Auf die Laufstärke von Max Mehling (am Ball) baut der Ückeritzer Trainer Robert Stein morgen im Pokalspiel. Auf die Laufstärke von Max Mehling (am Ball) baut der Ückeritzer Trainer Robert Stein morgen im Pokalspiel. © Detlef Spiller
Auf die Laufstärke von Max Mehling (am Ball) baut der Ückeritzer Trainer Robert Stein morgen im Pokalspiel.

Pokalderby in Ückeritz

Gastgebendes Team will Kreisoberliga-Absteiger Usedom Paroli bieten

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Fußballer der Region haben am Wochenende Pokalaufgaben zu lösen. Während im Landespokal die zweite Runde ohne hiesige Beteiligung gespielt wird, eröffnet der Kreisverband Vorpommern-Greifswald seinen diesjährigen Wettbewerb.

Das einzige Insel-Derby steigt in Ückeritz, wo der gastgebende SV auf den FSV Grün-Weiß Usedom trifft. Beide Trainer wissen nach ihren Resultaten vom 1. Spieltag der Kreisliga noch nicht so recht, wie es um das Leistungsvermögen ihrer Teams steht. Ückeritz tat sich beim 4:2-Sieg in Warthe schwer, und Kreisoberliga-Absteiger Grün- Weiß ließ beim FC Insel Usedom II (2:2) zwei Punkte liegen.

Robert Stein, Trainer des SVÜ, freut sich auf dieses Match, obwohl ihn Personalsorgen plagen: „Die Punkte in Warthe kamen uns mit einigen verletzten Spielern teuer zu stehen. Ich hoffe, dass wir ein starkes Team zusammenbekommen, um den Usedomern Paroli bieten zu können.“ Einem Spiel auf Augenhöhe sieht Grün-Weiß-Coach Peter Kerlikowski entgegen: „Das wird nicht leicht. Wir wollen an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen und möglichst als Sieger vom Platz gehen.“

Reizvoll sind die Aufgaben für Kreisoberligist Eintracht Zinnowitz, der beim VFC Anklam II (Kreisliga III) antritt, und Kreisligist SV Kröslin, der gegen den Blesewitzer SV auf eine ehrgeizige Truppe trifft. „Der VFC hat ein junges, talentiertes Team“, weiß Eintrachttrainer Fred Gutsch, dem einige Leistungsträger fehlen werden. „Natürlich wollen wir gewinnen, doch die Meisterschaft hat Priorität.

Sollten wir es nicht schaffen, geht die Welt nicht unter.“ Auch für Fritz Ziegler vom SV Kröslin wäre ein Pokal-Ausscheiden kein Beinbruch: „Die Blesewitzer kennen wir nicht. Wir wissen aber, dass sie sehr stark sind. Wir fahren mit gutem Aufgebot hin und wollen dort nichts herschenken.“

Rot-Weiß Wolgast (Kreisoberliga) tritt beim SV Fortuna Heinrichswalde (Kreisliga) als Favorit an. Zu den krassesten Außenseitern dieser Pokalrunde zählt der SV Warthe, der mit dem Torgelower SV Greif II (Kreisoberliga) einen schweren Gegner hat.

Ansetzungen im Kreispokal:
Sa. 11.30 Uhr: VFC Anklam II – Eintracht Zinnowitz,
14 Uhr: SV Ückeritz – Grün-Weiß Usedom, FC Insel Usedom II – SG Karlsburg/Züssow II, SV Warthe – Torgelower FC Greif II, SV Buddenhagen – Boocker SV, Blesewitzer SV – SV Kröslin, Riemser SV – SV Kröslin II, Vierecker SV – VSV Lassan;

So. 14 Uhr: FSV Karlshagen – SV Dambeck, SV Fortuna Heinrichswalde – FC Rot-Weiß Wolgast, SV Preussen Bergholz – FC Rot-Weiß Wolgast II, Pelsiner SV – FSV GW Usedom (Frauen).

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport FSV Grün-Weiß Usedom (Herren) FSV Grün-Weiß Usedom SV Ostseebad Ückeritz (Herren) SV Ostseebad Ückeritz Kreis Vorpommern-Greifswald SV Eintracht Zinnowitz (Herren) SV Eintracht Zinnowitz VFC Anklam II (Herren) SV Kröslin 1950 (Herren) SV Kröslin 1950 Blesewitzer SV (Herren) Kreispokal Kreis Vorpommern-Greifswald 1. Hauptrunde Lübzer Cup (+2) (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige