X
Fußball in Deutschland
Fußball International
Fußball-Nationalmannschaft
Fußball in den Regionen
Fussball nach Bundesländern
MALLEBUZZER
Boulevard
eSports
Sportmix

Pokaleinnahmen: Kein Füllhorn für die BSG Chemie Leipzig

BSG Chemie Leipzigs Schatzmeister Florian Berger © Christian Donner

BSG Chemie Leipzigs Schatzmeister Florian Berger im Gespräch über Kunstrasenplätze, eine Spielverlegung auf den Nachmittag und den kommenden Wunschgegner.

Leipzig. Nach dem Pokalsieg gegen Regensburg droht in Leutzsch die Euphorie überzuschäumen. Noch vor der sonntäglichen Auslosung der 2. Runde (ab 18 Uhr in der ARD-Sportschau) geistern phantastische Zahlen durch die sozialen Netzwerke. Wir haben darüber mit dem Schatzmeister der BSG Chemie gesprochen: Florian Berger (28) über Kunstrasenplätze, eine Spielverlegung auf den Nachmittag und den kommenden Wunschgegner.

Anzeige
1/41

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum DFB-Pokalspiel

Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Uwe Köster
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © dpa
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © dpa
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © dpa
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © dpa
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © dpa
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto
Die BSG Chemie Leipzig gewinnt in der ersten Runde des DFB-Pokals sensationell gegen den Favoriten SSV Jahn Regensburg. © Eibner-Pressefoto

120 000 Euro fließen vom DFB an jeden Erstrunden-Gastgeber. Was will sich die BSG Chemie davon leisten?

Da müssen wir erst mal sehen, was übrig bleibt. Was viele nicht wissen: Das Geld ist ja keine Prämie, sondern allein dafür gedacht, das Spiel in der vom DFB und seinen Partnern geforderten Form zu organisieren. Das heißt, es müssen allein für die TV-Übertragung beträchtliche Summen ausgegeben werden, weil wir zwei TV-Türme bauen sowie für Anschlüsse und Stromsicherheit sorgen mussten. Allein das Stromaggregat für die Absicherung der Bildübertragungsrate hat einen mittleren vierstelligen Betrag verschlungen.

Was bleibt am Ende übrig?

Wenn noch die Kosten für die Schiedsrichter (lt. DFB-Durchführungsbestimmungen 7000 Euro, d. Red.), die hohe Zahl an Security, eine Reisekostenpauschale für den Gastverein sowie alle anderen Aufwendungen abgezogen sind, hoffen wir auf einen höheren fünfstelligen Betrag.

1/7

DURCHKLICKEN: die Stimmen zum Spiel

Julien Latendresse-Levesque (BSG Chemie Leipzig): "Wir haben es heute wirklich krass gemacht. Besser geht es nicht. In der Halbzeit sind wir ruhig geblieben, es stand einfach nur 0:1." © Christian Donner Photography
Dietmar Demuth (Trainer BSG Chemie Leipzig): "Glückwunsch an uns alle. Dieser Sieg ist nicht ganz unverdient. Wir wussten wie Jahn Regensburg spielt und haben uns wie in der Oberliga die anderen Teams hinten tief reingestellt. Wir haben einfach mehr investiert, das haben die Jungs hervorragend gemacht, sie sind läuferisch an ihre Grenzen gegangen. Kai Druschky ist für seine Fernschüsse bekannt, er schießt auch aus 40 Metern aufs Tor." © dpa
Philipp Wendt (BSG Chemie Leipzig): "Ich glaube es war mein erster Ballkontakt. Wir wissen wie es im Landespokal auf den Dörfern ist, das macht man nicht gern. So wie die kleinen Mannschaften gegen uns, haben wir es heute geht Regensburg gewollt. Davon träumt, wenn man sich warm läuft." © dpa
Achim Beierlorzer (Trainer SSV Jahn Regensburg):  "Wir sind zutiefst enttäuscht und hatten das Spiel eigentlich gut angenommen. Wir wussten wie schwer es wird und welche Stimmung hier sein wird. Bis auf wenige Chancen haben wir das Spiel kontrolliert, aber zu wenige eigene Torchancen erspielt. Es kommt die Minute in der das 1:1 fällt. Da war es ein klares Foul an unserem Rechtsverteidiger und der Stürmer schießt den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter hat nicht so gesehen und das Spiel war auf Null gedreht. Es ist brutal für uns. Wir haben nicht die individuelle Qualität so eine Partie zu dominieren." © dpa
Alexander Bury (BSG Chemie Leipzig): "Ich konnte es nicht wirklich fassen, der Junge ist eigentlich Linksbeiner und trifft ihn mit rechts. Das ist einmalig, dass der Ball so einschlägt. Das war schon das gefühlte Weiterkommen. Uns ist egal wer jetzt kommt. Wenn du einen Zweitligist schlägst, kannst Du auch einen Erstligisten schlagen." © Christian Modla
Kai Druschky (BSG Chemie Leipzig): „Wie ich den Ball getroffen habe, kann ich selbst nicht fassen. Danach habe ich nur gedacht, bitte senke dich, bitte senke dich. Es war pure Freude, die ich nicht in Worte fassen kann. Der Sieg ist für unsere Fans. Ich bin stolz und froh für Chemie zu spielen. Heute Abend trinken wir das eine oder andere Bierchen. Morgen erwartet mich mein Chef aber im Büro. Falls ich frei haben sollte, dann werden es auch ein paar mehr.“ © dpa
Stefan Karau (BSG Chemie Leipzig):  "Wir waren eigentlich platt, die Sonne hat gedrückt und wir mussten viel verschieben. Beim 1:1 gabs für alle die zweite Luft. Eigentlich wollten wir uns in die Verlängerung retten. Dass Druschky dann so einen Schuss gucken lässt. Der war klinisch, der war platt. Ich tippe bei unserem Losglück, dass wir jetzt Sandhausen bekommen." © dpa

Abzüglich der eventuellen Kosten für das Abbrennen von Pyro während des Spiels. Der Schiedsrichter hat einen Sonderbericht angefertigt...

Man muss ganz klar sagen, dass das Sicherheitskonzept, für das unser Vorstand Marc Walenta verantwortlich zeichnete, super aufgegangen ist. Es war nie jemand gefährdet, es gab keinerlei Probleme. Man kann aber nicht alles und jeden kontrollieren, das weiß jeder Verein nur zu gut. Unsere Fans sind aber verantwortungsvoll, die zahlen die Strafen immer selbst. Auch dass nach dem Freuden-Platzsturm das Feld selbstregulierend wieder geräumt wurde, als es eine Ansage vom Diablos-Capo gab, und sich alle wieder auf die Ränge begaben, fand ich beeindruckend.

Die Zuschauer-Einnahmen können aber behalten werden?

Ja, aber die werden nach Abzug einer Aufwandspauschale von 15 Prozent zwischen Verband, Gast und uns geteilt.

Mehr zur BSG Chemie Leipzig

Bleiben also keine üppigen Beträge übrig. Das bessert sich aber in der zweiten Runde, da ist von 330 000 Euro die Rede...

Den exakten Betrag erfahren wir erst beim DFB-Workshop, letztes Jahr gab es wohl 318 000 Euro. Aber es gilt das gleiche: Erst müssen die Bedingungen geschaffen werden, dafür ist das Geld gedacht.

Und nun muss ein Flutlicht her, zumindest für dieses eine Spiel ...

Ja, so ist es vorgeschrieben. Das sind allein zwischen 60 000 und 100 000 Euro, die aufzubringen sind für ein mobiles Flutlicht, wie es Jena schon im Einsatz hatte. Wir werden aber prüfen, ob der DFB eine Verschiebung auf den Nachmittag unterstützen würde, um uns als kleinen Verein entgegenzukommen. Das kommt zweifellos auf den Gegner und auf Sky an. Fakt ist, dass etwas hängen bleibt und wir versuchen, dass die Summe so hoch wie möglich ist.

Und was ist damit geplant? Möglichkeiten, das Geld auszugeben, gibt es in Leutzsch ja genug.

Es gibt eine Prioritätenliste, da stehen die Kunstrasenplätze ganz oben, aber auch Kabinen, Duschen, Container für den Nachwuchs. Der Kunstrasen hängt nicht von uns allein ab, die Anträge sind gestellt, wir sind auf Mithilfe von Stadt und Sächsischer Aufbaubank angewiesen. Wenn das entsprechend unterstützt wird, wollen wir das im Jahr 2019 umsetzen. Das ist lebenswichtig für unseren Verein!

Wen wünschen Sie sich als nächsten Gegner?

Einnahmetechnisch ist mir das egal, wir werden ohnehin ausverkauft sein. Persönlich würde ich mich über Nürnberg, Union oder Gladbach freuen.

Von Jens Fuge

Mehr zur Hero Unit
Region/Leipzig Kreis Leipzig BSG Chemie Leipzig (Herren) BSG Chemie Leipzig (Herren) BSG Chemie Leipzig DFB Pokal BSG Chemie Leipzig ...
Anzeige