Trainer Enrico Neitzel macht mit dem FC Mecklenburg Schwerin derzeit eine schwierige Phase durch. © Carsten Darsow

Pokalspiel in Güstrow: Schwerins Coach Neitzel fordert Reaktion seiner Mannschaft

Der Trainer des FC Mecklenburg Schwerin fand zuletzt klare Worte und hofft, dass seine Schützlinge wieder in die Spur finden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vor dem morgigen Pokalspiel (Anpfiff: 19.30 Uhr/Liveticker-Konferenz im SPORTBUZZER) beim Güstrower SC ist die Stimmung bei Oberligist FC Mecklenburg Schwerin momentan nicht die beste. Nach der ernüchternden 1:2-Niederlage gegen SV Altlüdersdorf in der NOFV-Oberliga Nord stecken die Landeshauptstädter mehr denn je im Abstiegskampf. Nur einen Punkt Vorsprung hat der FCM (10 Punkte) als Tabellen-13. auf den Rang zur Abstiegsrelegation.

Schwerins Trainer Enrico Neitzel stellte sich bei der Pressekonferenz nach dem Altlüdersdorf-Spiel erstmals in dieser Saison nicht mehr schützend vor sein junges Team. "Ich habe lang genug die Schutzhand auf die Mannschaft draufgehalten. Jeder sollte für sich persönlich einmal in den Spiegel schauen", fand der 40-Jährige deutliche Worte.

Die Pressekonferenz des FCM Schwerin nach dem 1:2 gegen Altlüdersdorf:

Von den vergangenen fünf Partien haben die Schweriner nur eines gewonnen. Bis zur Winterpause warten unter anderem noch drei Spitzenteams mit dem Brandenburger SC Süd, SV Lichtenberg 47 und Tabellenführer FSV Optik Rathenow auf den FCM. "Wenn die Jungs nicht begreifen, dass Abstiegskampf heißt, sich in jede Situation reinzuschmeißen, wird es noch schwieriger für uns", macht Neitzel deutlich.

Vielleicht ist für den FCM das Landespokal-Achtelfinale morgen beim Verbandsliga-Spitzenreiter Güstrower SC eine willkommene Abwechslung zum Liga-Alltag. Die Schweriner gehen als Favorit in die Partie im Jahn-Stadion. Was die Startelf des FC Mecklenburg angeht, hat sich Neitzel einige Gedanken in den vergangenen Tagen gemacht. Es könnte voraussichtlich ein paar Änderungen in der Anfangsformation der Gäste geben.

Ganz sicher nicht dabei sein wird Evgeni Pataman. Der 21-Jährige wurde in den Kader der moldawischen U-21-Nationalmannschaft für das Spiel am 14. November gegen Tschechien berufen. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres hatte Pataman ein Einladung zum Sichtungslehrgang der Junioren-Nationalmannschaft seines Geburtslandes erhalten.

Die Torschützenliste im Landespokal 2017/18 nach dem Achtelfinale

FC Mecklenburg Schwerin (Herren) FC Mecklenburg Schwerin Güstrower SC 09 (Herren) Güstrower SC 09 Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige