Der 24-jährige gebürtige Eutiner Aleksandar Nogovic gehört bereits seit 2008 zum VfB-Personal. Für den Mann mit der Rückennummer 6 stehen aktuell 105 Einsätze für das erste Team der Lübecker zu Buche. Der 24-jährige gebürtige Eutiner Aleksandar Nogovic gehört bereits seit 2008 zum VfB-Personal. Für den Mann mit der Rückennummer 6 stehen aktuell 105 Einsätze für das erste Team der Lübecker zu Buche. © Wolfgang Maxwitat
Der 24-jährige gebürtige Eutiner Aleksandar Nogovic gehört bereits seit 2008 zum VfB-Personal. Für den Mann mit der Rückennummer 6 stehen aktuell 105 Einsätze für das erste Team der Lübecker zu Buche.

Premiere für den VfB: Live aus Drochtersen

Ersetzt Aleksandar Nogovic Marheineke in der Innenverteidigung?

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es lief nicht wirklich rund bisher zum 2017-Pflichtspielstart für den VfB Lübeck. Erst ein unbefriedigendes 1:1 gegen Pauli II, dann eine Rhythmusstörung – Spielausfall gegen Havelse – heute um 19.30 Uhr soll es endlich richtig losgehen: Auswärtsspiel unter Flutlicht auf halbem Weg zwischen Hamburg und Cuxhaven in Drochtersen. Und Premiere für den VfB: Das Spiel wird live im TV übertragen.

Aber nicht ARD, ZDF oder Sky haben die Rechte, sondern sporttotal.tv. Die Partie wird im Internet zu sehen sein, eingebunden in das DFB-Portal fussball.de. Das Ganze ist ein Projekt, das gerade in die Testphase gegangen ist. Ohne Zoom, ohne Zeitlupe, ohne Kommentar – Fußball pur, aufgenommen mit einer 180-Grad-Kamera-Technologie. Bisher hat DFB-Partner Wige Media AG nur in Meppen und in Drochtersen die Technik installiert, weitere Regionalligisten aus Niedersachsen werden sukzessive folgen, sagt Projektleiter Ben Lesegeld. Das VfB-Spiel in Drochtersen ist das zweite Match aus dem dörflichen Kehdinger Stadion, dass live bei sporttotal.tv gezeigt wird.

Bereits das 1:1 gegen Egestorf vor zwei Wochen streamte das Kölner Medienunternehmen. „Wir waren sehr zufrieden“, sagt Lesegeld, „2500 Zuschauer wurden gemessen – obwohl es ein Malheur gab.“ Bei einer Jubelarie kappte ein Fan die Stromzufuhr für die Kamera: sieben Minuten TV-Blackout. Ärgerlich, dass beide Tore in dieser Zeit fielen...

VfB-Coach Rolf Landerl begrüßt das Projekt. „Da können sich unsere Burschen einem größeren Publikum zeigen, Werbung für den VfB machen“, sagt er. Wer sich da präsentieren darf, ist nicht sicher. Moritz Marheineke fehlt weiter angeschlagen. Nachdem ihn zuletzt Marc Lindenberg eher unzureichend ersetzte, dürfte diesmal Aleksandar Nogovic eine Chance in der Innenverteidigung bekommen. Und weil Mo Maletzki, VfB-Torschütze beim Hinspiel-1:1, „noch nicht wieder bei 100 Prozent ist“, wird wohl Henrik Sirmais erneut über die linke Seite kommen. Hauptproblem: Wie knackt man das Drochtersen-Abwehrbollwerk (erst 14 Gegentore)? Landerl: „Die stehen im 5-4-1-System sehr tief und diszipliniert, lassen sich nicht locken. Sie lauern und schalten schnell um. Aber wir haben eine Idee, dem zu begegnen..."

VfB Lübeck SpVgg Drochtersen\/Assel Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) Aleksandar Nogovic (VfB Lübeck) Moritz Marheineke (VfB Lübeck) Marc Lindenberg (VfB Lübeck) Henrik Sirmais (VfB Lübeck) Maurice Maletzki (VfB Lübeck) SpVgg Drochtersen/Assel-VfB Lübeck (17/02/2017 20:30) Region/Lübeck Kreis Lübeck

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige