08. November 2018 / 21:40 Uhr

Pritzwalker FHV und Veritas Wittenberge/Breeese wollen Schwung mitnehmen

Pritzwalker FHV und Veritas Wittenberge/Breeese wollen Schwung mitnehmen

Eckard Peglow
Lukas Scharpenberg (rot) und Perleberg, hier im Spiel gegen den FSV Babelsberg, haben in Premnitz die nächste Chance zu punkten.
Lukas Scharpenberg (rot) und Perleberg, hier im Spiel gegen den FSV Babelsberg, haben in Premnitz die nächste Chance zu punkten. © Eckard Peglow
Anzeige

Landesliga Nord: Für den SSV Einheit Perleberg muss ein positives Ergebnis her.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Fußballfreunde der Region kommen am 11. Spieltag wieder auf ihre Kosten. Das gilt speziell für die Anhänger des FSV Veritas Wittenberge/Breese, denn die beiden Herrenmannschaften präsentieren sich am 10. November im Thälmann-Stadion im Doppelpack. Um 11.30 Uhr trifft Wittenberge/Breese II im Spitzenspiel der Kreisklasse West auf Eiche 05 Weisen II. Und um 14 Uhr empfängt Veritas’ Landesklassen-Elf den Teltower FV. Am 11. November hat das Frauenteam des FSV ebenfalls ein Heimspiel, um 10 Uhr trifft es im Breeser Sportpark auf die Kickerinnen von Aufbau Stepenitz. Auch die Landesliga-Elf des Pritzwalker FHV genießt am 10. November Heimvorteil, während Landesligist Einheit Perleberg und das Landesklassen-Team aus Gülitz auswärts spielen.

Landesliga Nord

Pritzwalker FHV 03 – SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde. „Wir wollen natürlich die positive Atmosphäre aus dem Wittstock-Spiel mitnehmen und hoffen, mit Ordnung und Disziplin ein gutes Spiel gegen Ahrensfelde zu zeigen. Fehlen wird definitiv Markus Niemann durch seine Fußverletzung. Die kleineren Problemchen des einen oder anderen Spielers sollten bis zum Wochenende bereinigt sein“, informierte Pritzwalks Coach Silvio Münch.

Auf Landesebene: Das sind die besten Torjäger/-innen Brandenburgs in der Saison 2018/19.

Zur Galerie
Anzeige

TSV Chemie Premnitz – SSV Einheit Perleberg. Sechs Punkte aus zehn Spielen und der letzte Tabellenrang, das ist für Einheit bisher zu wenig, um das zum Saisonstart ausgegebene Ziel „Klassenerhalt“ zu erreichen. So reist Einheit morgen mit einer gehörigen Anspannung zum Spiel nach Premnitz und wird dort nach Lösungen suchen. „Personell wird es einige Änderungen geben, um eventuell ein paar neue Impulse zu geben. Die Stimmung im Team stimmt, jedoch muss ein positives Ergebnis her“, blickt Perlebergs Trainer Stefan Prüfer auf die Partie im westlichen Havelland.

Landesklasse West

Potsdamer Kickers – Rot-Weiß Gülitz. Das wird für die Rot-Weißen in der Landeshauptstadt kein Spaziergang. Der Tabellensechste wird den Prignitzern freiwillig nicht einen Punkt überlassen. Völlig mutlos reisen die jedoch nicht zu den Kickers. In den letzten Spielen gab es bei den Gülitzern den einen oder anderen Lichtblick. Doch die Chancenverwertung klappte nicht so recht. Fehlen wird den Gülitzern mit Sicherheit der verletzte Andreas Hoppe.

Veritas Wittenberge/Breese – Teltower FV. Die Elbestädter siegten dreimal hintereinander und wollen diese Serie ausbauen. Manuel Roeseler, Co-Trainer der Wittenberger, meint: „Wir wollen in der Erfolgsspur bleiben und unser Heimspiel gewinnen, zumal wir auf eigenem Platz gegen Teltow immer ganz ordentlich aussahen.“ Die Elbestädter werden nicht blauäugig in die Partie gehen, sie haben registriert, dass es bei den Teltowern aufwärts geht, jüngst siegten sie 3:0 in Seddin.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt