Kapitän Kilian Senkbeil erzielte beim 4:1-Erfolg gegen Union Berlin ein Tor.  Kapitän Kilian Senkbeil erzielte beim 4:1-Erfolg gegen Union Berlin ein Tor.  © motivio / Florian Eisele
Kapitän Kilian Senkbeil erzielte beim 4:1-Erfolg gegen Union Berlin ein Tor. 

Profivertrag bei RB Leipzig: Kilian Senkbeil ist jetzt dienstältester Bulle

Der 18-jährige aus dem Nachwuchs des SV Tresenwald hat einen Kontrakt als Lizenzspieler erhalten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Machern. Der dienstälteste aktive Spieler bei RB Leipzig – ein Muldentaler! Kilian Senkbeil aus dem Macherner „Stall“ des SV Tresenwald ist seit 2010 ein freilaufender Bulle. Der 18-jährige Jungspund sorgte dieser Tage auch überregional für Schlagzeilen: Neben seinen U 19-Kollegen Dominic Minz, Mert Yilmaz und Marc Dauter gehört er zu jenen glorreichen Vieren, die jetzt bei RB einen Lizenzspielervertrag unterschrieben haben. Somit gilt Kilian auch offiziell als Anschlusskader für die Großen.

„Natürlich weckt so ein Profivertrag auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen“, sagt Vater Bodo Senkbeil, „natürlich gab es die eine oder andere Anfrage – Kilian hat sich aber klar für RB ausgesprochen“. Er wolle sich in der anstehenden Saison ganz auf sein letztes Jahr in der A-Jugend konzentrieren, verrät Kilian. „Ich hoffe, im Oktober bei der U 19-EM-Quali in Polen dabei zu sein – ich würde gern mithelfen, dass wir 2018 in Finnland am Start sind.“ Seine vorerst letzten beiden Länderspiele liegen schon einige Zeit zurück: Es war im Dezember vorigen Jahres, als Kilian mit seinen Kollegen die Serben mit 2:0 besiegte und er beim 5:0 über Israel sein allererstes Tor im Auswahldress schoss.

Verletzung im Februar

Schrecksekunde für Kilian dann am 25. Februar im U 19-Heimspiel von RB gegen Hertha BSC: In einem Zweikampf reißt ihm ein Band an der Kniescheibe. Kurz darauf wird er von RB-Kooperationsärzten in Waiblingen operiert. Die Spezialisten geben unmittelbar danach Entwarnung: Kilian wird wieder 100 Prozent gesund. Und doch: Der Macherner fällt bis April aus, bekommt danach ein einmonatiges Individualtraining.

„Ein Gutes hatte das – ich konnte mich voll der Schule widmen“, sagt Kilian, der erst kürzlich sein Abi am Sportgymnasium machte. Notendurchschnitt 2,1. Während ihm die Sprachen nicht so liegen, gilt der Fußballer als Mathe-Genie. Er sei eben weniger der Wilde, der Kreative oder gar Künstler, er sei der Logiker, der die Struktur liebt: „Das entspricht ganz seinem Spielstil. Er ist eben kein Zehner, sondern Innenverteidiger. Der grüne Rasen ist für ihn wie ein Schachbrett, er weiß auf jeder Position, was zu tun ist, um die Vorgaben des Trainers umzusetzen“, lobt Papa Bodo, zugleich sein Berater.

Golfstunden und das erste eigene Auto

Mit seiner Frau Ines schenkte er dem Jungen zum Schulabschluss einen vorbereitenden Kurs auf dem Macherner Golfplatz, die sogenannte Platzreife. Am Sonntag lochte Kilian mit Bruder Linus (15) bereits die ersten Bälle ein. Das zweite Geschenk machte sich der frisch gebackene Profi selbst – ein Auto. Was nun noch aussteht: der Führerschein. Zwar hat der Nachwuchs-Bulle die Theorie schon in der Tasche, für ausreichend Praxisstunden fehle aber bislang noch die Zeit. Denn nach seiner Genesung ging es Schlag auf Schlag: Trainingslager in Bayern und Testspiel gegen FC Southampton. „3:2 haben wir gewonnen“, berichtete Kilian am Mittwoch.

Er habe sein Team als Käpt’n aufs Feld geführt. Nach den vier Monaten Zwangspause wolle er nun schnellstmöglich wieder in den Spielrhythmus finden, um oben anzugreifen. Heißt: Sich für das Bundesligateam anzubieten. „Ich bin 1,83 Meter groß, wachse nicht mehr und muss jetzt Gewicht machen. Deshalb schiebe ich immer noch freiwillige Zusatzschichten im Kraftraum“, so Kilian.

Vorfreude auf die UEFA Youth League

Mit besonderer Spannung schaut er auf die am 24. August anstehende Auslosung in der Champions-League: „Sicher werden wir es mit namhaften Gegnern zu tun bekommen. Wir, das sind nicht nur die Großen, sondern auch die A-Jugendspieler. Denn zeitgleich zu den Champions-League-Partien gibt es die Youth-League-Spiele. Das heißt, wenn angenommen RB am Abend in Madrid gegen Real antritt, spielen wir tagsüber ebenfalls gegen Real.“

Die Youth-League als Schaufenster für die Stars von morgen. Für Kilian steht fest: „Nächste Saison möchte ich im Profifußball spielen. Dem ordne ich alles andere unter und gebe jeden Tag alles, um meinen großen Traum zu verwirklichen.“

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) RasenBallsport Leipzig (A-Junioren) Fussball Bundesliga A-Junioren Bundesliga Deutschland Nord/Nordost

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige