04. Dezember 2018 / 17:22 Uhr

Topspiel der Ligue 1 fällt aus: Paris Saint-Germain gegen HSC Montpellier abgesagt

Topspiel der Ligue 1 fällt aus: Paris Saint-Germain gegen HSC Montpellier abgesagt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Paris-Saint Germain und Trainer Thomas Tuchel werden am Wochende nicht spielen.
Paris-Saint Germain und Trainer Thomas Tuchel werden am Wochende nicht spielen. © imago/Buzzi
Anzeige

Das für dieses Wochenende angesetzte Spiel PSG gegen HSC Montpellier in der Ligue 1 wird nicht stattfinden. Grund dafür sind die anhaltenden Krawalle in der französischen Hauptstadt Paris.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Wegen der anhaltenden Proteste in Frankreich ist das für Samstag geplante Topspiel zwischen Paris Saint-Germain und dem HSC Montpellier abgesagt worden. Die Polizei habe zu dieser Entscheidung geraten, teilte die Liga am Dienstag mit. Das Spiel des französischen Fußball-Meisters von Trainer Thomas Tuchel werde zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, einen Ersatztermin gebe es noch nicht.

PSG in der Ligue 1 außer Konkurrenz

Thomas Tuchel und PSG stehen mit 43 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze der Ligue 1. Die Hauptstäder gewannen 14 ihrer 15 Ligaspiele, lediglich gegen Girondins Bordeaux (2:2) gelang kein Sieg. Ärgster "Verfolger" ist Montpellier auf Rang zwei, die jedoch bereits 14 Punkte Rückstand auf den amtierenden französischen Meister haben.

25 ehemalige PSG-Spieler und was aus ihnen wurde

Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! Zur Galerie
Sie waren die Superstars von Paris St.-Germain: Ronaldinho, David Beckham und Zlatan Ibrahimovic spielten für den Klub aus Frankreich - das machen sie heute! ©
Anzeige

Schwere Ausschreitungen in Paris

Am vergangenen Wochenende hatten sich Demonstranten in der Hauptstadt Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Beobachter sprachen von bürgerkriegsähnlichen Szenen. Schaufensterscheiben gingen zu Bruch, Autos brannten. Die Proteste der „Gelbwesten“ hatten sich an den für Januar geplanten Steuererhöhungen auf Kraftstoffe entzündet, die der französische Präsident Emmanuel Macron und seine Regierung im Zuge einer Ökoreform durchsetzen wollten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gewinnt PSG unter Tuchel die Champions League? Stimmt ab!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt