Symbolbild © imagoSchiffmann

PSV-Reserve überrascht in Rehna

Schiffahrt/Hafen verschafft sich Luft im Abstiegskampf.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

In Abwesenheit von Tabellenführer Stieten – die Partie gegen Selmsdorf wurde auf den 4. Juni verlegt – konnte Verfolger Rehnaer SV die Gunst der Stunde in der Fußball-Kreisoberliga nicht nutzen und kam daheim gegen die Reserve des PSV Wismar über ein 1:1-Remis nicht hinaus. Als Nutznießer dieses 18. Spieltages entpuppte sich der FSV Testorf/Upahl, der nach dem 2:0 gegen Schlagsdorf seinen Rückstand auf Rang zwei auf zwei Punkte verkürzen konnte. Gewinner des Spieltages waren die Kicker von Schiffahrt/Hafen Wismar, die sich nach ihrem deutlichen 6:0 gegen TSG Warin II wieder mehr Luft in Richtung Klassenerhalt verschaffen konnten.

*SV Schiffahrt/Hafen Wismar - TSG Warin II 6:0. *SHW konnte seine anhaltende Talfahrt in der Rückrunde (nur ein magerer Zähler aus vier Begegnungen) mit einem souveränen 6:0-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht stoppen. Den Grundstein in dieser sehr einseitig geführten Partie, in der die Gäste keinesfalls Ligatauglichkeit nachweisen konnten, legten die Lehmkuhl-Schützlinge bereits nach 37 Minuten durch gut herausgespielte Treffer von K. Riebschläger und Eschen (2).

SHW: Kosch – Ponndorf, Skowronek, Jäke, Welk, Kindler, Schwartz (71.Wagner), K. Riebschläger, Grabner, Eschen (67. Mohri), Hey.
Tore: 1:0 K. Riebschläger (14.), 2:0/3:0 Eschen (26./37.), 4:0 Mohri (70.), 5:0 K. Riebschläger (73.), 6:0 Kindler (83.).

Neuburger SV – SV Dalberg 1:1. Die Neuburger mussten urlaubs- und verletzungsbedingt stark ersatzgeschwächt antreten, sodass Coach Daniel Stocks notgedrungen auf einige Seniorenspieler zurückgreifen musste. In der teilweise noch sehr ausgeglichenen ersten Hälfte leitete Hannes Schröder nach einer halben Stunde die Führung ein, die Tucholski vier Minuten später egalisierte.

Neuburg: Kramer – Schmidt, Pöhner (79. Skrizipictz), Seemann, Pillney (67. Skowronek), Schröder, Kähler, Möller, Marten, Erpen- Köhn, Grunau.
Tore: 1:0 Schröder (30.), 1:1 Tucholski (34.).

Rehnaer SV – PSV Wismar II 1:1. Die PSV-Reserve wartete beim Tabellenzweiten mit einer starken Leistung auf und knöpfte den ambitionierten Gastgebern am Ende auch nicht unverdient einen Punktgewinn ab. Nach dem sehr verheißungsvollen Beginn auf beiden Seiten entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit weiteren guten Chancen für beide Teams. Die Rehnaer hatten zwar optisch mehr vom Spiel, fanden aber gegen die gut sortierten Wendorfer nur selten die Lücken.

PSV Wismar II: Kittler – Mett, Peters, Schwarz, Keller, Günther, Ascherl, Tiegs (57. Protosowitzki), Zuther, Seroneit (90+ 3. Schnur), Oliver Lewerenz.
Tore: 1:0 Nienhagen (2.), 1:1 Oliver Lewerenz (5.).

Testorf/Upahl – Schlagsdorf 2:0. Eine Halbzeit brauchte Testorf/Upahl bei schweren äußeren Bedingungen Anlauf, um sich gegen die bis dahin gut mitspielenden Gäste auch verdient am Ende durchsetzen zu können. Vor allem im ersten Abschnitt tat sich das Team noch schwer gegen die SGS, die mit kräftiger Windunterstützung ihr Heil mit lang geschlagenen Bällen suchte, aber in den meisten Fällen keinen Abnehmer fand. Da die Begunk-Schützlinge auf der Gegenseite ihre beiden Chancen durch Pinger und D. Begunk nicht zu nutzen wussten, gingen beide Seiten mit einer Nullnummer in die Pause. Das 1:0 kurz nach Wiederbeginn durch Berndt war letztendlich der Dosenöffner.

FSV: Denker – Tschersich, Ruthenberg, Damrau, Maas (51. F. Nitsche), Leichert, Pinger, Berndt (75.Krull), Musahl, Wulf (73.Ziebarth), D. Begunk.
Tore: 1:0 Berndt (53.), 2:0 Ziebarth (87.).

SV Klütz – Grevesmühlener FC 0:1. Wer aus Sicht des SVK gedacht hatte, das Team würde nach der letzten blutleeren Vorstellung in diesem brisanten Derby ein deutlich anderes Gesicht zeigen, wurde bitter enttäuscht. Die Klützer laufen nach wie vor ihren guten Leistungen aus der Hinrunde hinterher und mussten unterm Strich eine durchaus vermeidbare Niederlage gegen die keineswegs besseren Gäste einstecken. Bitter zudem, dass ausgerechnet ein unnötiges Eigentor durch Raab, der nach eine Eingabe den Ball völlig unbedrängt ins eigene Netz beförderte, dieses schwache Derby entschied. Die Gastgeber hatten in der zweiten Spielhälfte lediglich noch zwei gute Szenen.

Klütz: Bieber – Wolter, R. Kähler, Raab, Arndt, K. Dreschler, Bremer, Otto, Börth, Schukay, Krause.
GFC: Kawczynski – Drewicz, Hackert, Sek, St. Nierlich (76. Köster), Gehrke, Boje, Huth, Richter, M. Nierlich (59. D. Sekora), Reiche.
Tore: 0:1 Raab (22./Eigentor).

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport Kreisoberliga Kreis Schwerin-Nordwestmeckl. SN - NWM (Herren) Rehnaer SV (Herren) PSV Wismar II (Herren) PSV Wismar Rehnaer SV Rehnaer SV-PSV Wismar II (15/04/2017 17:00) Neuburger SV (Herren) SV Dalberg (Herren) SV Dalberg Neuburger SV Neuburger SV-SV Dalberg (15/04/2017 17:00) SV Schiffahrt u. Hafen Wismar (Herren) TSG Warin II (Herren) SV Schiffahrt u. Hafen Wismar TSG Warin SV Schiffahrt u. Hafen Wismar-TSG Warin II (15/04/2017 18:00) Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg FSV Testorf Upahl (Herren) SG Schlagsdorf (Herren) FSV Testorf Upahl SG Schlagsdorf FSV Testorf Upahl-SG Schlagsdorf (15/04/2017 17:00) SV Klütz-Grevesmühlener FC (15/04/2017 17:00) SV Klütz (Herren) Grevesmühlener FC (Herren) Grevesmühlener FC SV Klütz

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige