Aram Jeghiazarjan (2.v.l.) erzielte 82. Minute den 2:1-Siegtreffer für den PSV Wismar. Aram Jeghiazarjan (2.v.l.) erzielte 82. Minute den 2:1-Siegtreffer für den PSV Wismar. © Lars Krischewski
Aram Jeghiazarjan (2.v.l.) erzielte 82. Minute den 2:1-Siegtreffer für den PSV Wismar.

PSV Wismar gewinnt Derby gegen Anker II

Fußball-Landesliga: Jeghiazarjan erzielt 2:1-Siegtreffer

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Wismar. Darauf hatten sich alle Wismarer Fußball-Anhänger – egal, ob sie Fans des PSV Wismar oder des FC Anker Wismar sind – gefreut. Auf dem Wendorfer Kunstrasenplatz wurde das erste Derby zwischen beiden Teams seit dem 26. Mai 2013 ausgetragen. Nach dem Schlusspfiff des erfahrenen ehemaligen Verbandsliga-Schiedsrichters Michael Lübke (Bützow) jubelten die Gastgeber. Sie hatten das Derby mit 2:1 gewonnen.

PSV-Trainer Danny Pommerenke hatte gegenüber der Vorwoche gegen den Lübzer SV (Endstand 8:1) Erik Meyer für William-Laurent Algie in die Startelf gestellt. Bei der Anker-Reserve fehlte Jano Stapelmann nach seiner Roten Karte gegen Dynamo Schwerin. Dafür stand Tony Levetzow nach längerer Zeit wieder in der Anfangsformation.

Und die 128 Zuschauer sahen dann auch eine sehr abwechslungsreiche Partie mit vielen guten spielerischen und kämpferischen Elementen. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste. Nach gut einer Viertelstunde erzielte Pierre Gomm die Führung für die Anker-Elf. „Diese Führung war nicht unverdient, denn der FC Anker II war bis dahin das etwas bessere Team. Doch der Ausgleich spielte uns in die Karten und mit Danielo Schwarz habe ich bereits in der 23. Minute einen neuen Spieler gebracht“, sagt PSV-Trainer Pommerenke. Mit seinem 14. Saisontor zog Leon Lingk in der internen Torjägerwertung an Aram Jeghiazarjan vorbei.

Nach dem Seitenwechsel investierten die Hausherren mehr für den Angriff und erspielten sich leichte optische Vorteile. Doch bis in die Schlussphase hinein war die Partie spannend. Dann erzielte Jeghiazarjan doch noch das Siegtor für die Gastgeber und glich die interne Torjägerwertung wieder aus.

„Insgesamt war unser Sieg am Ende nicht unverdient, aber die Partie hätte durchaus auch unentschieden ausgehen können. Es war ein faires Spiel vor vielen Zuschauern und macht Lust auf mehr“, sagte der PSV-Coach.

Mit nunmehr 28 Zählern festigten die Wendorfer ihren vierten Tabellenplatz und liegen jetzt acht Punkte vor der Anker-Reserve. Am letzten Spieltag der Hinrunde gastiert das PSV-Team nun zum Spitzenspiel bei Tabellenführer Bölkower SV.

Am letzten Spieltag der Vorrunde hat die Anker-Reserve am nächsten Sonnabend ab 13 Uhr die TSG Gadebusch zu Gast und will dabei nach zwei Niederlagen in Folge wieder erfolgreich bleiben.

PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, Rohloff (89. Taudte), Mednow (23. Schwarz), Moslehner, Voß, Jeghiazarjan, Lingk, Henschel, Trettin, Lorek (79. Gertz).
FC Anker Wismar: Suppa – Schnöckel, Herzberg, Raffel (81. Alnajar), Levetzow, Gomm (81. Wolf), Hannemann, Heine, Krastel, Skripskausky (87. Georgius), Gagelmann.
Tore: 0:1 Gomm (16.), 1:1 Lingk (26.), 2:1 Jeghiazarjan (82.).
Schiedsrichter: Lübke (Bützow).
Zuschauer: 128.

PSV Wismar (Herren) PSV Wismar FC Anker Wismar 1997 II (Herren) FC Anker Wismar 1997 Landesliga Mecklenb.-Vorpom. Mecklenburg-Vorpommern West Herren Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige