27. Februar 2018 / 00:00 Uhr

PSV Wismar verspielt in Plate 2:0-Führung

PSV Wismar verspielt in Plate 2:0-Führung

Bernhard Knothe
PSV-Spieler Leon Lingk (M.) erzielte gegen den SV Plate zwei Treffer. Damit erhöhte er in der Torjägerliste seine Konto auf 16.
PSV-Spieler Leon Lingk (M.) erzielte gegen den SV Plate zwei Treffer. Damit erhöhte er in der Torjägerliste seine Konto auf 16. © Dietmar Albrecht
Anzeige

Wismarer Landesligist startet mit einem 3:3-Unentschieden beim SV Plate in die Rückrunde.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fußball-Landesligist PSV Wismar ist mit einem 3:3-Unentschieden beim SV Plate in die Rückrunde gestartet. „Nach dem klaren Hinspielsieg waren wir auch diesmal favorisiert, auch wenn ich eine Handvoll Spieler auf Grund von Krankheit und Verletzung nicht zur Verfügung hatte“, so PSV-Trainer Danny Pommerenke. „Die Halbzeitführung durch ein Freistoßtor von Maximilian Voß war verdient und als unser bester Torschütze Leon Lingk diese Führung ausbauen konnte, waren wir auf der Siegerstraße. Doch dann haben wir das Fußballspielen eingestellt und die Hausherren zum Toreschießen eingeladen“, meinte ein sichtlich verärgerter Pommerenke.

Nach dem Rückstand erwachte das Wendorfer Team, aber mehr als der Ausgleich durch Lingk gelang den Gästen nicht mehr. „So kann man nicht in der Landesliga spielen“, blieb der PSV-Trainer auch später noch angefressen.

Durch den gewöhnungsbedürftigen Ansetzungsschlüssel muss der PSV Wismar am nächsten Spieltag erneut auswärts antreten. Bei der TSG Gadebusch ist das Team von Trainer Danny Pommerenke erneut klarer Favorit.

Mehr zum PSV Wismar

Die Witterungsverhältnisse an diesem Spieltag machten den meisten Fußballfans einen Strich durch die Rechnung. Nur vier von den acht angesetzten Partien kamen zur Austragung. Beide Spitzenreiter taten sich bei Kellerkindern schwer. Während Bölkow mit 2:1 in Grabow erfolgreich blieb, sicherte Clemens Lange Dynamo Schwerin nach zweimaligem Rückstand mit seinem 26. Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit den 3:2-Sieg.

PSV Wismar: Lewerenz – Peters, Moslehner, Voß, Jeghiazarjan, Lingk, Gertz, Henschel, Körner, Lorek (88. Teske), Schwarz (81. Fuchs).
Tore: 0:1 Voß (23.), 0:2 Lingk (52.), 1:2 Birkhof (63.), 2:2 Autrum (70.), 3:2 Silbernagel (73.), 3:3 Lingk (84.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt