Mit Deutschland mitfiebern: Public Viewing in der Göttinger Kneipe Paradies. © Heller

Public Viewing in Göttingen

Wo geschaut und gejubelt wird

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Göttingen. Wer die Spiele der deutschen Nationalmannschaft nicht alleine schauen will, kann schon jetzt aus einer ganzen Reihe von Public-Viewing-Veranstaltungen in der Region Göttingen wählen – draußen oder drinnen, abgefahren oder gediegen, altbekannt oder neu. Geschaut wird in Göttingen vor allem in der Lokhalle, im so genannten Sartorius-WM-Village, wo die Spiele auf einer 100-Quadratmeter-Leinwand übertragen werden. Public Viewing wird aber auch in Nesselröden angeboten und im Göttinger Cinemaxx.
Selbst die Kirche kommt nicht an König Fußball vorbei – zumindest nicht die evangelische.  Denn die hat in Deutschland wieder einen Rahmenvertrag mit der Fifa geschlossen, nach dem die Gemeinden Spiele der Fußball-WM zeigen dürfen, wie Andreas Overdick, Sprecher des Kirchenkreises Göttingen, erklärt. Und – sportlich, sportlich – für ein Kontingent von 1200 kirchlichen Veranstaltern übernimmt die evangelische Kirche sogar einen Teil der Gema-Gebühren. Davon profitiert zum Beispiel die evangelische Kirchengemeinde Bovenden. Sie zeigt im Dietrich-Bonhoeffer-Haus alle Spiele der deutschen Elf und das Endspiel. Der Eintritt ist frei, es werden Speisen und Getränke verkauft. Besonderer Clou: Auf der Speisekarte stehen immer kleine typische Gerichte aus dem Land des Gegners. Auch die Kirchengemeinde St. Martin in Roringen zeigt die WM-Spiele von Jogis Jungs – im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus.
Erstmalig zeigt der ASC 46 in seiner Club-Gaststätte in der Danziger Straße 21 die Spiele der deutschen Nationalmannschaft auf Großbildleinwand. Eintritt: sechs Euro. Darin enthalten ist auch ein für den deutschen Gegner landestypischer Snack und das erste Getränk. Karten gibt es in der ASC-Geschäftsstelle oder an der Abendkasse. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Anpfiff.
Auch im alten Tanzsaal am Göttinger Kehr, Borheckstraße 66, werden die Spiele mit deutscher Beteiligung auf Großbildleinwand gezeigt. Beginn ist jeweils zwei Stunden vor Anpfiff. Danach: Party!
Wer, wenn nicht der Göttinger Hochschulsport, wäre prädestiniert dafür, die Fußball-WM zu zeigen. Das haben sich die Verantwortlichen anscheinend auch gedacht – und die „Outdoor-IFL-Arena am Sportzentrum“ am Sprangerweg ins Leben gerufen. Dort werden auf Großbildleinwand nicht nur die Spiele mit deutscher Beteiligung gezeigt, sondern auch das Eröffnungsspiel Brasilien gegen Kroatien – und vielleicht auch noch mehr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Anpfiff.

Region/Göttingen-Eichsfeld

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige