Die Lengeder Daniel Kudlek und Marko Kaiser versuchen, den Gegenspieler vom TSV Hillerse nicht durchkommen zu lassen. Die Lengeder Daniel Kudlek und Marko Kaiser versuchen, den Gegenspieler vom TSV Hillerse nicht durchkommen zu lassen. © Isabell Massel
Die Lengeder Daniel Kudlek und Marko Kaiser versuchen, den Gegenspieler vom TSV Hillerse nicht durchkommen zu lassen.

Pütsch sichert Lengede einen Punkt

Verdienter Punktgewinn für den Fußball-Landesligisten SV Lengede: Im Heimspiel gegen den TSV Hillerse lief die Elf von Trainer Christian Gleich lange Zeit einem 0:1-Rückstand hinterher. Dann belohnte Torjäger Norman Pütsch die kämpfenden Hausherren noch in der Schlussphase. Und damit konnten am Ende beide Seiten leben.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

SV Lengede - TSV Hillerse 1:1 (0:1). „Im ersten Durchgang“, betonte Lengedes Torhüter Sascha Scheer, „hatten wir das Spiel komplett im Griff.“ Die abermals ersatzgeschwächt antretenden Hausherren standen sicher und erspielten sich über Konter gute Einschussmöglichkeiten. Allerdings verpassten Marcel Runge - er scheiterte allein vor Hillerses Schlussmann Raoul Reiche (25.) - und Norman Pütsch (36.) die Chance zur Führung.

Bestraft wurde der SVL dafür kurz vor dem Pausenpfiff durch einen abgefälschten Distanzschuss aus 20 Metern vom TSV-Akteur Lauritz Macht. „Bitter für uns“, bedauerte Scheer. „Es war die erste richtige Chance für die Hillerser“, die zwar mehr vom Spiel hatten, aber ansonsten kaum Durchschlagskraft entwickelten. Und daran sollte sich auch nach Wiederanpfiff trotz guter Chancen nichts ändern. Sehr zum Ärger von TSV-Trainer Willi Feer: „Wir hätten den Sack nach dem 1:0 zumachen müssen!“ Stattdessen brachte Felix Schrader das Kunststück fertig, den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz noch am Pfosten vorbeizubefördern. Einen weiteren Hochkaräter vergab André Brömel Mitte des zweiten Abschnitts. Feer: „Das waren zwei Riesenmöglichkeiten. In solchen Situationen fehlt uns einfach die Erfahrung!“

Ganz im Gegensatz zu Lengedes Norman Pütsch. Denn es war der 34-Jährige, der mit seinem vierten von insgesamt fünf Lengeder Treffern in 2017 die Hoffnungen auf den Auswärtssieg der Feer-Elf zunichtemachte. Pütsch traf nach Vorlage von Felix Seeler in der 86. Minute zum 1:1. Die Quittung für die mangelnde Ausbeute der Gäste.

Das Resümee von Feer: „Nach dem Ausgleich hatten wir noch eine Großchance zum 2:1 durch Lauritz Macht, aber leider haben wir auch die vergeben. Im Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden mit dem Punkt. Wichtig für uns war, nicht verloren zu haben.“

Und auch auf Lengeder Seite herrschte Zufriedenheit mit dem Punktgewinn. „Nach dem Rückstand haben wir Moral bewiesen. Es war eine gerechte Punkteteilung“, bilanzierte Scheer, dessen Team den Abstand auf den Abstiegsplatz auf nunmehr 11 Zähler vergrößerte.

SV Lengede: Scheer - Kaiser Giesemann, Klein, Buchner - Lemke, Kudlek - N. Müller (75. Didzoleit), Pütsch, Seeler - Runge.

Tore: 0:1 Macht (45.), 1:1 Pütsch (86.).

Region/Peine SV Lengede (Herren) Landesliga Bezirk Braunschweig (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige