08. April 2018 / 20:54 Uhr

Ramlingen beendet Super-Serie: Heeßeler SV kassiert erste Saisonniederlage (mit Galerie!)

Ramlingen beendet Super-Serie: Heeßeler SV kassiert erste Saisonniederlage (mit Galerie!)

Dirk Drews
Ramlingens Kirill Weber dreht zum Jubeln ab.
Ramlingens Kirill Weber dreht zum Jubeln ab. © Thomas Bork
Anzeige

Der SV Ramlingen/Ehlershausen hat dem Heeßeler SV die erste Saisonniederlage beigefügt. Im Spitzenspiel triumphierte der RSE mit 2:1 über den Nachbarn - das dürfte vor allem Ligaprimus HSC Hannover freuen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Mannschaft des SV Ramlingen/Ehlershausen will ihrem Trainer den Abschied offenbar nicht so leicht machen. Kurt Becker hört im Sommer nach vielen Jahren auf, und am Sonntag konnte er sich vorab schon einmal über ein spezielles Geschenk freuen. Mit 2:1 (1:1) gewann der RSE das Derby gegen den Heeßeler SV, es ist ein besonderes Ergebnis: Für den HSV war es im 17. Saisonspiel die erste Niederlage in der Landesliga – wieder gegen einen Nachbarn. Zuvor hatten die Heeßeler das bislang letzte Mal am 27. Mai 2017 verloren, mit 1:3 gegen die TSV Burgdorf.

​Weber trifft nach fünf Minuten

Fast ein Jahr ist das Team von Pascal Preuß also ungeschlagen gewesen, nun ist Schluss mit der Serie – worüber sich neben dem RSE insbesondere Spitzenreiter HSC Hannover freuen dürfte. „Fußballerisch hatten wir vielleicht etwas mehr zu bieten, aber vor allem bei Standards war der RSE einfach besser“, meinte der HSV-Coach. Letzteres galt schon in der 5. Minute, als Kirill Weber die Ramlinger nach einem Eckstoß per Kopfball in Front brachte.

Zur Galerie
Anzeige

Preuß zählte danach Chancen auf beiden Seiten, sodass es „zur Pause auch 4:4 hätte stehen können“. Es stand indes 1:1 dank einer „Willensaktion“ (Preuß): Nach guter Vorarbeit von Wlad Masljakow versuchte es zunächst Rodi Hezo, schließlich war Lorenzo Pombo Wulfes (34.) aus dem Gewühl der Torschütze.

Mehr aus der Landesliga

Für Becker wiederum wäre eine Ramlinger 5:2-Führung zur Halbzeit das passende Resultat gewesen, hätten alle ihre Chancen genutzt. „Wir waren von Anfang an aggressiv und dynamisch“, sagte der RSE-Trainer. „Es war ein gutes Derby, und ich glaube auch, dass wir verdient gewonnen haben.“

Dafür sorgte Marvin Omelan (63.), der sich gut durchsetzte und mit seinem platzierten Schuss aus 18 Metern, der noch den Innenpfosten berührte, die Entscheidung herbeiführte. „Wir sind nach der Pause oft den Bällen hinterhergelaufen“, sagte Preuß. „Richtig zwingend waren unsere Chancen nicht mehr, am Ende haben wir es mit der Brechstange versucht.“

Die besten Bilder von Kurt Becker in seiner Zeit beim SV Ramlingen/Ehlershausen

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt