14. November 2018 / 14:44 Uhr

Rasen zu schlecht! Abschlusstraining der DFB-Elf kurzfristig verlegt

Rasen zu schlecht! Abschlusstraining der DFB-Elf kurzfristig verlegt

Antje Henselin-Rudolph
Mit Hilfe solchen Lampen soll der Rasen in der Red Bull Arena kurzfristig auf Vordermann gebracht werden.
Mit Hilfe solchen Lampen soll der Rasen in der Red Bull Arena kurzfristig auf Vordermann gebracht werden. © Picture Point
Anzeige

Weil das Grün in der Red Bull Arena vor dem Duell zwischen Deutschland und Russland Extrapflege benötigt, mussten Joachim Löw und Stanislaw Tschertschessow mit ihren Teams ins Trainingszentrum von RB Leipzig ausweichen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Rasensorgen in Leipzig! Weil das Grün in der Red Bull Arena nicht ganz auf der gewohnt qualitativen Höhe ist, mussten die abschließenden Trainingseinheiten der deutschen und russischen Nationalelf vor dem Aufeinandertreffen am Donnerstag (20.45 Uhr) kurzfristig ins Leistungszentrum von RB Leipzig verlegt werden. Den Anfang machte das Team von Coach Stanislaw Tschertschessow. Er bat seine Jungs bereits um 12 Uhr zum gemeinsamen Üben auf Platz eins am Cottaweg. Die DFB-Elf wird dann um 17.30 Uhr erwartet. Auf dem Geläuf tragen sonst die Bundesliga-Junioren der Roten Bullen ihre Partien aus. Und hier feilt Bundestrainer Jogi Löw bis einschließlich Samstag an Taktik und Form für das wichtige Nations-League-Spiel gegen die Niederlande in der kommenden Woche.

DURCHKLICKEN: Bilder vom Abschlusstraining des DFB-Teams

Das Abschlusstraining der Deutschen Nationalmannschaft vor dem Testspiel gegen Russland Zur Galerie
Das Abschlusstraining der Deutschen Nationalmannschaft vor dem Testspiel gegen Russland ©
Anzeige

Üblich ist der Vorgang dennoch bei weitem nicht. Das Abschlusstraining auf dem Spielgrün ist bei internationalen Partien Standard. Nach SPORTBUZZER-Informationen fiel die Entscheidung zum Platzwechsel kurzfristig am späten Dienstagabend. Nach zuletzt vier Heimspielen in zweieinhalb Wochen war der Zustand des Rasens in der Red Bull Arena nicht mehr so optimal wie gewünscht. „Ich bin sonst der Erste, der unsere Greenkeeper lobt. Wir haben sensationell gute Trainingsplätze", äußerte RB-Coach Ralf Rangnick vor Kurzem um kritisch nachzuschieben. "Der Platz hat schon gelitten."

Kein kurzfristiger Tausch

Bereits nach den Partien gegen Celtic und Schalke benötigten die Halme Extra-Pflege. Nach zwei weiteren Begegnungen und dem nicht zu knappen Regen, der am Montagabend auf das Geläuf herunterprasselte, ist dieser Fall nun erneut eingetreten. Die durch die Verlegung der beiden Trainingseinheiten frei gewordene Zeit nutzen die Rasenspezialisten für eine Sonderbehandlung, unter anderem mit Wärmelampen. Das Ziel: gute Bedingungen für das Länderspiel am Donnerstag.

Mehr zum DFB in Leipzig

Ein kurzfristiger Rasentausch steht im Übrigen nach SPORTBUZZER-Informationen nicht ins Haus. Zum Einen ergeben sich im Moment im Spielplan von RB Leipzig keine ausreichend großen zeitlichen Lücken. Zum Anderen lassen die aktuellen Witterungsbedingungen einen "Schnellschuss" nicht zu.

(mit Anne Grimm)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt