04. April 2018 / 15:58 Uhr

Ray Wilkins tot: England-Legende stirbt mit 61 Jahren

Ray Wilkins tot: England-Legende stirbt mit 61 Jahren

Sönke Gorgos
Twitter-Profil
Fulham coach Ray Wilkins - FA Cup 4th round - Sheffield United vs FC Fulham - Bramall Lane Stadium - Sheffield - England - 26th January 2014 - PUBLICATIONxNOTxINxUK

Fulham Coach Ray Wilkins FA Cup 4th Round Sheffield United vs FC Fulham Bramall Lane Stage Sheffield England 26th January 2014 PUBLICATIONxNOTxINxUK
Ray Wilkins starb im Alter von 61 Jahren. © imago/Sportimage
Anzeige

Der langjährige Co-Trainer von Chelsea, der in seiner aktiven Karriere Kapitän der Nationalmannschaft war, verstarb nach einem Herzinfarkt in London.

Anzeige

England steht unter Schock: Ray Wilkins ist an den Folgen eines Herzinfarktes im Alter von nur 61 Jahren gestorben. Der ehemalige Kapitän der englischen Nationalmannschaft bleibt jüngeren Fans der Premier League vor allem als langjähriger Co-Trainer des FC Chelsea in Erinnerung. Unter anderem feierte er in Zusammenarbeit mit dem späteren Bayern-Trainer Carlo Ancelotti größere Erfolge. Wilkins verstarb am Mittwoch in einem Krankenhaus im Londoner Südwesten, nachdem er Ende März in ein künstliches Koma versetzt worden war.

"Mit größter Trauer und schweren Herzens haben wir vom Tod des früheren England-Mittelfeldspielers Ray Wilkins erfahren", schrieb die englische Fußballergewerkschaft PFA in einem Statement. "Butch", wie Wilkins wegen seiner unnachgiebigen und harten Spielweise während seiner aktiven Karriere getauft wurde, spielte in 24 Jahren für Manchester United, den FC Chelsea und die Queens Park Rangers. Auch im Ausland war er aktiv, sammelte Erfahrungen bei AC Mailand und Paris Saint-Germain.

"Chelsea in seinen Venen"

Sein Verein jedoch war der FC Chelsea. "Ray ist einer der wenigen Auserwählten - immer da, edel im Geiste, einer mit blauem Blut, der Chelsea in seinen Venen hat - ohne ihn hätten wir nichts gewonnen", sagte Ancelotti einmal, dessen erklärter Lieblingskollege Wilkins in London war. Als Faktotum des Italieners gewann der im gesamten Fußballgeschäft beliebte Wilkins Premier League und FA Cup. Einmal leitete Wilkins die Geschicke Chelseas sogar als Interimstrainer. "Heute ist ein sehr trauriger Tag, wir haben einen fantastischen Menschen und einen guten Freund verloren", schrieb Ancelotti via Twitter. "Es war mir eine Freude, mit dir zu arbeiten, Ray."

Ray Wilkins im Koma: England bangt um Ex-Kapitän
Ray Wilkins war lange Co-Trainer von Carlo Ancelotti. ©
Anzeige

Seine Rolle war jedoch die des stets zuverlässigen und bei den Spielern angesehenen Assistenztrainers - die er nicht nur beim FC Chelsea ausfüllte, sondern auch bei anderen Klubs wie dem FC Fulham oder Aston Villa, seiner letzten Station. Bei Fulham, dem kleinen Stadtteilnachbarn Chelseas - arbeitete er in den 1990er Jahren sogar einmal kurzzeitig als Cheftrainer - an der Seite von HSV-Legende Kevin Keegan, der dann Nationaltrainer Englands wurde.

Neben seiner Tätigkeit als Trainer arbeitete Wilkins in den vergangenen Jahren auch als TV-Experte, unter anderem für Sky Sports und talksport. Außerdem war er Botschafter der Entwicklungshilfeorgnisation Right To Play und seit 1993 auch Member of the Order of the British Empire für seine Verdienste um den englischen Fußball. Wilkins hinterlässt Ehefrau Jackie und zwei Kinder.

So trauert die Fußballwelt:

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt