22. September 2018 / 15:05 Uhr

RB Leipzig: Das waren die Gründe für Rangnicks Wutrede

RB Leipzig: Das waren die Gründe für Rangnicks Wutrede

Redaktion Sportbuzzer
Stehen in der Kritik: Kevin-Jean Augustin und Nordi Mukiele
Stehen in der Kritik: Kevin-Jean Augustin und Nordi Mukiele
Anzeige

Sie spielten trotz Verbots an ihrem Handy: Das Verhalten von Nordi Mukiele und Jean-Kévin Augustin brachte RB-Trainer Ralf Rangnick auf die Palme. Auch in der Kabine kam es deshalb nach der Pleite gegen Salzburg zu Streit.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Für Ralf Rangnick war es ein Grund für das desaströse Auftreten seiner Mannschaft: Das unprofessionelle Verhalten der beiden französischen Profis Nordi Mukiele und Jean-Kévin Augustin war Anlass für die Wutrede des Trainers von RB Leipzig nach der schwachen Vorstellung beim 2:3 (0:2) gegen den FC Salzburg zum Auftakt der Europa League.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel gegen Salzburg

RB Leipzig unterliegt dem FC Salzburg 2:3, nachdem sich die Rangnick-Elf von einem 0.2-Rückstand auf 2:2 herangekämpft hatte. Zur Galerie
RB Leipzig unterliegt dem FC Salzburg 2:3, nachdem sich die Rangnick-Elf von einem 0.2-Rückstand auf 2:2 herangekämpft hatte. ©
Anzeige

Nach LVZ-Informationen hatten sich Mukiele und Augustin an der heiligen UWV (Unmittelbare Wettkampfvorbereitung) vergriffen. Was war vorgefallen? Wurden die bösen Buben mit einem Fläschlein Ur-Krostitzer quarzend auf dem Klo erwischt? Hatten sie die Nacht vorm Match zum Tag gemacht? Nein, sie kamen zu spät zum vereinbarten Warm-Up-Termin (20.18 Uhr) aufs Grün. Zudem soll das eherne Kabinen-Handyverbot gebrochen worden sein. Für Rangnick klare Indizien, dass das Duo nicht bereit war für beseelte Österreicher.

Spieler suchten angeblich Toiletten ab

Wie die „Bild“ zudem berichtet, sollen der 20 Jahre alte Mukiele und der ein Jahr ältere Augustin zu spät zum Umziehen in die Kabine gekommen sein. Während der Rest der Mannschaft bereits den Rasen verlassen hatte, hätten sie am Donnerstag mit ihren Handys noch auf der Trainerbank der Red-Bull-Arena gesessen.

Das gesamte Trainerteam hatte offensichtlich beim Verlassen des Platzes Richtung Kabine auch nicht aufgepasst, dass alle Profis auch rechtzeitig mitkommen. Angeblich sollen einige Spieler sogar die Toiletten nach dem französischen Duo abgesucht haben. Durch die Verzögerungen kam Bundesligist zwei Minuten später als vorgesehen wieder zurück auf den Platz.

Zoff in der Kabine

Krönung des denkwürdigen Europapokal-Abends in negativer Hinsicht: Nach dem Spiel las Yussuf Poulsen den offenbar schon wieder am Handy spielenden Kollegen Augustin/Mukiele in der Kabine die Leviten. Es kam zu lautstarken und beinahe handgreiflichen Auseinandersetzungen.

DURCHKLICKEN: Das sagt die Presse

Kicker: RB gegen RB - es war ein brisantes Duell, was da in Leipzig zum Auftakt der Europa League stattgefunden hatte. Und unterhaltsam war es auch noch. Eine bemerkenswerte Erklärung, warum es aus Leipziger Sicht nicht gereicht hat, hatte Ralf Rangnick parat - unter anderem wies er auch auf die schwache österreichische Liga hin. Zur Galerie
Kicker: "RB gegen RB - es war ein brisantes Duell, was da in Leipzig zum Auftakt der Europa League stattgefunden hatte. Und unterhaltsam war es auch noch. Eine bemerkenswerte Erklärung, warum es aus Leipziger Sicht nicht gereicht hat, hatte Ralf Rangnick parat - unter anderem wies er auch auf die schwache österreichische Liga hin." ©

„Es sind Dinge vorgefallen, die erklären, warum einige Spieler nicht bereit waren für das Spiel, die erklären, warum ein Spieler zur Halbzeit ausgewechselt worden ist“, hatte Rangnick am Freitag gesagt und sogar von „pervers“ gesprochen. Hätte er vorm Spiel von den Verfehlungen erfahren, „hätte es in der Halbzeit keinen Dreifachwechsel gegeben, sondern bereits mindestens einen Doppelwechsel vor dem Spiel“. Rangnick kündigte Sanktionen an. „Wir werden diese Spieler in die Spur bringen.“

Rangnick erwartet Reaktion gegen Frankfurt

Der RB-Coach erwartet beim Spiel in Frankfurt (Sonntag, 18 Uhr) eine Reaktion seiner Mannschaft. Der Einsatz von Nationalspieler Timo Werner (muskuläre Probleme) ist fraglich. „Timo wird nochmal individuell getestet. Wenn es ohne Risiko geht, würden wir uns freuen, wenn er spielen kann“, sagte Rangnick. Lukas Klostermann fällt wegen Knieproblemen weiter aus.

Mehr zu RB Leipzig

Die Eintracht darf wieder auf den kroatischen Vize-Weltmeister Ante Rebic bauen. „Rebic wird mitunter eine Option sein, ja“, sagte Frankfurts Coach Adi Hütter über den Stürmer, der wegen diverser Verletzungen noch keine Bundesliga-Partie für den DFB-Pokalsieger in dieser Saison bestritten hat.

Guido Schäfer/dpa

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt