25. April 2018 / 22:01 Uhr

SPORTBUZZER enthüllt Pläne für Ausbau der Red-Bull-Arena

SPORTBUZZER enthüllt Pläne für Ausbau der Red-Bull-Arena

Guido Schäfer
Twitter-Profil
Die Red Bull Arena soll umfassend umgebaut werden. Der Entwurf sieht verschiedene Maßnahmen vor.
So soll die Red Bull Arena künftig aussehen. © LVZ
Anzeige

Wir haben exklusive Informationen zu den Stadionplänen von RB Leipzig erhalten. 35 Millionen Euro soll der Ausbau der Red-Bull-Arena kosten. Geplant sind 52.000 Zuschauerplätze, mehr Kioske und Toiletten.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Während Cheftrainer Ralph Hasenhüttl (50) seine Profis auf die Spiele in Mainz (Sonntag, 15.30 Uhr), gegen Wolfsburg (5. Mai) und Hertha BSC (12. Mai) einschwört, wird hinter den Kulissen das Thema „Schöner Wohnen“ forciert. Der Aus- und Umbau der Red-Bull-Arena startet nach dem Länderspiel Deutschland gegen Russland (15. November in Leipzig).

Blick zurück: Der Bau des Leipziger Zentralstadions

Zur Galerie
Anzeige

Doch wie sieht es aus, das neue Wohnzimmer der Roten Bullen? Was kann es, und was kostet das Ganze? Die LVZ lüftet das Geheimnis, wir zeigen die Stadion-Animation und erklären, was geplant ist.

Investitionen von über 35 Millionen Euro

Der Vize-Meister und aktuelle Bundesliga-Sechste wird über 35 Millionen Euro investieren, um eine den aktuellen Bundesliga-Bedürfnissen entsprechende Arena zu haben. Die Zuschauerkapazität wird von 43.588 auf knapp 52.000 erweitert. Der Fanblock (B-Block) wird auf Wunsch der RB-Anhänger zum reinen Stehplatzbereich und bringt eine Aufstockung von 5000 auf 9000 Zuschauer. Im Süden und Norden entstehen hinter den Toren Oberränge mit je 1600 neuen Plätzen.

Das Schließen dieser Lücken bringt auch den Vorteil, dass die Lärmbelastung für die Bewohner des Waldstraßenviertels gesenkt wird, die Atmosphäre bleibt im Stadion. Zudem kommen zu den bisher 18 Sky-Logen in der sechsten Etage 14 weitere hinzu. Weil das Stadionerlebnis insgesamt komfortabler und sicherer ­werden soll, wird der Wall an zwei Stellen eingeschnitten. Das ermöglicht neue ebenerdige Zugänge zu den Tribünen.

Nachbesserungen im Sanitär- und Cateringbereich

Zuschauerfreundlich gestaltet sich die Zukunft auch im Sanitär- und Cateringbereich. Zwei halbrunde Stadion-Anbauten beherbergen künftig auf zwei Ebenen Kioske und Toiletten. Auf diese Weise sollen Wartezeiten auf ein übliches Maß reduziert werden. Derzeit ist der Fan in der Halbzeit hart vor die Wahl gestellt: entweder ein Bier trinken oder die Toilette besuchen.

Der obere Wall wird zum Flanierring, zudem wird die Sektorentrennung der Heim-Blöcke aufgehoben. Ein näheres Heranrücken der unteren Zuschauerreihen ans Spielfeld ist angedacht, wird aber bei der ersten Aus- und Umbauphase noch nicht umgesetzt. Alle Arbeiten finden bei laufendem Spielbetrieb statt und sollen bis zur Saison 2021/2022 vollendet sein. Luftiges Standortbekenntnis der Roten Bullen: Auf dem Stadiondach prangt in Bälde ein riesiges Logo.

Mehr zu RB Leipzig

Unterdessen hat RB-Sportdirektor Ralf Rangnick (59) ein Interesse von Arsenal London an seiner Person als reine Spekulation bezeichnet. „Wir lassen uns nicht ablenken, sind voll und ganz auf die letzten drei Spiele konzentriert.“

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt