01. Februar 2019 / 22:24 Uhr

RB Leipzig festigt Platz vier: Souveränes 3:0 in Hannover

RB Leipzig festigt Platz vier: Souveränes 3:0 in Hannover

Guido Schäfer
Twitter-Profil
HANOVER, GERMANY - FEBRUARY 01: Marcel Halstenberg of RB Leipzig (hidden) celebrates with teammates after scoring his team's first goal from the penalty spot during the Bundesliga match between Hannover 96 and RB Leipzig at HDI-Arena on February 01, 2019 in Hanover, Germany (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)
Jubel bei RB Leipzig nach dem 1:0 durch Marcel Halstenberg. © 2019 Getty Images
Anzeige

Marcel Halstenberg und Willi Orban (2) treffen für die Roten Bullen. Ibrahima Konaté sieht die fünfte gelbe Karte und ist damit im Heimspiel gegen Frankfurt gesperrt. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Hannover. Beim Tabellen-Vorletzten, der ewig nicht gewonnen und im Schnitt unterirdische 0,57 Punkte geholt hat, sollte man als Bundesliga-Vierter gewinnen. Wenn man in die Champions League will, muss man beim 17. zwingend drei Punkte holen. An manchen Tagen ticken die Uhren anders, kommen Anspruch und Wirklichkeit nicht überein. Am Freitag war keiner dieser Tage, siegte der Vierte, RB Leipzig, völlig verdient beim 17., Hannover 96, 3:0 (1:0). Marcel Halstenberg (Foulelfmeter/45 + 1) und Willi Orban (64./85.) trafen vor 32400 Fans für die Gäste, die mit nun 37 Punkte interessiert zum heutigen Hit des Tabellenführers Dortmund bei Leipzig-Verfolger Eintracht Frankfurt (Rang fünf/31 Punkte) blicken.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Das war ein Klassenunterschied: RB Leipzig siegt hochverdient mit 3:0 bei Hannover 96. Zur Galerie
Das war ein Klassenunterschied: RB Leipzig siegt hochverdient mit 3:0 bei Hannover 96. ©
Anzeige

Die Hannoveraner spielen wie ein Team, das sich im miefigen Tief-Parterre herumtreibt. Die 96-Profis legen mit ihrem neuen Trainer Thomas Doll zwar das verschütt gegangene Wir-Gefühl mit den Fans frei, schaffen es aber ohne die langzeitverletzten Stürmer Niclas Füllkrug und Ihlas Bebou nie auf Augenhöhe.

DURCHKLICKEN: Das sind die Noten für die RB-Elf

(1) Peter Gulacsi: Musste in Düsseldorf keinen einzige Ball abwehren. Bekommt im ersten Durchgang nix auf die Hütte. Bleibt angeschlagen in der Kabine. Note 2.
Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Musste in Düsseldorf keinen einzige Ball abwehren. Bekommt im ersten Durchgang nix auf die Hütte. Bleibt angeschlagen in der Kabine. Note 2. ©

RB Leipzig bietet anders als beim 4:0 in Düsseldorf keine Glanzleistung, gewinnt unaufgeregt. Die Fortunen waren am Sonntag willfährige Opfer, hatten zum Kuscheln und Toreschießen eingeladen. Hannover entblößt sich nicht, spielt einfach - und von hinten heraus nach dem Motto: Lang und weit bringt Sicherheit.

RB dribbelt in Hannover noch ohne Neuzugang Emile Smith Rowe auf. Der 18-jährige Neuzugang könnte am Mittwoch im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Wolfsburg debütieren. Ralf Rangnick muss wie schon in Düsseldorf auf Kevin Kampl verzichten, zu den Kampelschen Fußproblemen hat sich eine Grippe gesellt. Weil auch der erkältete Nationalstürmer Timo Werner in Leipzig geblieben ist, darf sich Matheus Cunha beweisen. Das wiederum sind keine guten Nachrichten für Jean-Kevin Augustin.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Diego Demme (RB Leipzig): Wir haben 90 Minuten überragend gegen den Ball gespielt. So gewinnt man ein Auswärtsspiel. Wir haben keinen gefährlichen Torschuss zugelassen. Nach vorn haben wir immer gute Lösungen gefunden und gute Aktionen herausgespielt. Zur Galerie
Diego Demme (RB Leipzig): "Wir haben 90 Minuten überragend gegen den Ball gespielt. So gewinnt man ein Auswärtsspiel. Wir haben keinen gefährlichen Torschuss zugelassen. Nach vorn haben wir immer gute Lösungen gefunden und gute Aktionen herausgespielt." ©

Rein in die eiskalte HDI-Arena und zu einer frühen Flugeinlage des bekannt starken 96-Keeper Michael Esser nach Freistoß von Marcel Halstenberg (2.). Dann hat Marcel Sabitzer nach Flanke von Lukas Klostermann das 1:0 auf dem Fuß, Esser ist unten und wehrt auch Cunhas Nachschuss ab (10.). Leipzig bleibt am Drücker und Hannovers Pirmin Schwegler unterläuft nach Konrad-Laimer-Eingabe fast ein Eigentor (15.). Das 1:0 für RB liegt in der Luft, Cunha köpfelt nach Halstenberg-Ecke an die Latte (19.). Danach wird es ruhiger, passiert bis zum Weitschuss von Tyler Adams wenig (37.). RB jetzt wieder aktiver und hat die Top-Chance zur Führung: Sabitzers Flachschuss sehen viele schon im Tor, der katzengewandte Esser hat was dagegen, taucht blitzschnell ab. Nachspielzeit der ersten Halbzeit und ein dickes Ende für die Gastgeber: Flanke Sabitzer, Cunha ist vor Kevin Akpoguma am Ball, wird gefoult. Daniel Schlager aus Hügelsheim deutet auf den Elfmeterpunkt, der Ex-Hannoveraner Halstenberg trifft von selbigem zu verdienten 1:0-Halbzeitführung. Zehn zu zwei Torschüsse, keine weiteren Fragen. Oder doch?

Die Einzelkritik zu Hannover 96 gegen RB Leipzig - die Roten in Noten

Michael Esser: Allein in der ersten Halbzeit mit vier ganz starken Paraden. Beim Elfmeter von Halstenberg chancenlos. Beim 0:2 sieht er unglücklich aus, die Hauptschuld trifft aber Albornoz. Wie in Dortmund und gegen Bremen bester 96-Profi. Note 2 Zur Galerie
Michael Esser: Allein in der ersten Halbzeit mit vier ganz starken Paraden. Beim Elfmeter von Halstenberg chancenlos. Beim 0:2 sieht er unglücklich aus, die Hauptschuld trifft aber Albornoz. Wie in Dortmund und gegen Bremen bester 96-Profi. Note 2 ©

Wiederbeginn. Yvon Mvogo ersetzt den angeschlagenen Peter Gulacsi. Doll bringt Bobby Wood für Florent Muslija. Hannover muss kommen, hat mehr Ballbesitz und kassiert das 0:2. Willi Orban netzt nach Halstenberg-Ecke per Kopf ein (64.). 96 will zurück ins Spiel, versucht alles. Die Mittel sind nicht doll, man könnte sie auch begrenzt nennen. RB spult das geforderte Pensum ab, ohne zu glänzen. Emil Forsberg bekommt zehn weitere Minuten Praxis, legt Orbans 3:0 (85.) auf und könnte am Mittwoch auflaufen. Dann kommt der VfL Wolfsburg nach Leipzig. Pokal. Es ist noch Suppe da. Viel davon.

Am Sonntag, 10.45 Uhr, ist Ralf Rangnick zu Gast bei Herrn Wontorras gleichnamiger Sky-Sendung.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt