30. August 2018 / 21:14 Uhr

RB Leipzig gegen Zorya Luhansk: Das sagen Spieler und Trainer

RB Leipzig gegen Zorya Luhansk: Das sagen Spieler und Trainer

Anne Grimm
Leipzigs Emil Forsberg (M) jubelt nach seinem Elfmeter-Treffer zum 3:2, Kevin Kampl (r) dreht sich jubelnd in Richtung Zuschauer.
Leipzigs Emil Forsberg (M) jubelt nach seinem Elfmeter-Treffer zum 3:2, Kevin Kampl (r) dreht sich jubelnd in Richtung Zuschauer. © dpa
Anzeige

Mit dem 3:2-Sieg gegen die Ukrainer sichern sich die Messestädter die Teilnahem an der Gruppenphase der Europa League. Wir haben nach dem Abpfiff Stimmen den Beteiligten gesammelt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. RB Leipzig hat die Gruppenphase in der Europa League erreicht und gut 2,9 Millionen Euro als Zuschlag für den Transfer-Endspurt sicher. Mit dem hart umkämpften 3:2 (1:1) am Donnerstagabend im Playoff-Rückspiel gegen FK Sorja Luhansk zeigte das Team von Ralf Rangnick vier Tage nach dem bitteren 1:4 in Dortmund eine deutliche Reaktion, musste aber lange zittern.

Nationalstürmer Timo Werner (7.) brachte die Sachsen mit seinem ersten Saisontor vor nur 18.000 Zuschauern in der Red Bull-Arena in Führung. Rafael (35.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich der Ukrainer, ehe Artem Gordijenko (48.) zur 2:1-Führung traf. Der eingewechselte Jean-Kevin Augustin (69.) erzielte das 2:2. Den Siegtreffer erzielte Emil Forsberg per Elfmeter in der 90. Minute.

JETZT DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Konrad Laimer (RB Leipzig): „Wir haben es spannender gemacht, als geplant. Aber wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns nun auf die Auslosung der Europa-League-Gruppen und ein paar tolle Gegner.“ Zur Galerie
Konrad Laimer (RB Leipzig): „Wir haben es spannender gemacht, als geplant. Aber wir haben unser Ziel erreicht und freuen uns nun auf die Auslosung der Europa-League-Gruppen und ein paar tolle Gegner.“ ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt