16. August 2017 / 18:45 Uhr

RB Leipzig: Heißer Kampf um die Startplätze

RB Leipzig: Heißer Kampf um die Startplätze

Anne Grimm
RB-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl
RB-Coach Ralph Hasenhüttl hat in Sachen Startelf die Qual der Wahl. © GEPA Pictures
Anzeige

Der Countdown läuft – in drei Tagen rollt der Ball für RB Leipzig auch wieder in der Bundesliga. Doch wer gehört zu den Glücklichen in der Startelf am Samstag beim FC Schalke 04? Wir haben den Teamcheck gemacht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Sechs Neuzugänge bei RB Leipzig, aber es schafft wohl keiner in die Startelf. Trainer Ralph Hasenhüttl vertraut zu Beginn der neuen Saison den Helden des ersten Bundesligajahres. Klar ist aber: Spätestens mit Beginn der Champions League und den englischen Wochen Mitte September greift das Prinzip Rotation. Dann werden auch die Neuen zum Zuge kommen, die bereits jetzt für mächtig Konkurrenzkampf sorgen.

Sturm:

Yussuf Poulsen und Timo Werner sind gesetzt. Der Däne zeigte im Pokal mit drei Vorlagen und einem Treffer seine gute Form. Nationalspieler Werner ist noch nicht auf dem Level der vergangenen Saison, denn er stieß in der Vorbereitung als Letzter zum Team und fehlte wegen einer Zerrung noch eine weitere Woche. Hinter den Beiden drängelt Jean-Kévin Augustin. „Er agiert gegen den Ball sehr schnell und aggressiv“, lobt Hasenhüttl den französischen Neuzugang, der mit drei Toren die meisten Treffer in den Testspielen erzielte.

BILDER: Training am Mittwoch

Zur Galerie
Anzeige

Hinter den Spitzen:

Auch hier führt kein Weg an den Leistungsträgern der Vorsaison vorbei: Vorlagenkönig Emil Forsberg und „Mister Zuverlässig“ Marcel Sabitzer sind nicht zu ersetzen. Bruma ist die erste Option auf dieser Position, vor allem in seinen Dribblings und Abschlüssen stark, weist aber in der Defensivarbeit sowie im Zusammenspiel noch Defizite auf.

Defensives Mittelfeld:

Naby Keita und Diego Demme genießen das absolute Vertrauen des Trainers, wenn sie fit sind. Hasenhüttl kündigte bereits an, dass es für Demme am Samstag nach drei Wochen ohne Mannschaftstraining eng wird. Ersatz steht mit Konrad Laimer bereit. „Er ist ein Tier gegen den Ball und bringt eine ganz neue Note in unser Spiel“, sagt der RB-Coach. Vergangenen Sonntag im DFB-Pokal war der Trainer aber wenig begeistert von der Leistung des Österreichers. Deshalb könnte erneut die Stunde von Defensiv-Allrounder Stefan Ilsanker schlagen.

Abwehr:

Links: Ein Zweikampf auf Augenhöhe zwischen Bernardo und Marcel Halstenberg. Der Brasilianer hatte in der Vorbereitung die Nase vorn, fehlte nun zwei Wochen mit einer Blessur am Sprunggelenk. Deshalb wird „Halsti“ gegen Schalke auflaufen. Der Trainer schätzt beim 26-Jährigen vor allem die sehr gute Defensivarbeit, sieht aber seit langem in der Offensive Luft nach oben.

Marcel Halstenberg: Nicht so frisch wie gegen Darmstadt, braucht Schonung. Note 3. (@GEPA Pictures)
Marcel Halstenberg könnte auf der linken Abwehrseite die Nase vorn haben. © GEPA Pictures

Rechts: Lukas Klostermann ist nach seinem Kreuzbandriss noch nicht der Alte, trotzdem mit seiner Schnelligkeit und Zuverlässigkeit die Nummer eins vor Benno Schmitz.

Innenverteidigung: Der frische Kapitän Willi Orban sollte mit Dayot Upamecano eigentlich einen neuen Nebenmann bekommen. Doch der 18-jährige Franzose enttäuschte gegen den Sechstligisten Dorfmerkingen im Pokal und wurde nach 45 Minuten ausgewechselt. Hasenhüttl wird zum Saisonstart kein Risiko eingehen und den routinierten Marvin Compper aufstellen.

Tor:

Peter Gulacsi ist weiterhin die Nummer eins, hat auch vom Team den Rückhalt und wurde in den Mannschaftsrat gewählt. Hinter ihm wartet Neuzugang Yvon Mvogo auf seine Chance, der im Gegensatz zum soliden ungarischen Nationalkeeper eine spektakuläre Spielweise an den Tag legt. Hasenhüttl macht dem Schweizer Mut: „Es kann sein, dass wir auch auf dieser Position in den englischen Woche mal wechseln, wenn die Belastung für Pete zu groß wird.“

Sportbuzzer-Tipp für die Startelf gegen Schalke:

Gulacsi – Klostermann, Orban (C), Compper, Halstenberg – Keita, Ilsanker – Sabitzer, Forsberg – Poulsen, Werner

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt