VfL Wolfsburg - RB Leipzig (dpa) (3) Das Hinspiel in Wolfburg endete mit einem 1:1-Unentschieden © dpa
VfL Wolfsburg - RB Leipzig (dpa) (3)

Post von Guido Schäfer: RB Leipzigs Kampf um die Europa-League

Wer schreibt, der bleibt. Vielleicht sogar im Rennen um einen internationalen Startplatz. Post von Schäfer. An Gott, die Welt, die RB-Fußballer, Ralf & Ralph, die Schiris.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Wer schreibt, der bleibt. Im Gespräch. Vielleicht sogar in der Bundesliga. Andreas Pahlmann, geschätzter Kollege von der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ) und Experte des abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg, hat geschrieben. An die Bosse von Volkswagen. Es ist ein sehr sehr offener offener Brief. Einer, der den Konzernchefs 100-prozentige Kenntnislosigkeit über das Bundesliga-Geschäft im Allgemeinen und der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH im Besonderen attestiert. Die GmbH ist eine 100-prozentige Tochter von VW. Statt an Auspuffen zu schnüffeln, sollen sich die Großkopferten um die Tochter kümmern oder Kümmerer rekrutieren. Schreibt Pahlmann.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom Hinspiel

Am Sonnabend, 15.30 Uhr, spielt die 100-prozentige VW-Tochter bei der 99-prozentigen Tochter der Red Bull GmbH, RB Leipzig. Das Stadion ist ausverkauft, es geht für beide Clubs um viel.

Lieber Ralf Rangnick, Ihr Kader korrespondiert nicht mehr mit dem Kernsatz der Statik: Findet jede an einem Körper wirkende Kraft eine gleich große Gegenkraft und findet jedes Moment ein gleich großes Gegenmoment, so befindet sich der Körper in Ruhe. Sind Sie, Herr Rangnick, schon in der Spur, Talent und Hingabe wie einst im Mai 2016 zueinander zu bringen? Passend dazu: Vor ein paar Wochen hat sich ein Max Meyer nach einem Haus am Markkleeberger See erkundigt. Ist das der Schalker Meyer? Und wenn ja: Selbstnutzer oder Vermieter? Und überhaupt: Ist der junge Mann nicht zu langsam für den RB-Stil?

Mehr zu RB Leipzig

Lieber Herr Hasenhüttl, Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass RB in den Sympathiewerten zwei Plätze oberhalb des aktuellen Tabellenplatzes steht. Menschlich sind Sie ein Ass, taktisch ebenfalls. Gegen Wolfsburg ist aber kein Masterplan mit abkippenden Sechsern und mathematisch fixierter Restverteidigung gefragt. Am Sonnabend braucht es Männer, die auf Wölfe starren und sich die dann holen. Und diese Männer sind nicht immer auch die besten Kicker. Apropos …

Lieber Sportkamerad Bruma. Wenn ich Abwehrspieler wäre, hätte ich Angst vor Ihnen. Sie sind behände wie ein Rehkitz, können dribbeln, schießen, alles. Herr Bruma, zeigen Sie das doch einfach mal. Beispielsweise gegen Wolfsburg.

Mehr zum Spiel gegen den FSV Mainz 05

Lieber Jean-Kevin Augustin, Sie können alles, was Ihr Kumpel Bruma kann und haben noch dazu einen Körper zum Niederknien. Dass Sie nicht ewig in Leipzig bleiben wollen, ist völlig in Ordnung. Sie kommen aber nur nach Mailand, Barcelona oder unters Namensschild von Naby Keita an seiner nächsten Wirkungsstätte, wenn Sie Ihre Waffen mit Fleiß schärfen. Am morgigen Sonnabend kommt der VfL Wolfsburg – nur mal so.

Lieber Timo Werner, Sie haben mit 22 mehr erlebt als andere mit 112 und jedes Recht der Welt auf ein Tief. Sie sind kein Trainingsweltmeister, Timo. Werden Sie einer! Vor Wolfsburg.

Lieber Lukas Klostermann, Sie sind gelernter Innenverteidiger und müssen auf einer Position ran, die schon dem gelernten Innenverteidiger Arne Friedrich viele Jahre vergällt haben. Machen Sie, Lukas, das Beste daraus. Und wenn die Kugel fünf Meter vorm Tor liegt: schießen, schießen, unbedingt schießen!

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Liebe Schiedsrichter, wenn ein Mainzer Ellbogen auf den Lichtern von Yussuf Poulsen landet, ist das Elfmeter. Liebe Video-Combo in Köln: Setzt Brillen auf oder sucht euch was Neues.

Beste Grüße, Guido Schäfer

RB-Legende Dominik Kaiser ist am 8. Mai – fünf Tage vor seinem Abschiedsspiel in der Red-Bull-Arena – Stargast beim LVZ-Kuppeltalk. Der Talk mit Guido Schäfer unter dem Motto „Abschied einer Clublegende“ beginnt um 19 Uhr, Einlass ist bereits ab 18 Uhr.

Tickets für die Veranstaltung kosten für Abonnenten 7,50 Euro, Nichtabonnenten bezahlen 10 Euro.

Die Tickets gibt es in der Ticketgalerie im LVZ-Foyer (Peterssteinweg 19), im Barthels Hof (Hainstraße 1) sowie in allen LVZ-Geschäftsstellen.

Region/Leipzig RB Leipzig-VfL Wolfsburg (05/05/2018 15:30) RB Leipzig (Herren) VfL Wolfsburg (Herren) RB Leipzig VfL Wolfsburg Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige