01. März 2018 / 10:20 Uhr

RB Leipzig senkt Ticketpreise für das Heimspiel gegen St. Petersburg

RB Leipzig senkt Ticketpreise für das Heimspiel gegen St. Petersburg

Anne Grimm

Ausverkaufte Red-Bull-Arena.
Auisverkauft war die Red Bull Arena im europäischen Wettbewerb nur bei einem Spiel. (Archivbild) © Archiv
Anzeige

In vier europäischen Heimspielen war das Leipziger Stadion in dieser Saison nur einmal komplett ausverkauft. Im Achtelfinale der Europa League sind die Ticketpreise nun in der günstigsten Kategorie erhältlich. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Vier internationale Heimspiele in der europäischen Premierensaison, doch nur eines davon war ausverkauft. Nun passt RB Leipzig im Achtelfinale der Europa League die Ticketpreise an. Statt in der Kategorie A+, wie in der Champions League, werden die Karten in der untersten Kategorie C verkauft. Für die Partie gegen Zenit St. Petersburg sparen Fans dadurch auf den teuersten Plätzen 30 Euro, auf den günstigsten Rängen kosten die Tickets im Vergleich zur Königsklasse zehn Euro weniger. Die Preisspannen für das Euro-League-Achtelfinale liegt zwischen 15 und 55 Euro.

Mehr zu RB in Europa

Die Angst, dass die Ränge gegen den russischen Erstligisten noch leerer als gegen Neapel bleiben, scheint groß zu sein. Im Rückspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen den Tabellenführer der Serie A kamen 36.163 Zuschauer ins Stadion. Dabei waren die Preise auch gegen Neapel schon unter denen in der Champions League (Kategorie B).

Auf Nachfrage heißt es von Seiten des Vereins, die Preisanpassung habe lediglich etwas mit dem Gegner zu tun. Sankt Petersburg ist demnach nicht so attraktiv wie Neapel. Denn die Mannschaft ist erstens nicht aus der Königsklasse in die Europa League gerutscht und zweitens auch nicht Spitzenreiter in der russischen Premier Liga, allerdings Tabellenzweiter.

Keine Fanreise

Die Ränge waren auch gegen vermeintlich attraktivere Kontrahenten in der Königsklasse wie Monaco und Porto nicht komplett gefüllt. Das lag allerdings daran, dass es im Gästeblock noch freie Plätze gab. Bei den drei Partien in der Gruppenphase war das heimische Rund der Rasenballer nur im letzten und entscheidenden Spiel gegen Besiktas Istanbul komplett ausverkauft.

Die erste Phase des Vorverkaufs für das Achtelfinale der Europa League hat am Donnerstag begonnen. Bereits in einer Woche, also am 8. März, ist um 21.05 Uhr Anpfiff im Hinspiel gegen Zenit, die in der Zwischenrunde Celtic Glasgow aus dem Wettbewerb warfen.

Eine vom Verein angebotene Fanreise zum Rückspiel am 15. März in St. Petersburg wird es nicht geben. Das bestätigte der Verein am Donnerstag via Twitter. Der Fanverband hatte sich bereits im Vorfeld gegen einen organisierten Trip nach Russland entschieden. Die Nachfrage sei zu gering, der Aufwand, unter anderem mit der Beantragung der Visa und der Organisation vor Ort, zu groß.

DURCHKLICKEN: RB Leipzigs One-Hit-Wonder

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt