Jubel bei RB Leipzig: Gegen Werder Bremen gab es die nächsten drei Punkte. Jubel bei RB Leipzig: Gegen Werder Bremen gab es die nächsten drei Punkte. © Imago
Jubel bei RB Leipzig: Gegen Werder Bremen gab es die nächsten drei Punkte.

RB Leipzig trotz Doppelbelastung mit königlicher Ausbeute in der Bundesliga

Die englischen Wochen steckt RB Leipzig im Liga-Alltag bravourös weg. Neben dem breiten Kader gehören die Heimstärke und die Mentalität zu den Erfolgsgaranten.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Bremens neuer Trainer Florian Kohfeldt zeigte sich nach der 0:2-Niederlage seiner Mannschaft bei RB Leipzig als fairer Verlierer und fasste in Worte, was Zahlen eindrucksvoll untermauern: „Es nötigt mir einen riesen Respekt ab, diese Konstanz zwischen Champions League und Bundesliga“, sagte der 35-Jährige über den Kontrahenten, der sich am Samstag den zweiten Tabellenplatz zurück eroberte. Die blanken Fakten: Aus fünf Bundesliga-Partien unmittelbar nach der Champions League nahm Leipzig 13 von 15 möglichen Punkten mit.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Vor der Saison war die neue Doppelbelastung das große Thema im Verein sowie im Umfeld. Wie schlägt sich der Senkrechtstarter mit seiner aufreibenden Spielweise im Drei- bis Vier-Tagesrhythmus? Die englischen Wochen gehen nicht spurlos am Team vorbei, gesteht Hasenhüttl: „Die Spiele haben sich alle ein bisschen geähnelt, die waren alle zäh und sind alle auch mit letztem Willen gewonnen worden. Das ist etwas, dass die Mannschaft auszeichnet“, erklärte der RB-Coach. Nach dem kräftezehrenden Sieg gegen Bremen sagte der 50-Jährige: „Es ist nicht so, dass wir raus gehen und sagen, wir verwalten mal locker einen Sieg. In diesen Spielen muss man auf alles zurückgreifen, was noch im Tank ist.“

Ein Vorteil: Vier der fünf Bundesligapartien absolvierte der Vizemeister nach internationalen Auftritten vor heimischem Publikum. Im eigenen Rund ist das Hasenhüttl-Team besonders erfolgreich und weiterhin ungeschlagen, behielt 16 von 18 möglichen Zählern in Leipzig. Kapitän Willi Orban verdeutlichte nach dem Sieg gegen Bremen, dass die Herausforderung in dieser Saison nicht die Champions League, sondern der Bundesliga-Alltag nach den emotionalen Höhepunkten auf europäischer Bühne ist. „In den letzten fünf Spielen war die Ausbeute stark“, sagte der Abwehrchef.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf in der Einzelkritik

Erstmals seit fünf Wochen zu Null

Ralph Hasenhüttl steht ein Kader zur Verfügung, der es ihm ermöglicht, häufig zu wechseln und frische Kräfte zu bringen. Hatte der RB-Coach sein Team nach den ersten vier Champions-League-Partien immer mindestens auf vier Positionen im nächsten Bundesliga-Spiel verändert, nahm er nach dem Erfolg in Monaco nur eine Änderung vor, weil Marcel Sabitzer mit seiner Schulterverletzung ausfiel. „Es war mehr geplant, aber ich habe im Training gesehen, dass die Jungs das Spiel am Dienstag gut verkraftet haben. Demme und Kampl waren die Hauptthemen. Ich habe mich dann dafür entschieden, die Jungs von Anfang an spielen zu lassen“, erklärte der 50-Jährige. Die Rotation ließ der RB-Coach auch deshalb aus, weil die kommende Woche keine englische ist und somit genug Zeit zur Regeneration bleibt.

Ein schöner Nebeneffekt – trotz Max Kruse und Fin Bartels, die beim 4:0 gegen Hannover und auch am Samstag in Leipzig mehrfach gefährlich vor dem Leipziger Tor auftauchten, bekam RB keinen Gegentreffer. „Unsere Defensive hat heute ganz gut funktioniert. Es ist sehr lange her, dass wir zu Null gespielt haben“, sagte Keeper Peter Gulacsi erleichtert. Genau genommen fünf Wochen – beim 1:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Perfektes Wochenende

Aus Tabellensicht war es für RB das perfekte Wochenende. Durch das 4:4 im Revierderby zwischen Dortmund und Schalke zog Leipzig an den Königsblauen vorbei auf Platz zwei und vergrößerte den Vorsprung auf den BVB auf fünf Punkte. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern beträgt nur noch drei Punkte. Beim 1:2 in Mönchengladbach hatte der Rekordmeister am Samstagabend seine erste Niederlage unter Jupp Heynckes kassiert.

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) SV Werder Bremen SV Werder Bremen (Herren) Fussball Bundesliga RB Leipzig-SV Werder Bremen (25/11/2017 15:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige