Ralph Hasenhüttl: „Wir werden keine weiße Flagge hissen, brauchen eine Riesen-Energieleistung.“ Ralph Hasenhüttl: „Wir werden keine weiße Flagge hissen, brauchen eine Riesen-Energieleistung.“ © imago/Picture Point LE
Ralph Hasenhüttl: „Wir werden keine weiße Flagge hissen, brauchen eine Riesen-Energieleistung.“

RB Leipzigs Coach Hasenhüttl:„Brauchen Riesen-Energieleistung“

Der Trainer der Roten Bullen will von seinen Männern gegen Wolfsburg alles und noch viel mehr

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Krostitz. Brauereistraße 12 in Krostitz, LKW mit lebensbejahender Fracht verlassen das Gelände der Ur-Krostitzer im Stundentakt. Der Laden lööft, das Bier mundet. Im Gustav-Adolf-Saal der Brauerei wird übers Heimspiel der Roten Bullen gegen den VfL Wolfsburg (Sonnabend, 15.30 Uhr) gesprochen.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom Hinspiel

Es ist das 47. Pflichtspiel der Männer von Cheftrainer Ralph Hasenhüttl. Die Fußballer haben zuletzt eine Flut an Schüssen und Toren zugelassen. Jetzt soll der Bock umgestoßen werden. Der steht seit fünf Spielen im Weg.

Rein in Gustav Adolf. RB-Pressesprecher Benjamin Ippoliti richtet warme Worte an „unseren langjährigen Bier-Partner“. Weil weder Ippoliti noch seine Podiumsnachbarn Hasenhüttl (50) und Dominik Kaiser (29/Ikone auf Abschiedstournee) je ein Bier getrunken haben, ist das Wort Partnerschaft irreführend. Echte Partner berühren einander, naschen voneinander, stehen und stapeln Leergut aufeinander. Sponsor (langjähriger) trifft’s besser.

Sponsoren haben Zugriff auf Stars/Sternchen der Rasenballer. Im Vertrag der Brauerei enthalten: eine PK in Krostitz pro Saison. Als Gustav Adolf das letzte Mal verkabelt wurde, stand auch ein RB-Spiel gegen Wolfsburg an. Im März 2017 sorgte Mario Gomez nach dem Begängnis in Krostitz für einen 1:0-Sieg der Gäste in der Red-Bull-Arena. Wir wollen nichts von Omen hören. Außerdem ist Gomez zurück nach Stuttgart und drängelt mit dem VfB am RB-Auspuff.

Mehr zu Vfl Wolfsburg - RB Leipzig (1:1)

Die Lage: RB steht vor den finalen Spielen gegen Wolfsburg und bei der Hertha mit 47 Punkten auf Platz sechs. Der garantiert nach menschlichem Ermessen einen Zugang zur Europa League. Dahinter sind vornehmlich Frankfurt (46), Stuttgart (45) und Gladbach spitz auf Sechs. Bedeutet: RB sollte/muss gegen Wolfsburg punkten. Am besten dreifach. Die Anwesenheit des Gegner und dessen prekäre Tabellensituation verkompliziert dieses Ansinnen. Der VfL steht mit 30 Punkten auf dem Relegationsplatz. Oder um Hasenhüttl zu zitieren: „Mit dem Rücken zur Wand.“ Doch Vorsicht: Wände können auch Schatten spenden. Das abstiegsgefährdete Mainz stand vergangenen Sonntag ebenfalls mit dem Rücken zur Wand und gewann nach zittriger Anfangsphase 3:0 gegen RB.

„Weil wir drei glasklare Chancen nicht genutzt haben“, sagt Hasenhüttl. „Da muss man die Unsicherheit des Gegners ausnutzen.“ Des Trainers Hoffnung: Die Wolfsburger sind ebenfalls unsicher, seine letzten RB-Mohikaner diesmal effizient. Steirischer Traum: „Ein frühes Tor.“ Frühe Tore sind Stimmungsaufheller für die einen und Stimmungskiller für die anderen.

RB-Problem vorm Krimi: Mit Naby Keita, Emil Forsberg, Willi Orban, Marcel Halstenberg und Marcel Sabitzer fehlen Männer, die wirklich fehlen. Dominik Kaiser: „Wir werden trotzdem ausreichend Qualität auf dem Platz haben.“ Gut möglich, dass Edelreservist und Edelmann Dominik Kaiser einen Einsatz fliegt.

Mehr zu RB Leipzig

Dass die Hasenhüttler nicht mit stolzgeschwellter Brust durch den Spielertunnel schreiten werden, ist nach dem jüngeren Vorleben klar. Aber: Man kann sich und seine Brust in jedem Spiel und in jeder Szene aufpumpen. Wer zu viel Bier trinkt, bekommt übrigens gen Süden hängende Bierzipfel.

Die RB-Trainingswoche war laut Coach gut. Das ist gut zu wissen, bringt aber keine Punkte. Die Arbeit gegen den Ball fiel den Roten Bullen zuletzt schwer. „Die Wege nach hinten tun weh, aber wir müssen die machen.“ Wege nach hinten sind Wege ohne Ball, ohne Freude, ohne Szenen-Applaus. Ein Mario Basler hat die Wege nach hinten niemals kennengelernt.

Hasenhüttls Lehre aus der laufenden Saison: „Es ist nicht immer möglich, alle drei Tage den Power-Fußball zu spielen, für den wir stehen.“ Am Sonnabend muss es möglich sein. „Wir werden keine weiße Flagge hissen, brauchen eine Riesen-Energieleistung.“ Außerdem: „Unsere Fans werden uns tragen.“ Und sich – so Gott und Bruno Labbadia wollen – keinen Bruch heben.

Die U19-Talente Kilian Ludewig und Niclas Stierlin gehören dem RB-Kader an.

Region/Leipzig RB Leipzig-VfL Wolfsburg (05/05/2018 15:30) RB Leipzig (Herren) VfL Wolfsburg (Herren) RB Leipzig VfL Wolfsburg Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige