03. Dezember 2018 / 09:45 Uhr

RB Leipzigs Frauen unterliegen dem 1. FC Union Berlin mit 0:2

RB Leipzigs Frauen unterliegen dem 1. FC Union Berlin mit 0:2

Martin Scholz
Symbolbild USER-BEITRAG
Symbolbild © Imago/Rust
Anzeige

RB Leipzig konnte sich gegen einen clever agierenden und defensiv starken Gegner gerade in der Anfangsphase einige Möglichkeiten herausspielen, war aber letztlich zu harmlos. Union nutzte die wenigen Chancen konsequent. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Durch zwei schlecht verteidigte Standardsituationen zogen die Frauen von RB Leipzig im Regionalliga-Verfolgerduell gegen den Zweitplatzierten 1. FC Union Berlin mit 0:2 (0:2) den Kürzeren und müssen sich bei nun sieben Punkten Rückstand zu den Köpenickerinnen in der zweiten Halbserie wohl auf die Verteidigung des dritten Tabellenplatzes konzentrieren.

Gegen einen defensiv eingestellten Gegner machte RBL das Spiel und kam durch Natalie Teubner (8. Min.) und Jasmin Peters (14., 24.) zu ersten Torabschlüssen, die aber zu harmlos gerieten. Wie schon im Hinspiel mussten die Leipzigerinnen einen frühen Rückstand hinnehmen. Bei einem Eckball konnte die Berliner Angreiferin nahezu unbedrängt einköpfen. Ähnlich passiv verhielt sich die RBL-Defensive beim zweiten Gegentor: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ging keine Abwehrspielerin konsequent zum Ball.

Schon zur Pause stellte Trainerin Katja Greulich mit einer dritten Stürmerin auf noch mehr Offensive um, löste Mitte der zweiten Halbzeit auch die Viererkette auf. Das Bemühen konnte man den Leipzigerinnen wahrlich nicht absprechen. Immer wieder liefen sie gegen das Abwehrbollwerk an. Doch es fehlte an der Durchschlagskraft im Angriff, so dass das Berliner Tor fast nur durch Distanzschüsse in Gefahr geriet. Die Gäste verteidigten kompakt, unterbanden den Spielfluss immer wieder geschickt durch kleine Fouls und brachten den Vorsprung letztlich sicher über die Zeit.

RBL-Trainerin Katja Greulich: "Wir haben es spielerisch gut gemacht, konnten uns aber vorne in den Zweikämpfen nicht durchsetzen. Bei den Gegentoren waren wir zu schläfrig, hatten keinen Zugriff zum Gegner. Heute hat die Mannschaft mit der größeren Erfahrung gewonnen."

Aufstellung RBL: Schüller - Benedetto, Engel, Mauly, Löser - Herrmann, Görner (46. Frank), Schreiber, Grenz (66. Reichenbach) - Teubner, Petters (75. Förster) 

Tore: 0:1 Budde (13.), 0:2 Niesler (30.)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt