Ralf Rangnick ist älter geworden. © Christian Modla

RB-Sportdirektor Rangnick wird 59: Ein Fläschlein Sekt auf Geburtstag und Spielplan

Die Rasenballsportler warten auf den Spielplan für die neue Bundesligasaison, die nach den Pokalspielen am 18. August starten soll, und werden Keita nicht ziehen lassen. „No way!“ sagte ein glänzend informierter Hart-Mann.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Wie und wo Ralf Rangnick am Donnerstag seinen 59. Geburtstag feiert, ist nicht überliefert. Wahrscheinlich sitzt er in seinem Büro am Cottaweg und telefoniert mit seiner Gattin, den beiden Söhnen, dem im Anflug befindlichen Assistenten Per Nilsson, Beratern, Spielern. Gut möglich, dass der Sportdirektor der Roten Bullen ab 11.45 Uhr das Handy aus der Hand legt, um live bei kicker.de und wenig später im LVZ-Sportbuzzer aus erster Hand zu erfahren, gegen wen seine Fußballer wann spielen in der neuen Saison.

Wenn das Auftakt-Programm nach Rangnicks Gusto ist, könnte er ein Fläschlein Rotkäppchen entkorken und die Mitarbeiter im Trainingszentrum zum Umtrunk einladen. Dass spätestens der siebte Mitarbeiter nur noch am Korken lutscht, spielt an Tagen wie diesen und an allen anderen keine Rolle. Rangnick ist Schwabe – und Schwaben haben das Sparen nicht erst seit Financial Fair Play zur Kunstform erhoben.

Doch wann ist ein Auftaktprogramm ein gutes Auftaktprogramm? Kapitän Dominik Kaiser, 28, weiß es genau: „Es gibt keine leichten Gegner mehr.“ Und Kaiser weiß auch: „Wir müssen es nehmen, wie es kommt.“ In der Vorsaison nahmen sie es sportlich. 2:2 in Hoffenheim, 1:0 gegen Dortmund, 4:0 in Hamburg, 1:1 gegen Gladbach. Ein satter Zwei-Punkte-Schnitt, den der Aufsteiger natürlich nicht bis zum Ende halten würde. Konnte er auch nicht. Am Ende kam RB auf 1,97058824 Punkte pro Bundesligaspiel...

Der FCI hatte keine Verwendung für Anthony Jung

Früher haben die Spielplaner selbst Hand angelegt und ewig über den Partien und Terminen gehangen. Heute gibt es bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) in Frankfurt dafür eine Software. Die weiß, was geht und was nicht geht. Ding der Unmöglichkeit auch schon zu Zeiten der Manufaktur: Die Revier-Freunde BVB und Schalke kicken nie zeitgleich daheim. Von wegen Sicherheit und so. Gesichert ist aktuell, dass der BVB auswärts und Königsblau daheim anfängt. Grund: Am 2. Spieltag wird die Schalker Veltins-Arena von „Rock im Pott“ bespielt. Gesichert ist auch, dass die Alte Dame Hertha beim Auftakt im Olympiastadion antreten wird. Grund: Am 2. Spieltag fliegen in Berlin Speere, sprinten SprinterInnen. Leichtathletik auf Top-Niveau beim Istaf.

RB Leipzig hinterlegte keine Wünsche. Die Red-Bull-Arena hat keine anderweitigen Termine, wird erst im kommenden Sommer wieder von einem Konzert heimgesucht. Am 24. Juni 2018 kommt Helene Fischer. Den Saisonbeginn begehen der BVB und die Bayern am 5. August mit dem Supercup-Finale in Dortmund. Nach der Pokalwoche startet die Liga am 18. August.

Am Montag üben die Rasenballer nach ausgedehnter Auszeit wieder. Die Nationalspieler stoßen erst am 12. beziehungsweise 20. Juli (Timo Werner) dazu. Beim Auftakt dabei ist Anthony Jung (25). Der FC Ingolstadt hatte keine weitere Verwendung für den Linksverteidiger. Der Hesse steht noch bis 2019 in Leipzig unter Vertrag.

Ein Tag ohne Keita und den FC Liverpool ist ein verlorener Tag. Also: Die seriöse Liverpooler Tageszeitung Echo interviewte den seriösen Kicker-Chefreporter Oliver Hartmann in Sachen Keita-Transfer. Der glänzend informierte Hartmann sagte dem Blatt: „No way!“ Kein Weg. Das Echo und Liverpool flaggt Halbmast.

Region/Leipzig RasenBallsport Leipzig RB Leipzig (Herren) Anthony Jung (FC Ingolstadt 04) Naby Keita (RB Leipzig)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige