RB-Trainer Ralph Hasenhüttl erfüllte sich von seiner Punktprämie einen ganz besonderen Traum. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl erfüllte sich von seiner Punktprämie einen ganz besonderen Traum. © Imago
RB-Trainer Ralph Hasenhüttl erfüllte sich von seiner Punktprämie einen ganz besonderen Traum.

RB: Hasenhüttl über Punktprämien, den FC Bayern und den besten deutschen Stürmer

Trotz der jüngsten Pleiten bleibt Leipzigs neuer Coach Ralph Hasenhüttl mit dem Aufsteiger extrem erfolgreich. Doch wie geht man damit eigentlich richtig um? 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Trotz der jüngsten Pleiten bleibt RB Leipzig auf Champions League-Kurs!

Cheftrainer Ralp Hasenhüttl bleibt auch vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach positiv, denn nicht nur sein Team, sondern auch die Konkurrenz patzte zuletzt. Und überhaupt: Was soll man einem Aufsteiger vorwerfen, wenn er nach 20 Spieltagen in der Bundesliga auf dem zweiten Tabellenplatz steht?

Wichtiger die Frage: Wie geht der Trainer, der zuvor mit Ingolstadt auch Erfolge, aber auf kleinerem Level, hatte, damit in Leipzig um?

Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl über ...

... den Traum Champions League, zu spielen

​Hasenhüttl zu "BILD": "Ich war nur beeindruckt – von der Qualität. Sollten wir es irgendwann mal dahin schaffen, müssen wir uns schon noch enorm steigern. Für Dortmund ist es schade, aber die schaffen es schon noch.“

... die erhaltenen Punktprämien

„Ich habe mir jetzt einen Traum erfüllt und einen Flügel gekauft. Ich spiele abends oft zum Abschalten. Ich hoffe, nicht zum Leidwesen der Nachbarn. Aber bisher kamen keine Beschwerden (grinst). Jetzt habe ich von Bach ein Orgelstück gespielt. Weil Leipzig ja eine Bach-Stadt ist. Aber das ist schwer.“

... den besten deutschen Stürmer

Laut Hasenhüttl ist es derjenige, "der die meisten Tore im Moment geschossen hat.“

Also sein Angreifer Timo Werner?

„Dann ist er zumindest schon mal der Spieler, der am meisten trifft. Ich finde auch, dass Timo Qualitäten hat, die außergewöhnlich sind. Er ist schon einer, der sieht, wo was abfällt und die Räume nutzt.“

... eine vorzeitige Gratulation für die Meisterschaft an den FC Bayern?

„Nein! Denn es sind noch 14 Spiele und wenn man gesehen hat, wie die Bayern gegen Ingolstadt gejubelt haben, weiß man, dass es für sie auch ein hartes Stück Arbeit war.“

Fussball Bundesliga RB Leipzig (Herren) FC Bayern München (Herren) Timo Werner (RB Leipzig)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE