13. November 2018 / 20:14 Uhr

Real Madrid bestätigt: Santiago Solari wird neuer Trainer - Langfristiger Vertrag

Real Madrid bestätigt: Santiago Solari wird neuer Trainer - Langfristiger Vertrag

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Santiago Solari wird definitiv fester Nachfolger von Julen Lopetegui bei Real Madrid.
Santiago Solari wird definitiv fester Nachfolger von Julen Lopetegui bei Real Madrid. © dpa
Anzeige

Der Champions-League-Seriensieger macht einen Ex-Spieler zum neuen Trainer: Interimslösung Santiago Solari jetzt Nachfolger von Julen Lopetegui. Das bestätigte nun der Klub selbst.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Trainerfrage beim spanischen Rekordmeister Real Madrid ist geklärt: Der Klub hat Interimscoach Santiago Solari am Dienstag nach vier Siegen in Folge zum neuen Mann an der Seitenlinie erklärt. Der Klub bestätigte die Beförderung per Pressemitteilung. Solari erhält einen Vertrag bis 2021.

Der 42-jährige Argentinier Solari hatte den Posten Ende Oktober kommissarisch übernommen, nachdem Ex-Nationaltrainer Julen Lopetegui nach einer Pleitenserie der Königlichen entlassen worden war. Lopetegui hatte erst im August die Nachfolge von Starcoach Zinédine Zidane angetreten. Jedoch war die Mannschaft unter seiner Führung in eine schwere Krise geschlittert und in der Meisterschaft weit hinter dem führenden FC Barcelona ins Mittelfeld abgedriftet.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Klubpräsident Perez wünschte sich Conte oder Mourinho

Klubpräsident Florentino Pérez hatte sich zunächst den zur Zeit joblosen Italiener Antonio Conte oder den ehemaligen Real-Coach und aktuellen Manchester-United-Trainer José Mourinho als Nachfolger gewünscht - jedoch hatten beide abgewunken. Solari, der bislang Coach der B-Mannschaft war, überzeugte in den vergangenen zwei Wochen und fuhr in der Copa del Rey, in der spanischen Liga und in der Champions League 15:2 Tore in vier Partien ein.

In der Primera División ist das Team von Toni Kroos wieder bis auf vier Punkte an Tabellenführer FC Barcelona herangerückt. Erst am Sonntagabend hatte der Champions-League-Sieger einen 4:2 (1:0)-Sieg bei Celto Vigo erzielt. Jedoch bezahlten die Königlichen den Erfolg teuer: Sowohl Mittelfeldstar Casemiro als auch Innenverteidiger Nacho fallen verletzungsbedingt vorerst aus. Der Brasilianer habe sich den rechten Knöchel verstaucht, der Spanier habe sich am Innenband des rechten Knies verletzt, teilte der Club mit.


Hier abstimmen: Deine Meinung zum Trainerwechsel!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt