Zum ersten Mal seit August in der Startelf des FC Schönberg 95: Masami Okada (l.). Masami Okada (l.) erzielte in Leipzig den Siegtreffer für den FC Schönberg. © Jens Upahl
Zum ersten Mal seit August in der Startelf des FC Schönberg 95: Masami Okada (l.).

Regionalliga Nordost: FC Schönberg holt Auswärtssieg bei Lok Leipzig

Maurinekicker gewinnen beim Aufsteiger mit 1:0 / Neustrelitz unterliegt vor heimischer Kulisse.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

In der Fußball-Regionalliga Nordost hat der FC Schönberg für eine kleine Überraschung am Freitagabend gesorgt. Die Nordwestmecklenburger siegten beim 1. FC Lokomotive Leipzig (8. Platz/30 Punkte) vor 2616 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion mit 1:0 (1:0). Den Treffer des Abends erzielte Masami Okada in der 37. Minute.

Die Gäste waren defensiv eingestellt, überließen Lok das Heft des Handelns. Die Leipziger hatte gute Möglichkeiten, doch den Treffer machte Schöberg und das kurios. Eine verunglückte Flanke von der rechten Seite durch den Japaner Masami Okada fand über den Pfosten den Weg ins Gehäuse der Hausherren - 1:0 für Schönberg.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Maurinekicker die Leipziger kommen. Mit sehr viel Leidenschaft und Willen verteidigte Schönberg den Vorsprung. In der 77. Minute musste die Elf von Trainer Axel Rietentiet besonders tief durchatmen. Loks Offensivmann Djamal Ziane traf per Kopf den Querbalken. Wenig später parierte Gäste-Keeper Jörg Hahnel noch einmal glänzend und hielt den Sieg fest.

Durch den Erfolg kletterte der FC Schönberg (30 Punkte) für zwei Nächte auf Tabellenrang neun und machte damit einen weiteren Schritt Richtung Klassenverbleib. Am Sonntag kann die Konkurrenz noch nachziehen.

FC Schönberg: Hahnel - Esdorf, Birkholz, Halke, Scherff (68. Weggen) - A. Müller, Mar. Rausch (68. Grotkopp) - Okada, Krottke (88. Haufe), Steinwarth - Dippert.
Tor: 0:1 Okada (37.).

Hingegen hat die TSG Neustrelitz ihr Heimspiel am Freitagabend verloren. Die Residenzstädter unterlagen dem FSV Union Fürstenwalde (15. Platz/18 Punkte) mit 0:1 (0:0). Rico Gladrow (ehemals FC Hansa Rostock II und FC Schönberg) erzielte für die Gäste in der 87. Minute den Siegtreffer.

In einer schwachen Partie erarbeitete sich Neustrelitz zu wenig Möglichkeiten, um die Abwehr von Fürstenwalde ernsthaft in Gefahr zu bringen. Durch die 18. Niederlage im 21. Ligaspiel bleibt die TSG mit 5 Punkten Schlusslicht der Regionalliga Nordost.

TSG: Junghan - Okumura, Zeugner, Pütt, Luksik - Zazai (88. Tomita), Campagna, Schmitt (88. Abbruzzese), Edeling - P. Schulz - Celani.
Tor: 0:1 Gladrow (87.).

Unsere Liveblog-Konferenz noch einmal zum Nachverfolgen

TSG Neustrelitz (Herren) FC Schönberg 95 (Herren) FSV Union Fürstenwalde (Herren) 1. FC Lokomotive Leipzig (Herren) 1. FC Lokomotive Leipzig FC Schönberg 95 TSG Neustrelitz FSV Union Fürstenwalde TSG Neustrelitz-FSV Union Fürstenwalde (12/03/2017 14:30) 1. FC Lokomotive Leipzig-FC Schönberg 95 (12/03/2017 14:30) Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige