Ein verdientes 1:1-Unentschieden holte der SV Regis-Breitingen zum Auftakt der Kreisoberliga Muldental gegen den SV Chemie Böhlen.  USER-BEITRAG Ein verdientes 1:1-Unentschieden holte der SV Regis-Breitingen zum Auftakt der Kreisoberliga Muldental gegen den SV Chemie Böhlen.  ©
Ein verdientes 1:1-Unentschieden holte der SV Regis-Breitingen zum Auftakt der Kreisoberliga Muldental gegen den SV Chemie Böhlen. 

Regis Breitingen holt zum Auftakt ein Unentschieden an der Jahnbaude

Das gutklassige Eröffnungsspiel der Böhlener gegen die Pleißestädter endete 1:1 Unentschieden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Böhlen. Der Saisonauftakt in der Fußball–Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land 2017/2018 wurde am Freitag–Abend an der Jahnbaude vollzogen. Der SV Chemie Böhlen (Rot–Weiß) spielte gegen den Aufsteiger SV Regis–Breitingen (in Grün) und 250 Zuschauer waren zugegen.
Es begann mit kurzen Abtasten. Philipp Dobas (Böhlen) hatte freistehend eine Torchance und im Nachsetzen traf Steffen Scharf per Kopfball nur die Querlatte. Nach knapp einer halben Stunde fiel dann von Halblinks das 0:1, Torschütze Philipp Lindeke.

Regis wurde nun stärker. Einen Freistoß von Michael Kuhrau holte Torwart Michael Arndt aus dem rechten, oberen Toreck. Auf der Gegenseite konnten die Chemiker einen krassen Abwehrschnitzer nicht nutzen. Vom Schiedsrichter Andre Keyselt kam der Pausenpfiff. Assistiert wurde er von Patrick Weidlich und Ekkard Reißig.

Kurz nach Wiederanpfiff ging ein Kopfball von Sören Paul knapp übers Tor. Und bei einem Eckball von Michael Kuhrau sahen viele Regiser den Ball schon im Tor. Was kam war ein leicht abgefälschter Fernschuss zum 1:1 Ausgleich durch Toni Röder. Im Gegenzug fiel für die Pleißestädter ein Tor, doch die Abseitsfahne war oben. Nach einem Eckball verfehlte Axel Hubert das Regiser Tor knapp. Die Schlussminuten, Böhlen machte Druck, wollte den Sieg und Regis–Breitingen fuhr Konter. Am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden.

Fotogalerie SV Chemie Böhlen - SV Regis-Breitingen (1:1)

Was rund um diese Begegnung noch auffiel. Zu zwei umstrittenen Spielszenen meinte der Schiedsrichter im Nachhinein, das er pfeifen muß, wenn der Linienrichter anzeigt. Zum Saisonauftaktspiel waren auch Trainer und Spieler anderer Vereine gekommen. Unter den Zuschauern waren auch die ehemaligen Böhlener Oberligaspieler aus DDR–Tagen, Gianfranco Zanirato, Rolf Tröger und Jochen Kunath, die später bzw. noch heute als Trainer arbeiten.

Das gesamte Team der Pleißestädter vom SVR sagt Dankeschön an das Transportunternehmen Pockrandt und Dr. Frank Becker. Sie sponserten neue Trikots und Sportkleidung. An diesem Tag wurde auf Grund von Nieselregen noch in den älteren, grünen Trikots gespielt. Das mit den folgenden Trainerstimmen sieht der Autor ähnlich.

Die Trainerstimmen:

Sören Zborala (Böhlen): „Ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften, wo jeder in der Lage war das Spiel zu seinem Gunsten zu entscheiden. Am Ende trennten sich beide Vereine mit einem gerechten Unentschieden. Eine faire Partie muss man beiden Mannschaften zu jeder Spielzeit bescheinigen.“

Swen Licht (Regis–Breitingen): „Am Ende ein gerechtes Unentschieden! Beide Mannschaften wollten gewinnen und gute Möglichkeiten waren da. Wir sind nicht unzufrieden!!! Darauf lässt sich aufbauen!!!“

Vorausgeschaut:

Samstag, 19.08.2017 / Fußball–Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land / Anstoß 15 Uhr / Dr. Fritz–Fröhlich–Stadion / SV Regis–Breitingen gegen SV Blau–Weiß Bennewitz

und Sportpark Tresenwald / SV Tresenwald Machern gegen SV Chemie Böhlen

Region/Leipzig Kreis Muldental/Leipziger Land SV Chemie Böhlen SV Chemie Böhlen (Herren) SV Regis-Breitingen SV Regis-Breitingen (Herren) SV Ostrau-SV Aufbau Waldheim (05/08/2016 20:30) Kreisoberliga Kreis Muldental/Leipziger Land Kurzbach-Sonnenschutz (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige