19. April 2017 / 14:38 Uhr

René Guder kehrt zurück zu Holstein Kiel

René Guder kehrt zurück zu Holstein Kiel

Thomas Pfeiffer
Niklas Körber (Hertha BSC II, links) kommt zu spät, Rene Guder (Holstein Kiel, rechts) kann ungehindert zum 2:1 verwandeln.
René Guder (re.) wird ab Sommer wieder das Trikot der Störche tragen. © pae
Anzeige

Leihe nach Flensburg bewirkte die erwünschte Entwicklung

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die erste Verstärkung des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel für die kommende Saison steht fest: Der an den ETSV Weiche Flensburg ausgeliehene Angreifer René Guder kehrt ins Storchennest zurück. „Wir freuen uns sehr darüber, dass René in Flensburg die Entwicklung genommen hat, die wir uns erwünscht haben“, sagte KSV-Sportchef Ralf Becker.

Guder, der im Juli 2013 aus der U19 des Hamburger SV zu den Störchen gewechselt war, sollte beim Regionalligisten Spielpraxis sammeln. Der Plan ist aufgegangen: Guder zählt mit 15 Toren und zwölf Vorlagen zu den Top-Stürmern der Liga und hat maßgeblichen Anteil daran, dass der ETSV derzeit den zweiten Platz belegt.

„Ich habe durch meinen Wechsel zu Weiche einen großen Sprung in meiner Entwicklung gemacht“, sagt Guder, der beim ETSV als Mittelstürmer und Rechtsaußen eingesetzt wird. „Der Verein hat es mir sehr leicht gemacht, ich fühle mich dort sehr wohl.“ Der 22-Jährige steht bei Holstein bis Juni 2018 unter Vertrag und freut sich auf seine baldige Rückkehr und die neue Herausforderung. „Ich habe bereits drei Jahre lang das KSV-Trikot getragen und kann sagen, dass Holstein für mich eine zweite Heimat geworden ist“, so der gebürtige Hamburger.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt