Lehrte jubelt Der FC Lehrte holte sich den Titel beim Zurich Cup des Heeßeler SV. © Priesemann
Lehrte jubelt

"Richtig mit Herz gespielt": So lief der Zurich Cup des Heeßeler SV (mit Video!)

Finalentscheidung durch Neunmeterschießen, Rudelbildung, Spielunterbrechung: Beim Zurich Cup des Heeßeler SV war einiges los. Den Titel holte sich am Ende der FC Lehrte. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Abstiegssorgen des FC Lehrte haben sich beim Zurich-Cup natürlich nicht einfach in Luft aufgelöst. Wenn es demnächst in die Vorbereitung geht, dann ist es noch ein langer Weg bis zum Klassenerhalt. Doch die Art und Weise, wie der Bezirksligist das namhaft besetzte und mit 1200 Euro dotierte Hallenturnier des Heeßeler SV für sich entschied, dürfte ein großer Mutmacher sein.

Als Tahir Kezer beim Neunmeterschießen im Finale gegen die Mannschaft des Ausrichters mit dem letzten von 135 Turniertreffern zum 6:5 den Erfolg perfekt gemacht hatte, freute sich FC-Trainer Willi Gramann nicht nur über die Siegprämie für seine Kicker. „Das Turnier gibt uns hoffentlich auch den nötigen Schub für die Rückrunde“, sagte er.

So lief das Finale vom Zurich Cup 2018

Nach Gegentoren von Yannick Bahls und Niklas Rohden lagen die Lehrter im Endspiel nach genau einer Minute schon mit 0:2 zurück. Ein Zwischenstand, an den man sich erst einmal gewöhnen musste beim Team um den starken Torhüter Marc Perrei, das zuvor in fünf seiner sieben Partien zu null gespielt hatte.

„Die Jungs sind als Einheit aufgetreten und haben durch Kampf den Rückstand wieder gemacht“, sagte Gramann. „Das tat richtig gut.“ Und fand Anerkennung. „Die Lehrter haben sich stetig gesteigert und ab der Endrunde richtig mit Herz gespielt“, lobte HSV-Coach Pascal Preuß.

Rangelei zwischen Davenstedt und Lehrte

In einer Szene des Halbfinales zwischen dem FC-Team und Titelverteidiger TuS Davenstedt war indes etwas zu viel Eifer im Spiel. Als die Davenstedter nach einem Gegentor daran gehindert wurden, den Anstoß schnell auszuführen, entwickelte sich daraus eine Rangelei – die Begegnung war für längere Zeit unterbrochen, zumal sich auch Zuschauer daran beteiligt hätten, wie Ralf Rohden, Koordinator des Leistungsbereichs bei den Heeßelern, auf Nachfrage berichtete.

„Wir haben uns in der Turnierleitung beraten, ob Sanktionen angebracht gewesen wären, haben dann aber darauf verzichtet“, sagte Rohden. Die Spieler beider Teams hätten sich hinterher ausgesprochen, so Gramann.

Auseinandersetzungen zwischen dem TuS Davenstedt und dem FC Lehrte

Bilder vom Zurich-Cup des Heeßeler SV 2018

Burgdorfs Sauer wird Torwart des Turniers

Die Heeßeler kamen nach einer holprigen Vorrunde besser in Schwung. „Von da an haben wir gezeigt, dass wir auch eine ordentliche Hallentruppe sind“, sagte Preuß. Sein Team bezwang im Viertelfinale den 1. FC Wunstorf und traf im Halbfinale auf Nachbar TSV Burgdorf, der in Unterzahl nach einer Zeitstrafe zwei Gegentore schlucken musste und nur noch verkürzte.

Die Burgdorfer konnten sich wiederum über die Wahl von Philipp Sauer zum besten Torhüter freuen – und darüber, am Wochenende in der Swiss Life Hall aufs Parkett zu gehen: In Heeßel sicherten sie sich als zwölfte Mannschaft noch den letzten Qualifikationsplatz für das Sportbuzzer Masters.

"Beim Masters noch eine Schippe drauf legen"

Das erreichte neben der TSV, den Heeßelern und den Lehrtern auch der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, trotz des Ausscheidens beim Zurich-Cup im Viertelfinale. „Es wäre defintiv mehr drin gewesen“, meinte Krähen-Co-Trainer Christian Schnabel.

„Wir sind gut gestartet, aber eine längere Pause von fast zwei Stunden hat dann zu einem kleinen Bruch bei uns geführt. Vielleicht können wir beim Masters noch eine Schippe drauf legen.“ Der Kreisligist SV Uetze 08 blieb beim Zurich-Cup als klassentiefster Teilnehmer in der Vorrunde sieglos"

Davenstedts Fabian Pietler erzielt beim Zurich Cup ein Traumtor.
Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige