Fans der BSG Chemie Leipzig beim Spiel gegen den FC International im Oktober 2016 Fanblock der Leutzscher beim Hinspiel im Herbst 2016 im Stadion am Bad in Markranstädt. © Christian Modla
Fans der BSG Chemie Leipzig beim Spiel gegen den FC International im Oktober 2016

Ringen der Systeme: Chemie Leipzig empfängt den FC International

Am Samstag trifft die BSG Chemie Leipzig auf einen alten Bekannten, den FC International. Gegen das Team aus dem Mariannenpark gab es – gelinde gesagt – schon einige außergewöhnliche Duelle.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Duelle zwischen Chemie Leipzig und dem FC International waren bisher nie „unterkühlt“, von einem Derby zu sprechen, wäre dennoch übertrieben. Denn für die dafür notwendige Fanrivalität fehlt es auf Seiten der „Orangenen“ einfach an genügend Fans. Dass es beim Aufeinandertreffen der Mannschaften trotzdem knistert, liegt eher an der Tatsache, dass sich zwei sehr unterschiedliche, mitunter auch klischeebehaftete Sinnbilder von Fußballclubs gegenüberstehen. Auf der einen Seite in Grün-Weiß: Der latent klamme Traditionsverein mit feuchtfröhlicher Fanbasis und systemimmanenten Zweikampfversprechen. Auf der anderen in Orange: Ein durch Mäzenatentum am Leben erhaltenes Team von technisch Begabten auf der Suche nach einem Hauch von Identität und Legitimation.

Am kommenden Samstag zeigt sich dieses „Ringen der Systeme“ wieder einmal im Alfred-Kunze-Sportpark. Um 14 Uhr empfängt Chemie den FC International zum Spitzenspiel der Fußball-Oberliga. Trotz diverser Spielabsagen halten die Leutzscher weiterhin Tuchfühlung zur Tabellenspitze, könnten als aktuell Dritter bei einem Sieg gegen den Fünften sogar temporär an Krösus Germania Halberstadt vorbeiziehen. Beim Hinspiel pilgerten schon gut 1000 Leutzscher ins Markranstädter „Stadion am Bad“ und ließen den sonst zweistelligen Zuschauerschnitt des FC International nach oben schnellen. Am Ende gewann hier der Gastgeber knapp mit 1:0, auch weil Chemie der letzte Wille vor dem Tor fehlte.

Das 1:0 Siegtor vom Hinspiel am 31.10.2016

Für die BSG Chemie Leipzig ist es "Zeit für Revanche", für uns ist es "Zeit zur Wiederholung". Hier nochmal das 1:0. Seid am Samstag um 14:00 Uhr im Alfred-Kunze-Sportpark mit dabei und unterstützt unsere Jungs!

Geplaatst door FC International Leipzig e.V. op woensdag 8 maart 2017

Chemie-Trainer Demuth: „Sind zu Hause eine Macht“

Trotzdem sind die Leutzscher am Samstag ob bisher berauschender Saisonleistung Favorit, ließen zuletzt sogar Angstgegner Bischofswerda keine Chance. An diese Leistung will Chemie natürlich anknüpfen: „Wir schauen am Samstag nur auf uns, wollen unser Spiel machen, sind zu Hause schließlich auch eine Macht“, sagte Chemie-Trainer Dietmar Demuth gegenüber LVZ.de. Keines der bisherigen acht Oberliga-Heimspiele der Grün-Weißen ging verloren, nur zweimal verließ Chemie nicht als Sieger den Platz.

Darüber hinaus konnten die Leutzscher in der Winterpause auch personell noch nachlegen: Mit Felix Paul und Lars Schmidt standen zwei der Neuen gegen Bischofswerda bereits in der Startelf und lieferten ein ansprechendes Debüt ab: „Das Ergebnis spricht ja auch für die Leistung der beiden Neuen. Grundsätzlich haben wir jetzt aber einfach auch mehr Alternativen im Kader, jeder muss sich im Training anbieten, der Konkurrenzkampf ist gestärkt“, so Demuth weiter. Beim ersten Punktspiel gegen Bischofswerda führte das dazu, dass unter anderem der bisher gesetzte Mittelfeldmotor Benjamin Schmidt und Schlitzohr Andy Müller erst in der zweiten Halbzeit mitmischen konnten. Ein Kader von 18 Spielern statt wie bisher nur 16 macht Chemie aber letztlich auch nicht mehr so anfällig für Verletzungen: „Zum Glück sind wir in der Hinrunde davon ja weitgehend verschont geblieben und hoffen, dass es auch bis zum Ende weiter so bleibt“, sagte Demuth.

Bilder vom Hinspiel: FC Inter - BSG Chemie Leipzig 1:0 (1:0)

Bury zuletzt mit ansteigender Form

Schon seit Saisonbeginn dabei, aber erst jetzt richtig in Fahrt ist Alexander Bury. Der 25-Jährige zeigte gegen Bischofswerda ein starkes Spiel, brachte Chemie mit einem Freistoß-Knaller frühzeitig in Front und war auch danach Garant im offensiven Mittelfeld. „Bury kann uns mit seiner Energie, mit seiner Dynamik, seinen langen Schritten und seinem guten Kopfballspiel viel helfen“, so sein Coach. Auch künftig soll der gebürtige Schkeuditzer deshalb im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden.

Karten für die Partie am Samstagnachmittag gibt es angesichts des erwartet großen Andrangs auch im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der BSG Chemie am Alfred-Kunze-Sportpark (täglich von 10 bis 13 Uhr) und von 9 bis 24 Uhr im Hotel Seeblick (Karl-Liebknecht-Straße 125) Es gelten die üblichen Eintrittspreise der laufenden Spielzeit. Tickets für die Tribüne sind weiterhin nicht verfügbar, weil diese aufgrund von Statikproblemen gesperrt bleibt.

Region/Leipzig BSG Chemie Leipzig FC International Leipzig BSG Chemie Leipzig (Herren) Oberliga Region Nordostdeutschland NOFV-Oberliga Süd (Herren) BSG Chemie Leipzig-FC International Leipzig (12/03/2017 15:00)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

KOMMENTARE

Anzeige