12. Februar 2018 / 17:38 Uhr

Ritterhudes Chancenwucher rächt sich

Ritterhudes Chancenwucher rächt sich

Tobias Dohr
DSC_7290_print_NiklasKutz
Niklas Kutz traf für Ritterhude zum 1:0. © Tobias Dohr
Anzeige

Bei der BTS Neustadt gibt der Lüneburger Landesligist eine 2:0-Führung aus der Hand - und spielt nur 2:2

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Generalprobe ist den Landesliga-Fußballern der TuSG Ritterhude nur halbwegs geglückt. Vom Testspiel bei Bremen-Ligist BTS Neustadt kehrte das Team von TuSG-Trainer Julian Geils mit einem 2:2 (2:1)-Unentschieden zurück – und musste sich den Vorwurf gefallen lassen, überaus fahrlässig mit den eigenen Chancen umgegangen zu sein. Solche Nachlässigkeiten sollten sich die Ritterhuder am Freitagabend nicht erlauben. Dann dürfte für die Hammestädter die Rückrunde in der Fußball-Landesliga Lüneburg endgültig beginnen, denn das Gastspiel bei der SV Drochtersen/Assel II wird auf Kunstrasen wohl in jedem Fall stattfinden. „Wir wären natürlich sehr gerne mit einem Erfolgserlebnis in die Punktspiele gestartet“, berichtete Geils. Und dieser Erfolg hätte angesichts von fast zehn Hundertprozentigen locker rausspringen müssen.

Zunächst ging es auch super los für die TuSG: Kapitän Niklas Kutz staubte im Anschluss an eine Ecke bereits nach zwei Minuten zur 1:0-Führung ab. In der achten Minute legte Jan-Luca Grove das 2:0 nach. Doch mit diesem Treffer schienen die Gäste ihr Zielpulver komplett verschossen zu haben. Zwar erspielten sich die Ritterhuder auf durchaus ansehnliche Weise etliche weitere Chancen, doch ins Tor trafen nur noch die Stadtbremer. Zunächst erzielte Muhammet Yildirim den Anschlusstreffer (37.), Mitte der zweiten Halbzeit gelang Sören Zachries dann der Ausgleich (57.). Danach verflachte das Niveau der Partie zusehends. „Da waren wir dann etwas zu wild in unserem Anrennen“, sagte Julian Geils. „Aber positiv ist, dass wir uns die Chancen wirklich sehr gut herausgespielt haben.“

Mehr zur Landesliga Lüneburg
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt