10. Juli 2018 / 13:13 Uhr

Karriereende bei Bayern? Die fünf wichtigsten Fragen zur Zukunft von Robert Lewandowski

Karriereende bei Bayern? Die fünf wichtigsten Fragen zur Zukunft von Robert Lewandowski

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
In der vergangenen Saison wurde Robert Lewandowski mit 29 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig. Sein Tor im Pokal-Finale gegen Frankfurt reichte aber nicht zum Sieg.
In der vergangenen Saison wurde Robert Lewandowski mit 29 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig. Sein Tor im Pokal-Finale gegen Frankfurt reichte aber nicht zum Sieg. © imago/photoarena/Eisenhuth
Anzeige

Robert Lewandowski soll sich nach wochenlangem Hin und Her für einen Verbleib beim FC Bayern entschieden haben. Beendet er nun auch seine Karriere in München? Der SPORTBUZZER beantwortet die fünf wichtigsten Fragen zur sportlichen Zukunft des Torjägers.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Weiter München statt Madrid, auch künftig Bayern statt Real – wie die Bild berichtet, hat sich Stürmer Robert Lewandowski nach wochenlangem Transfertheater nun offenbar doch dafür entschieden, seine Wechselabsichten ruhen zu lassen und beim deutschen Rekordmeister zu bleiben. Doch ist dies mehr als eine Momentaufnahme? Woher kommt der Sinneswandel? Der SPORTBUZZER beantwortet die fünf wichtigsten Fragen zur Zukunft von Lewandowski.

1. Warum will Lewandowski nun doch in München bleiben?

Der wohl entscheidende Grund: Sein Wunschverein Real Madrid zeigt kein Interesse an einer Verpflichtung. Zu enttäuschend waren die Auftritte des Polen bei der WM in Russland. Auch bei den Bayern erreichte er zuletzt in den wirklich wichtigen Spielen zu selten seine Normalform. Bestes Beispiel: Das Champions-League-Halbfinale zwischen den Münchnern und Real im vergangenen Frühjahr. Zudem leitet man bei den Madrilenen gerade einen Umbruch ein. Julen Lopetegui ersetzt Zinédine Zidane als Trainer, Weltfußballer Cristiano Ronaldo biegt auf der Zielgeraden seiner Karriere wohl in Richtung Turin ab. Mit knapp 30 Jahren würde Lewandowski nicht gerade für eine Verjüngung des Real-Kaders stehen.

Lewandowski, Neymar & Co. - die größten WM-Enttäuschungen

Zur Galerie
Anzeige

2. Beendet Lewandowski seine Karriere bei den Bayern?

Die Chancen sind mit seinem Sinneswandel auf jeden Fall erheblich gestiegen. Sein Vertrag in München läuft bis zum 30. Juni 2021, zwei Monate später wird der Torjäger 33 Jahre alt. Für einen Wechsel zu einem Klub aus dem obersten europäischen Regal wäre es dann wohl zu spät. Für Real ohnehin. Möglich aber, dass Lewandowski zum Ende seiner Karriere noch einmal ein sportlich exotisches Abenteuer wählt: China, Katar oder die USA.

Mehr zu Robert Lewandowski

3. Ist Lewandowski nach dem Wechsel-Wirbel bei den Bayern noch unumstritten?

Bei den Bossen auf jeden Fall. Nachdem Lewandowski seinen Transferwunsch intern geäußert hatte, belegten Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß den Stürmer umgehend mit einem Wechselveto. Auch der neue Trainer Niko Kovac nahm bereits telefonischen Kontakt zum Torjäger auf. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Er ist ein Weltklassestürmer, der in München schon viel geleistet hat und noch leisten wird“, sagte der Coach bei seiner Vorstellung. In der Mannschaft hat Lewandowski durch seine Wechselabsichten hingegen an Kredit verloren. Kovac muss diese Dissonanzen schnell aus der Welt räumen.

Kovac startet beim FCB: 'Freue mich auf Lewandowski und Boateng'

4. Wie stehen die Bayern-Fans zu Lewandowski?

Das Bild scheint geteilt. Für viele Bayern-Anhänger ist Lewandowski schlicht der beste Stürmer der Welt. 151 Tore in 195 Pflichtspielen haben dem Polen in München Heldenstatus verliehen. Einige Anhänger hätten sich gegen einen Verkauf des Stürmers aber auch alles andere als aufgelehnt – aufgrund seines Alters schien die Verlockung einer neunstelligen Ablöse einfach zu groß. Um die Fans wieder komplett auf seine Seite zu bringen, braucht Lewandowski nun: Tore, Tore, Tore. Dass er auch unter Druck liefern kann, bewies er bei Ex-Klub Borussia Dortmund. Als sein Wechsel zu Bayern schon feststand und die Stimmung zu kippen drohte, wurde er 2013/2014 noch mal Torschützenkönig mit 20 Treffern.

Mehr vom SPORTBUZZER

5. Hat Lewandowski seinen Zenit überschritten?

Schaut man sich den gestählten Körper des Angreifers an, verbieten sich Zweifel an seiner Leistungsfähigkeit. Lewandowski ist ein Fitnessfanatiker, achtet penibel auf seine Ernährung und gilt als äußerst diszipliniert. Bliebe die Frage nach der Motivation: Nicht ohne Grund wollte der 29-Jährige zu Real und zu neuen Zielen. Sechs gewonnene deutsche Meisterschaften können Antrieb kosten. Aber: In der Champions League siegte Lewandowski noch nie. Dies sollte Ansporn genug dafür sein, in den kommenden Jahren noch einmal alles aus sich herauszuholen.

Sollte Bayern Lewandowski verkaufen? Hier abstimmen!


Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt