Trotz Jubiläums-Treffer: Francesco Totti konnte die Roma nicht zum Sieg führen. © Ettore Ferrari

Roma verliert trotz Totti-Tor

Zwei Tage vor seinem 40. Geburtstag erzielt Klub-Legende Francesco Totti sein 250. Saisontor für den Traditionsclub AS Rom. Die zweite Niederlage verhindert das aber nicht. Meister Juventus und der SSC Neapel stimmen sich mit Siegen auf ihre Champions-League-Spiele ein.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kapitän Francesco Totti hat trotz seines 250. Treffers in der Serie A die zweite Saisonniederlage für seinen Club AS Rom nicht verhindern können. Das Team des verletzten Nationalspielers Antonio Rüdiger verlor 1:3 (0:1) beim FC Turin.

Joker Totti traf zwei Tage vor seinem 40. Geburtstag per Foulelfmeter zum 1:2 (55. Minute). Juventus Turin mit Weltmeister Sami Khedira verteidigte seine Tabellenführung beim 1:0 in Palermo nur mit Mühe. Verfolger SSC Neapel siegte am sechsten Spieltag 2:0 (2:0) bei Chievo Verona.

"Manchmal spielt man schlecht, dann ist ein Sieg das Wichtigste", gab Juve-Trainer Massimiliano Allegri nach dem mühevollen Sieg bei US Palermo zu. "Jetzt müssen wir uns verbessern und vor allem in Zagreb gewinnen", forderte er mit Blick auf das Champions-League-Spiel gegen Dinamo Zagreb am Dienstag. Abwehrchef Leonardo Bonucci versprach: "Wir wollen gewinnen und den ersten Sieg nach Hause bringen." Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen den FC Sevilla steht Juve schon unter Druck.

Eine Leistung wie gegen Palermo dürften Khedira und Co. dann nicht reichen. "Wir haben uns heute wirklich schwer getan", gab der 29-Jährige nach der Partie zu, die durch ein Eigentor von Edoardo Goldaniga (49.) entschieden worden war. "Ein Eigentor hilft einem kleinen Juve. Sonst hätte dieses Team es vielleicht nie geschafft, weitere drei Punkte zu holen", spottete die "Gazzetta dello Sport". Bonucci gab zu: "Das heute Abend war nicht das wahre Juve."

Deutlich stärker präsentierte sich Verfolger SSC Neapel, der gegen das ebenfalls stark gestartete Chievo durch Tore von Manolo Gabbiadini (24.) und Marek Hamsik (39.) siegte. "Neapel ist eine wahre Schönheit", schwärmte die "Gazzetta dello Sport". Coach Maurizio Sarri zeigte sich auch mit Blick auf das Königsklassen-Duell mit Benfica Lissabon am Dienstag zufrieden: "Die Intensität hat mir gefallen, auch wenn wir einige Fehler gemacht haben", lobte er.

Region/National

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige