08. Juni 2018 / 16:53 Uhr

Wildes Gerücht: FC Bayern mögliches Transfer-Ziel von Cristiano Ronaldo

Wildes Gerücht: FC Bayern mögliches Transfer-Ziel von Cristiano Ronaldo

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Cristiano Ronaldo gehört zu den besten Fußballern der Welt: Der FC Bayern München soll laut einem spanischen Medienbericht nun ein Transfer-Ziel des Madrid-Stars sein.
Cristiano Ronaldo gehört zu den besten Fußballern der Welt: Der FC Bayern München soll laut einem spanischen Medienbericht nun ein Transfer-Ziel des Madrid-Stars sein. © 2018 Getty Images
Anzeige

Cristiano Ronaldo soll Real Madrid laut spanischen und portugiesischen Zeitungen im Sommer definitiv verlassen - als mögliche Transfer-Ziele wird neben Paris St.-Germain und Manchester United nun sogar der FC Bayern genannt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Diese Meldung sorgte in der Fußball-Fans weltweit für Aufsehen: "Ronaldo verlässt Real", titelte die portugiesische Zeitung Record am Donnerstag und fügte hinzu, die Entscheidung sei „unwiderruflich“. Grund sei, dass die Real-Führung den Forderungen des 33-Jährigen nach einer Verbesserung seiner Bezüge nicht nachkommen wolle. Schon nach dem Champions-League-Finale 2018 deutete Ronaldo seinen Abschied an: "Es war schön, bei Real zu sein", sagte er. Nun bringt das spanische Sport-Blatt AS schon drei mögliche Transfer-Ziele ins Spiel: Paris St.-Germain, Manchester United - und sogar den FC Bayern München!

Er ist einer der erfolgreichsten Spieler der Geschichte: Wir präsentieren die Bestmarken von Cristiano Ronaldo.

Zur Galerie
Anzeige

Ronaldo würde Bayern-Gehaltsgefüge sprengen

Ronaldo zum FC Bayern? Ein Transfer, der überhaupt nicht zur Philosophie der Münchener passen würde - und wenig bis gar nicht realistisch ist. Ronaldo mag zwar der aktuell beste Fußballer der Welt sein, doch er ist auch bereits 33 Jahre alt. Und: Warum sollten die Bayern für einen Mega-Star ihr komplettes Gehaltsgefüge sprengen? "CR7" soll schon jetzt 21 Millionen Euro pro Saison verdienen - doch das war dem Portugiesen zu wenig, weshalb es jetzt zum Bruch mit Real gekommen sein soll. Ronaldo forderte angeblich 80 Millionen Euro Brutto. Zum Vergleich: Bei den Bayern sind aktuell Robert Lewandowski und Thomas Müller mit geschätzten 15 Millionen Euro pro Spielzeit die Topverdiener.

Mehr vom Sportbuzzer

Zumal auch die Ablöse Ronaldos, der noch einen Vertrag bis 2021 bei den Königlichen besitzt, beträchtlich sein dürfte. Nach Informationen der AS beträgt die Fixsumme für einen Transfer des fünfmaligen Weltfußballers zwar 1 Milliarde (!) Euro, allerdings sollen die Real-Verantwortlich bereits bei einem "akzeptablen" Angebot gesprächsbereit sein. Madrid versuche nämlich angeblich, einen Deal mit PSG-Superstar Neymar abzuschließen. „Die Tür für Nemyar ist immer offen“, wird dessen brasilianischer WM-Kollege und Real-Spieler Marcelo auf Sky Sports zitiert. Der Wechsel Neymars nach Madrid sei unausweichlich. Die Ronaldo-Ablöse soll demnach in einen Neymar-Transfer reinvestiert werden. Vermutlicher Kostenpunkt laut AS: 400 Millionen Euro.

Direkter Tausch mit Neymar?

Bleiben nur noch Paris St.-Germain und Manchester United als mögliche Abnehmer für den Madrilenen. Ronaldo spielte bereits von 2003 bis 2009 bei ManUnitd, ehe er den englischen Rekordmeister für die damalige Sensations-Ablösesumme 94 Millionen Euro verließ. Seine Sympathie für die "Red Devils" soll noch immer bestehen.

Ein Paris-Transfer würde dagegen noch mehr Sinn machen. So könnte es zu einem spektakulären Tausch mit Neymar kommen, wie die AS spekuliert. Realistisch wäre der Tausch deshalb, weil PSG die Mittel hätte, einen Weltstar wie Ronaldo nach dem Neymar-Abgang zu finanzieren - und ihm sogar seine gewünschte Gehaltserhöhung geben könnte. Neymar soll in Paris rund 37 Millionen Euro verdienen - zudem soll Präsident Nasser Al-Khelaifi ein großer Bewunderer Ronaldos sein.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt