10. September 2018 / 00:00 Uhr

Rostocker FC setzt sich im Nachbarschaftsduell durch

Rostocker FC setzt sich im Nachbarschaftsduell durch

Johannes Weber
Kevin Gildemeister (l.) gegen RFC-Kicker Felix Patzenhauer.
Kevin Gildemeister (l.) gegen RFC-Kicker Felix Patzenhauer. © FC Förderkader René Schneider e. V.
Anzeige

3:1-Erfolg beim FC Förderkader René Schneider. Albert Krause schnürt Doppelpack.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Fußball-Landespokal ist der Rostocker FC in die 3. Runde eingezogen. Der Traditionsklub gewann am Sonnabend das Duell der Verbandsligisten beim FC Förderkader René Schneider mit 3:1 (2:0). Förderkader-Trainer Stephan Malorny sprach von einer ausgeglichenen Partie, in der die Gäste ihre Chancen effektiver verwerteten.

Bereits in der ersten Minuten hatten die Schneider-Kicker eine große Kopfballchance durch Philipp Lemke, vergaben diese aber. Im Gegenzug zeigte sich der RFC abgeklärter vor dem Tor. Eine Hereingabe von Karim Ben-Cadi verwertete Robert Grube zum 1:0. „Danach ging uns die Kontrolle im Spiel verloren, der Förderkader war druckvoll und dem Ausgleich nahe", sagte RFC-Trainer Felix Dojahn, der selber mitwirkte. Unter anderem ließ Pierre Malorny bei den Hausherren die Riesenmöglichkeit auf das 1:1 aus, scheiterte freistehend an Torhüter Thomas Schmidt.

In der Druckphase des Förderkaders schlugen die Gäste dann erneut zu. Albert Krause (37.) markierte das 2:0. Zuvor hatte Lemke den Ball bei einem Dribbling in der Vorwärtsbewegung verloren. „In einem rassigen Spiel hat der RFC unsere Fehler eiskalt ausgenutzt“, sagte Coach Malorny. Sein Team war nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Jonah Grest (59.) dem Ausgleich nahe, verpasste es aber, ein weiteres Tor zu machen.

Mehr zum Landespokal

Dafür entschied Albert Krause in der 86. Minute mit seinem zweiten Treffer das Derby. „Wir haben unsere Möglichkeiten gut genutzt und in den richtigen Momenten die Tore gemacht“, fasste Dojahn zusammen. Seinem Team wurde am Montag ein Heimspiel gegen Ligakontrahent TSV 1860 Stralsund als Drittrunden-Begegnung zugelost. Spieltermin für das Sechzehntelfinale ist der 13./14. Oktober.

FC Förderkader: Fleischer - Böhm, Jankowski, Hopfmann (69. Schröder), P. Malorny (75. Tarra), Grest, Weder, Marten, Gildemeister, Lemke, Zörner (80. Buchman).
Rostocker FC: Schmidt – Ben-Cadi, Bohm, Patzenhauer, Rahmig (75. Alshtiwi), Krause, Person (63. Mosch), Nehls (88. Tzschoppe), Rosenkranz, Dojahn, Grube.
Tore: 0:1 Grube (2.), 0:2 Krause (37.), 1:2 Grest (59.), 1:3 Krause (86.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt