09. Juni 2018 / 17:33 Uhr

Rostocker FC: Trio folgt Coach Axel Rietentiet zu Hansa II

Rostocker FC: Trio folgt Coach Axel Rietentiet zu Hansa II

Johannes Weber
Keeper Jörg Hahnel (l.) spielte erstmals gegen Sohn Julian.
Gehen gemeinsam zum FC Hansa Rostock zurück: Torhüter Jörg Hahnel (l.) und sein Julian. © Jens Upahl
Anzeige

Torhüter Jörg Hahnel, Julian Hahnel und Niklas Tille sowie der Trainer wurden beim RFC verabschiedet.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Jörg Hahnel, Julian Hahnel und Niklas Tille werden den FC Hansa Rostock II zur neuen Saison verstärken. Das Trio vom Rostocker FC folgt ihrem aktuellen Coach Axel Rietentiet, der die Drittliga-Reserve ab Sommer übernehmen wird. Alle Vier wurden am Sonnabend beim letzten Heimspiel des RFC gegen den Güstrower SC verabschiedet.

Von Juli 2006 bis Januar 2015 stand Torhüter Jörg Hahnel in sechs Erstliga-, 41 Zweitliga- und 67 Drittliga-Einsätzen für die FCH-Profis im Kasten. Danach wechselte der Schlussmann zum FC Schönberg, spielte dort zwischenzeitlich zwei Jahre Regionalliga (2015/16 und 2016/17) und ging im vergangenen Juli 2017 zum RFC. Der 36-Jährige soll Rietentiet wie zuletzt beim Coaching unterstützen.

Das waren die Trainer des FC Hansa Rostock II seit 2000

Zur Galerie
Anzeige

Für Sohn Julian Hahnel ist es ebenfalls eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub. Der 19-Jährige war nach vielen Jahren im Hansa-Nachwuchs im vergangenen Sommer von den FCH-A-Junioren zum Rostocker FC gewechselt. In der laufenden Verbandsliga-Saison erzielte der Stürmer trotz zwischenzeitlichen Mittelfußbruches zehn Ligatore.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Auch Niklas Tille hat eine Vergangenheit beim FC Hansa. Von Juli 2014 bis Juni 2016 spielte der 23-Jährige die Oberliga-Mannschaft der Kogge. Der Außenverteidiger markierte in der laufenden Spielzeit sechs Tore für den RFC.

Unterdessen gewann der Rostocker FC (4. Platz/jetzt 63 Punkte) seine Partie gegen den Güstrower SC (jetzt 2. Platz/67 Punkte) mit 3:1 (2:1). Für die Treffer sorgten Karim Ben-Cadi (17.), Steffen Mosch (39.) und Patrick Nehls (76.). Rico Keil erzielte in der 36. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich für den GSC.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt