03. September 2018 / 19:14 Uhr

Rostocker FC verspielt 3:1-Führung

Rostocker FC verspielt 3:1-Führung

Johannes Weber
Martin Pett (l., hier gegen Tony Lübke) verspielte mit dem Rostocker FC in der Schlussphase noch eine 3:1-Führung gegen den TSV Bützow.
Martin Pett (l., hier gegen Tony Lübke) verspielte mit dem Rostocker FC in der Schlussphase noch eine 3:1-Führung gegen den TSV Bützow. © Tim Puskeiler
Anzeige

Verbandsligist muss sich beim 3:3 gegen den TSV Bützow mit einem Punkt begnügen. RFC-Kicker bleiben weiter sieglos.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Rostocker FC (jetzt 13. Platz/2 Punkte) bleibt auch im dritten Spiel sieglos. Beim 3:3 (2:1) vor heimischer Kulisse gegen den TSV Bützow (jetzt 14. Platz/1 Punkt) verspielte der Traditionsklub eine 3:1-Führung. Rostocks Trainer Felix Dojahn bescheinigte seiner Elf bis zum Treffer zum 3:1 von Christian Rosenkranz (68.) einen ordentlichen Auftritt. „Gerade nach vorn haben wir sehr gut gespielt. Am Ende war zu sehen, dass uns noch die Stabilität fehlt“, meinte der 32-Jährige.

Dojahn war beim Spiel selbst nicht vor Ort. In der Nacht vor der Partie setzte ihn ein Magen-Darm-Infekt außer Gefecht. Seine Schützlinge wollten auch ohne ihn den ersten Saisonerfolg einfahren, mussten nach 26 Minuten jedoch zunächst das 0:1 durch Felix Moritz hinnehmen. Der RFC reagierte schnell und antwortete mit dem Doppelschlag von Patrick Nehls (31.) und Alexander Rahmig (37.) - 2:1, Spiel gedreht.

Mehr zur Verbandsliga

Mit viel Offensivdrang starteten die Hausherren auch in den zweiten Durchgang. Den Druck konnten die RFC-Kicker nach dem 3:1 durch Rosenkranz allerdings nicht mehr aufrechterhalten. Die Bützower nutzten in der Folge die Unordnung in der Rostocker Abwehr aus und kamen durch Treffer von Tony Lübke (69.) und Max Körting (85.) noch zum Ausgleich. Der eingewechselte Mohammad Alshtiwi traf danach noch den Pfosten, mehr sprang nicht für das Heimteam heraus.

Die magere Ausbeute von nun zwei Punkten zum Auftakt will Trainer Felix Dojahn nicht überbewerten. Für ihn ist derzeit entscheidend, dass sich sein Team nach den schmerzhaften Abgängen (Jörg und Julian Hahnel sowie Niklas Tille zum FC Hansa II) weiterentwickelt. „Spielerisch machen wir auf jeden Fall Fortschritte. Die Mannschaft zeigt, dass sie sich unbedingt aus der schwierigen Situation herauskämpfen will“, sagt Dojahn. Ihm sei allerdings bewusst, dass die richtigen Ergebnisse bald kommen müssen.

Rostocker FC: Görke – Mosch, Ben- Cadi, Person, Bohm – Rahmig (70.Maletzke), Pett, Patzenhauer (76. Alshtiwi), Krause (59. Otto) – Nehls, Rosenkranz.
Tore: 0:1 Moritz (26.), 1:1 Nehls (31.), 2:1 Rahmig (37.), 3:1 Rosenkranz (68.), 3:2 Lübke (69.), 3:3 Körting (85.).
Schiedsrichter: Andreas Streich (Schwerin).
Zuschauer: 82.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt