Der stark haltende Torwart des FC Insel Usedom II, Oliver Knöfler, klärt hier vor einem Torgelower. Der stark haltende Torwart des FC Insel Usedom II, Oliver Knöfler, klärt hier vor einem Torgelower. © Gert NItzsche
Der stark haltende Torwart des FC Insel Usedom II, Oliver Knöfler, klärt hier vor einem Torgelower.

Rot-Weiß-Fußballer stehen im Achtelfinale

Wolgast besiegt Pasewalk mit 4:2 / Pokal-Aus für Karlshagen und FC Insel Usedom II

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

In der zweiten Runde des Kreispokals des Fußballverbandes Vorpommern-Greifswald hat sich Kreisoberligist Rot-Weiß Wolgast bei Pommern Pasewalk mit 4:2 behauptet. Ausgeschieden aus dem Wettbewerb sind dagegen die Kreisligisten FSV Karlshagen und FC Insel Usedom II, die gegen Kreisoberligateams gespielt haben.

SV Pommern Pasewalk – FC Rot-Weiß Wolgast 2:4 (0:0). Erik Lüdke, der Trainer des FC Rot-Weiß Wolgast, freut sich über das Weiterkommen im Pokal. Er ist jedoch nicht ganz mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben viel zu viele Chancen liegen lassen, aber dennoch verdient gewonnen“, sagt der Coach und spricht damit ein Problem an, mit dem die Wolgaster bereits die gesamte Saison zu kämpfen haben – die Chancenverwertung. Allerdings hatte Lüdtke auch noch ein zweites Problem. „Wir haben nicht in Bestbesetzung spielen können“, sagt er. „Einige Leistungsträger haben gefehlt, sodass das Zusammenspiel ein wenig darunter gelitten hat.“

Die erste Spielhälfte haben die Rot-Weißen bei Pommern Pasewalk klar dominiert, doch Tore gab es keine. Die folgten erst in Abschnitt zwei durch den gut aufgelegten Sebastian Harwardt, der zunächst zweimal traf und kurz vor dem Abpfiff die endgültige Entscheidung herbeiführte. Wolgast hatte 3:0 geführt und dann zog der Schlendrian ein.

„Wir haben aufgehört, Fußball zu spielen und Pommern geholfen, Tore zu schießen“, kritisiert Lüdtke sein Team. So wurde das Spiel gegen einen eher „harmlosen“ Gegner noch gute 20 Minuten spannend, denn die Pasewalker kamen bis auf 2:3 heran.

Wolgast: Ph. Zimmermann – Witt, Oehlert, Zok, Künnemann, Dorosjan (60. Julius), Kohr, Harwardt, Kopplin, Haase, Lanske (79. Neubauer).
Tore: 0:1, 0:2 Harwardt (55./62.), 0:3 Kohr (68.), 1:3, 2:3 Jäger (72./81.), 2:4 Harwardt (90.).

FSV Karlshagen – SV Murchin/Rubkow 1:4 (0:3). Die Karlshagener Fußballer zeigten sich in den 90 Minuten des Pokalspiels gegen Murchin/Rubkow von zwei verschiedenen Seiten. Während die erste Spielhälfte laut Co.-Trainer Matthias Mundt „zum Vergessen“ war, lief es im zweiten Durchgang wesentlich besser. Allerdings war die Partie durch die 3:0-Pausenführung schon fast für die Murchiner entschieden.

„Wir bekamen in den ersten 45 Minuten überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel“, sagt Mundt. Murchin habe das Spiel gezeigt, was er und sein Team sich vorgenommen hatten. Die Gäste machten von Beginn an Druck und ließen den Ball laufen. „Unsere Spieler kamen sehr oft immer nur einen Schritt zu spät“, sagt Mundt.

Die Pausenansprache der Trainer hat dann wohl geholfen. „Wir haben an unsere eigentlichen Tugend, schnell nach vorn zu spielen, erinnert“, sagt Mundt. Plötzlich hatten die Murchiner Schwierigkeiten. Die Karlshagener verschoben das Spiel in die Hälfte des Gegners. Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Pagel die Chance, zu verkürzen. er vergeigte den Elfmeter aber. Dann aber gelang das 1:3. „Ein schön herausgespieltes Tor“, lobt Mundt. Zu mehr reichte es dann nicht, zumal Murchin noch auf 4:1 erhöhte.

Karlshagen: Gerhardt, T. Rölz, Neumann, Arnold (58. Erdmann), Lusza, R. Rölz, Rau (46. Ninas), Pagel, Bartschies (46. Lange), Müller, Kasch.
Tore: 0:1 Hahn (7.), 0:2 Grimm (25.), 0:3 Wegner (43.), 1:3 Lange (55.), 1:4 Krüger (88.).

*FC Insel Usedom II – Forst Torgelow 2:4 (1:1). *Nach einer ereignisarmen Startphase hatten die Torgelower, die vor allem über die linke Seite kamen, erste Chancen. FCU- Keeper Knöfler war aber auf der Hut. Das Spiel der Gastgeber stockte oft durch viele Fehlpässe und auch das Kurzpassspiel funktionierte kaum. Von schnellem Flügelspiel war nichts zu sehen. Nach dem 0:1 zog der FCU an. Benthin scheiterte mit einem Kopfball, Szymczak zog den Ball am Tor vorbei. Dann aber schoss Gohlke den Ausgleich, so dass Hoffnungen auf eine bessere zweite Halbzeit geweckt wurden. Sie wurden durch das 2:1 noch verstärkt. Dann foulte Arndt einen Torgelower im Strafraum, die Folge war das 2:2. Die Gäste wurden immer stärker. Mit schnellen Gegenstößen rissen sie Löcher in die FCU-Abwehr und trafen noch zwei Mal. Nur dem wiederholt hervorragend reagierenden Knöfler war es zu danken, dass es bis in die Schlussphase hinein noch spannend blieb. Eine energisches Aufbäumen der Heimelf gab es aber nicht.

Usedom: Knöfler – Gassner (79. Stahnke), Riethdorf, Bartl (29. Sander), Arndt – Szymczak, Maaßen, Marynowski, Gohlke – Pohlmann (82. Wydra), Benthin.
Tore: 0:1 Handschke (35.), 1:1 Gohlke (44.), 2:1 Benthin (60.), 2:2 Stave (63./Elfmeter), 2:3 Wilde (78.), 2:4 Wenzel (89.).

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport FC Rot-Weiß Wolgast (Herren) SV Pommern Pasewalk (Herren) FC Rot-Weiß Wolgast FSV Karlshagen (Herren) FSV Karlshagen SV Murchin/Rubkow (Herren) FC Insel Usedom II (Herren) FC Insel Usedom BSV Forst Torgelow (Herren) Kreispokal Kreis Vorpommern-Greifswald 1. Hauptrunde Lübzer Cup (+2) (Herren) Kreis Vorpommern-Greifswald

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige