23. September 2018 / 16:34 Uhr

Rot-Weiß Gülitz erkämpft einen Punkt 

Rot-Weiß Gülitz erkämpft einen Punkt 

Tony Hoppe
Gülitz' Martin Rogge siegte in diesem direkten Duell mit einem Teltower Angreifer.
Gülitz' Martin Rogge siegte in diesem direkten Duell mit einem Teltower Angreifer. © Tony Hoppe
Anzeige

Landesklasse West: Teltower nutzen Abwehrfehler der Gülitzer Gastgeber.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rot-Weiß Gülitz – Teltower FV 3:3 (1:1). Beide Teams mussten zu Beginn des Spiels erst einmal mit den sehr schlechten Platzbedingungen klarkommen. Dies gelang den Prignitzern mit fortlaufender Spieldauer immer besser. Die erste klare Chance hatte Andy Wolgast. Aus spitzem Winkel traf er aber nur das Außennetz (16.). Die Gäste agierten aus einer sicheren Defensive und versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die erste Gelegenheit hatte Jonas Gabler. Nach einer Kopfballverlängerung scheiterte der agile Rechtsaußen am Gülitzer Schlussmann Martin Rogge (24.).

Anschließend waren die Rot-Weißen wieder das gefährlichere Team, aber Wolgasts Schuss landete nur am Pfosten (31.). Den nächsten Hochkaräter hatte Patrick Gruel. Allein vor dem Torwart der Gäste brachte er das Leder aber nicht im Tor unter. Turbulent wurde es in der Schlussphase der ersten Halbzeit. Nach schnellem Angriff über mehrere Stationen drückte Gruel den Ball über die Linie. Die Gäste kamen postwendend durch einen sehenswerten Distanzschuss von Chris-Adrian Dahlmann in den Winkel zum Ausgleich (45.+2).

Mehr zur Landesklasse West

Nach der Pause begann die Partie mit einem Traumtor. Nach verunglücktem Klärungsversuch brachte Sabit Alimanovic den Ball per Kopf zu Gruel. Der Kapitän fackelte nicht lange und versenkte den Ball zur erneuten Führung der Gülitzer. Die Gäste antworteten durch Jonas Gabler. Innerhalb von sechs Minuten traf er zweimal. Nach dem Doppelpack wirkten die Gülitzer etwas paralysiert und hatten in der 73. Minute Glück, dass Rogge mit einer Fußabwehr das 2:4 verhinderte.

In den letzten zehn Minuten versuchten die Gastgeber noch einmal alles, um wenigstens zu einem Punkt zu kommen. In der 86. Minute belohnten sie sich mit einem schön herausgespielten Treffer. Über Sabit Alimanovic kam das Spielgerät zu Gianluca Meyer, der platziert zum 3:3 traf. Die letzte Szene des Spiels gehörte dem souverän agierenden Schiri, als er den bereits verwarnten Minas Pogosjan mit der Ampelkarte vom Platz stellte. Der folgende Freistoß brachte nichts mehr, so dass die Partie verdientermaßen mit einer Punkteteilung endete.

Gülitz’ Trainer Lars Kruse resümierte: „Wir haben eine tolle erste halbe Stunde gespielt, aber unsere Chancen nicht genutzt. Unsere Fehler hingegen, von denen wir noch zu viele machen, wurden rigoros bestraft.“

Rot-Weiß Gülitz: Martin Rogge; Oliver Geske (61. Ugur Ates), Torben Wiede, Gianluca Meyer, Andy Wolgast, Sabit Alimanovic, Andy Bauermeister (89, Tony Hoppe), Stephen Wiede, Minas Pogajan), Patrick Gruel, Mursel Ajdarpasic

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt