Davie Selke im Superheldenanzug: Mit diesem Video machen die Berliner Stimmung vor der Partie gegen RB Leipzig. Davie Selke im Superheldenanzug: Mit diesem Video machen die Berliner Stimmung vor der Partie gegen RB Leipzig. ©
Davie Selke im Superheldenanzug: Mit diesem Video machen die Berliner Stimmung vor der Partie gegen RB Leipzig.

Rote Wand der RB-Leipzig-Fans gegen Hertha – Berliner heizen mit YouTube-Video an

Mehr als 7.500 RB-Fans werden am Samstag als rote Wand im Berliner Olympiastadion zum Bundesliga-Endspiel dabei sein. Der Hauptstadtclub wirbt mit Plakaten in der Messestadt und einem Trailer, in dem Hertha samt Ex-RB-Stürmer Selke die Leipziger wie in einem Actionfilm verprügelt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Das Olympiastadion in Berlin mit 74.475 Plätzen war in dieser Saison kein einziges Mal bei einem Heimspiel von Hertha BSC ausverkauft. Vor dem Saisonfinale am Samstag gegen RB Leipzig griff der Verein aus der Hauptstadt zu ungewöhnlichen Werbemethoden: Seit Tagen hängen Plakate mit der Aufschrift „Der Ball ist rund und eine Fahrt nach Berlin dauert 75 Minuten“ in der Messestadt.

Vielleicht ist es eine Retourkutsche für die Aktion von RB Leipzig im Dezember, als der Verein gemeinsam mit der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH in der Hauptstadt unter dem Titel „Taktik oder Takte“ für sein Heimspiel sowie den Besuch des Weihnachtsoratoriums in der Nikolaikirche warb. In Berlin wurden damals 60 000 Postkarten verteilt, Werbespots an Bahnhöfen geschaltet und Großplakate an über 100 Standorten aufgehängt.

Durchklicken: Bilder vom Hinspiel gegen Hertha

Für das Heimspiel half das wenig – das Leipziger Rund war mit 36.109 Zuschauern nicht annähernd ausverkauft. Ebenso wenig, wie es das Olympiastadion am Samstag, Anpfiff um 15.30 Uhr, sein wird. Dafür sorgen mindestens 7.500 RB-Fans im Gästeblock für eine europareife Stimmung. Busse, ein Sonderzug und hunderte Autos pilgern zum Saisonfinale in die Hauptstadt. Die Erinnerung an das Duell im Mai 2017 ist den Fans präsent – damals gelang dem Aufsteiger mit einem 4:1-Sieg bei Hertha BSC die vorzeitige Qualifikation für die Champions League. Etwa 9000 mitgereiste Fans, so viele wie noch nie, feierten den Startplatz in der Königsklasse.

Mehr zu RB Leipzig

Ein Jahr später wollen die RB-Anhänger mit ihren Shirts farblich Akzente setzen und eine rote Wand im Olympiastadion bilden. Seit Anfang April gab es Hemden mit der Aufschrift „Rasenball Leipzig“ bei den Heimspielen zu kaufen. Die Nachfrage war so groß, das der Fanclub Rasenballisten bereits 1000 weitere Exemplare bestellte.
Hertha veröffentlichte vor dem Saisonendspiel einen Trailer in Anlehnung an den neuen Kinofilm Deadpool 2, bei dem RB Leipzig verprügelt wird.

Plakataktion: So wirbt Hertha BSC  in Leipzig für das Bundesliga-Finale. Plakataktion: So wirbt Hertha BSC  in Leipzig für das Bundesliga-Finale. © Roger Petzsche

Hauptdarsteller ist Davie Selke, der mit Trainer Pal Dardai und weiteren Teamkollegen die Figuren des Actionstreifens imitiert. Ryan Reynolds, Hauptdarsteller des Kinofilms, wird am Samstag im Olympiastadion als Rahmenprogramm zur Bundesligapartie für den Streifen werben, wie der Musikexpress berichtet. Pausenshows, wie die von Helene Fischer beim Pokalfinale im vergangenen Sommer in Berlin, sind bei den Fußballfans allerdings weniger beliebt.

Region/Leipzig RB Leipzig (Herren) RB Leipzig Bundesliga Hertha BSC (Herren) Hertha BSC Hertha BSC-RB Leipzig (12/05/2018 15:30)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige