04. Februar 2019 / 23:58 Uhr

Bericht: Jürgen Klinsmann soll TV-Experte bei RTL werden - hört Jens Lehmann auf?

Bericht: Jürgen Klinsmann soll TV-Experte bei RTL werden - hört Jens Lehmann auf?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Bei RTL bahnt sich ein Wechsel an: Ersetzt Jürgen Klinsmann (l.) Jens Lehmann als TV-Experte?
Bei "RTL" bahnt sich ein Wechsel an: Ersetzt Jürgen Klinsmann (l.) Jens Lehmann als TV-Experte? © imago/Sportfoto Rudel/Team2
Anzeige

Kehrt Jürgen Klinsmann ins Rampenlicht des deutschen Fußballs zurück? Nach Informationen der "Bild" könnte der Ex-Bundestrainer Jens Lehmann als TV-Experte bei "RTL" ersetzen. Die Kölner zeigen alle deutschen Länderspiele.

Anzeige

Bei RTL bahnt sich eine TV-Sensation an! Wie der Bild aus Senderkreisen bestätigt wurde, befinden sich die Kölner in Gesprächen mit dem früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Der spektakuläre Plan: Klinsmann soll an der Seite von Moderator Florian König als TV-Experte bei den Spielen der deutschen Nationalmannschaft im Einsatz sein - und in dieser Funktion über die Arbeit seines früheren Assistenten Joachim Löw urteilen!

Den Job bei RTL, die alle zehn Länderspiele des DFB im Kalenderjahr 2019 übertragen werden, macht noch Jens Lehmann. Doch der Ex-Nationaltorwart, unter Klinsmann Dritter bei der WM 2006 im eigenen Land, soll laut des Berichtes auf die Arbeit beim Sender verzichten wollen, um sich komplett auf seine neue Tätigkeit als Co-Trainer des Bundesligisten FC Augsburg zu fokussieren. Zuletzt hieß es noch, Lehmann könne sich beide Funktionen parallel vorstellen.

Weltmeister und Klartexter: Fußballstars, die auf die Spiele im Fernsehen blicken.

Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke - und hielt Wort.   Zur Galerie
Per Mertesacker: „Wat wollen'se von mir hören?“ Na, klare Kante vom Weltmeister! Seit Beginn der Saison 2018/2019 analysiert „Merte“ für den Streamingdienst DAZN die Champions League. „Ich werde sicherlich auch mal anmoderieren oder vor der Fankurve stehen“, versprach der 34-Jährige vor der Premiere am 18. September 2018 auf Schalke - und hielt Wort.   ©
Anzeige

Bleibt Jens Lehmann bei RTL? "Dem steht nichts im Wege"

Bei seiner Vorstellung in Augsburg betonte Lehmann noch, einem weiteren Engagement "würde nichts im Wege stehen". Allerdings soll der Vertrag laut Bild am Ende des Jahres 2018 vorerst ausgelaufen sein. Möglich, dass Lehmann trotzdem bleibt, aber kürzer tritt. und nur eine bestimmte Anzahl an Auftritten für RTL absolviert.

Mehr zu Jens Lehmann

Klinsmann, der Lehmann nach dessen Vorstellung in Augsburg für seine starke Persönlichkeit gelobt hatte, könnte dann zunächst den Rest übernehmen. Eine ähnliche Regelung hat der Privatsender auch bei seinen Formel-1-Übertragungen angewandt, wo sich Ex-Weltmeister Nico Rosberg und der frühere Pilot Timo Glock die Funktion aufteilen.

Der ehemalige Bundestrainer (2004 bis 2006), der zuletzt Trainer der US-amerikanischen Nationalmannschaft war und als möglicher neuer Sportchef beim VfB Stuttgart gehandelt wurde, kennt die Rolle als Fernseh-Experte bestens, arbeitete schon für verschiedene Stationen im In- und Ausland, darunter die britische BBC (zuletzt bei der WM 2018 in Russland) und RTL, für die er bereits vor neun Jahren bei der WM 2010 in Südafrika Spiele analysierte.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt