Neuer SVB-Kapitän: Philip Saalbach. © Jan Kuppert\Archivbild

Saalbach neuer Kapitän, Gladrow gesetzt

Regionalliga Nordost: Babelsberg 03 startet gegen Wacker Nordhausen in die neue Saison.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Mit einem Heimspiel gegen Meisterschaftsmitfavorit FSV Wacker Nordhausen startet der SV Babelsberg 03 am Freitagabend (19 Uhr, Karl-Liebknecht-Stadion) in die Fußball-Regionalliga-Saison 2016/17. Die MAZ blickt vor dem Auftakt der Mannschaft von Trainer Cem Efe auf die wichtigsten Fragen.

*Kapitän: *Philip Saalbach wurde am Dienstag von der Mannschaft zum neuen Kapitän gewählt. „Ich freue mich über das Vertrauen der Mannschaft und bin stolz auf die Wahl“, sagt der 27-Jährige, der im vergangenen Sommer vom Ligarivalen BFC Dynamo an den Babelsberger Park wechselte. „Jetzt gilt es noch mehr Verantwortung zu übernehmen und als Vorbild aufzutreten.“

Torhüter: Beim Zweikampf zwischen Marvin Gladrow und Kevin Otremba hat sich Efe auf eine Nummer eins festgelegt. „Marvin wird spielen und ist vorerst gesetzt“, unterstreicht Efe. „Er hat insgesamt einen besseren Eindruck gemacht. Wir wissen aber, dass wir mit Kevin über einen weiteren sehr guten Torwart verfügen.“ In der Vorsaison kam Gladrow in 16, Otremba in 18 Ligaspielen zum Einsatz.

Bilal Cubukcu: Der 29-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim SVB zunächst nicht und wollte ursprünglich zum türkischen Drittligisten Bucaspor wechseln. Dies scheiterte allerdings aufgrund eines Transferverbots für den Club. In den letzten Tagen trainierte Cubukcu dann wieder in Babelsberg mit und verhandelte neben den Kiezkickern auch mit weiteren türkischen Vereinen. Jetzt sieht alles sehr danach aus, dass Cubukcu ein weiteres Jahr am Babelsberger Park bleibt. „Die Lage in der Türkei ist ziemlich durcheinander. Ich habe mich noch einmal mit meiner Frau zusammengesetzt und alles besprochen“, so Cubukcu am Donnerstagabend. "Ich werde für ein weiteres Jahr unterschreiben."

Laurin von Piechowski: Spielte eine Woche bei Zweitligist Greuther Fürth. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr, im Fall eines Wechsels müsste Fürth Ablöse zahlen. Aktuell sieht es eher nach einem Verbleib des 22-Jährigen am Babelsberger Park aus – dieser wäre für das Team enorm wichtig. Im Vorjahr bildete er zusammen mit Erdal Akdari eines der besten Innenverteidigerduos der Liga.

Nicolas Hebisch: Der Offensivakteur, der bereits von Juli 2009 bis Januar 2013 für die Babelsberger aktiv war, trainierte in der vergangenen Woche mit und wirkte beim Testspielsieg gegen den SV Lichtenberg (4:0) 90 Minuten mit. In dieser Woche trainierte Hebisch, der zuletzt in der dritten Liga für den 1. FC Magdeburg auf Torejagd ging, nicht bei Nulldrei mit. Zuletzt wurde er auch beim Regionalliga-West-Vertreter Rot-Weiß Essen vorstellig.

System: In der Vorsaison setzte Efe größtenteils auf das bewährte 4-2-3-1-System. Im Laufe der Vorbereitung testete der Trainer hingegen häufig eine Fünferkette. Bei dieser bildeten Akdari, von Piechowski und Mike Eglseder das Zentrum. Ugurtan Cepni und Lukas Knechtel agierten auf den Außenverteidigerpositionen. „Im Moment geht die Tendenz dahin, dass wir so spielen. Aber wir müssen gucken, wie viel Routine die jungen Spieler unter Druck schon haben“, hält sich Cem Efe vor dem Punktspielstart alle Optionen offen. „Das kommt natürlich auch immer auf den Gegner an. Es ist auf jeden Fall gut, einen Plan B in der Tasche zu haben“, meint auch Neu-Kapitän Philip Saalbach.

SV Babelsberg 03 FSV Wacker Nordhausen SV Babelsberg 03-FSV Wacker Nordhausen (29/07/2016 21:00) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Region/Lübeck SV Babelsberg 03 (Herren) FSV Wacker Nordhausen (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige