09. August 2018 / 21:47 Uhr

Sanchez kritisiert Manchester United: "Weltklasse-Spieler wären schön gewesen"

Sanchez kritisiert Manchester United: "Weltklasse-Spieler wären schön gewesen"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Alexis Sanchez hat sich über die Transferpolitik von ManUnited beschwert.
Alexis Sanchez hat sich über die Transferpolitik von ManUnited beschwert. © imago/PA Images
Anzeige

Superstar Alexis Sanchez hat nach dem eher lauen Transfersommer die Faxen dicke. Der Chilene hätte sich weitere Verstärkungen gewünscht, um mit Manchester City mithalten zu können.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nein, er habe nichts über Transfers gehört und erwarte auch nicht, dass sich das noch ändert. Manchester Uniteds Trainer José Mourinho gab sich auf seiner morgendlichen Pressekonferenz am Transfer Deadline Day nicht sehr hoffnungsvoll. Er sollte Recht behalten: ManUtd verstärkte sich kurz vor Transferschluss nicht mehr mit weiteren Stars.

Die Untätigkeit der Engländer gefällt auch manchem Superstar so gar nicht. "Es wäre schön gewesen, wenn sie viel mehr Weltklasse-Spieler verpflichtet hätten", erklärte Offensiv-Rakete Alexis Sanchez, der im Januar vom FC Arsenal ins Old Trafford gewechselt war, in einem Interview mit ESPN Brasil. United hatte mit Fred von Schachtjor Donezk nur einen wirklichen Star verpflichtet, dazu kommt Talent Diogo Dalot (FC Porto) und Torwart-Veteran Lee Grant von Stoke City. Keine Spieler, mit denen man den Lokalrivalen ManCity aus der Reserve locken könnte.

Leno bis Mahrez: Die Sommertransfer-Highlights der Premier League

Leno, Mepa, Mahrez: Die Top-Transfers der Premier League zum Durchklicken. Zur Galerie
Leno, Mepa, Mahrez: Die Top-Transfers der Premier League zum Durchklicken. ©
Anzeige

Selbst Aufsteiger Fulham gab mehr Geld aus

Sanchez, der im Januar auch zu City hätte wechseln können, ärgert sich darüber, sagt aber auch. "Das ist die Entscheidung des Klubs." Die Enttäuschung ist jedoch deutlich. Sogar Aufsteiger Fulham hat mehr Geld für neue Spieler ausgegeben als der stolze Rekordmeister.

Mehr zum Thema

Die "Reds Devils" haben am letzten Tag des Transferfensters noch versucht, einen Abwehrstar zu verpflichten. Doch Versuche, Harry Maguire von Leicester City und Diego Godin von Atlético Madrid loszueisen, scheiterten. Claude Puel, Leicesters Trainer, fasste Mourinhos Abwehr-Dilemma am Nachmittag zusammen. "Ich kann bestätigen, dass Harry Maguire nach Manchester gehen wird." Er schob lässig nach: "Am Freitag für ein paar Stunden, wenn wir gegen Manchester spielen..." Dann muss Mourinho mit den Spielern arbeiten, die er schon länger kennt. Frische Gesichter? Fehlanzeige.


Hier abstimmen: Wer gewinnt die Premier League?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt