24. August 2018 / 22:45 Uhr

Sascha Stahlberg zerlegt Babelsberg 74 

Sascha Stahlberg zerlegt Babelsberg 74 

Kevin Päplow
Babelsberg 74
Selten konnten die Spieler von 74 so locker am Gegenspieler vorbeilaufen. © Kevin Päplow
Anzeige

Landesliga Nord: Hans Oertwig sieht bei seinem Debüt als Coach des FC 98 Hennigsdorf ein Dreierpack und darf sich über einen weiteren Neuzugang freuen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

FSV Babelsberg 74 - FC 98 Hennigsdorf 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Sascha Stahlberg (45.), 0:2 Sascha Stahlberg (65.), 0:3 Ben Werner (69.), 0:4 Sascha Stahlberg (72.).

Für Trainer-Legende Hans Oertwig und seinen FCH 98 begann die neue Spielzeit mit einem klaren Auswärtssieg beim FSV Babelsberg 74. 80 Zuschauer sahen am 1. Spieltag der Landesliga Nord eine schwache Partie, die im ersten Durchgang an allem vermissen ließ, was diese Spielklasse eigentlich ausmacht. Es wurde sich zwar nicht abgetastet, aber neutralisierten sich beide Team zu sehr. So sollte es erst in der 38. Minute zu einer echten Torchance kommen. Patrick Tietz spielte den Ball von der linken Seite klug in den Rücken der Abwehr, wo Robin Pfeifer die Kugel noch einmal auf Christoph Brandt ablegte, dessen Schuss jedoch auf der Torlinie geklärt wurde. Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste aus der Fontanestadt dann überraschend in Front. Song Bilongs toller Ball in die Schnittstelle sollte eigentlich Torschütze Stahlberg erreichen, da dieser aber Abseits stand, blieb er weg. So startete Dietrich durch und musste nur noch für Stahlberg ablegen.

Sascha Stahlberg
Sascha Stahlberg traf für seine Hennigsdorfer dreimal gegen Babelsberg 74. © Kevin Päplow
Anzeige

FCH-Angreifer Sascha Stahlberg: "Hans Oertwig hat uns perfekt auf die Saison eingestellt"

Nach dem Seitenwechsel sah man den Gästen an, dass sie erhöhen wollten und suchten nun noch öfter den Weg in Richtung 74-Kasten. Da die Gastgeber immer mehr unter Druck gerieten, schlichen sich auch Fehler ein. So bahnte sich eine Phase an, in der 98 die Babelsberger düpieren sollte. Sascha Stahlberg machte beim 2:0 für die Gäste einen Verteidiger "nass" und schoss ins lange Eck ein und Ben Werner dachte sich nur vier Minuten später: "Ach, ich halte mal drauf!". Das sehenswerte Tor von Werner war die Vorentscheidung, die durch die Direktabnahme zum 4:0 zur Sascha Stahlberg-Show wurde. Dass es nicht der Tag der Gastgeber war, sah man an der letzten Möglichkeit deutlich, als Tietz einen Verteidiger auf der Linie anschoss und nicht einmal die Ergebniskosmetik gelang. Auf der anderen Seite war der "Man of the Match" schnell gefunden. "Ich bin froh, dass der Saisonstart geglückt ist. Hans Oertwig hat uns perfekt auf die Saison eingestellt, wir trainieren jeden Tag und sind wohl so fit wie noch nie", schwärmt der Dreierpacker Sascha Stahlberg bescheiden von seinem neuen Trainer.

Dieser durfte sich vor der Auftaktpartie der neuen Saison über weitere Verstärkung freuen. Offensivspieler Sebastian May, der in der Saison 2016/17 noch für den Oranienburger FC Eintracht auflief, tritt künftig für den FC Hennigsdorf an und war bereits am Freitagabend spielberechtigt. Oertwig beorderte ihn direkt in die Startelf. Zuletzt spielte der 27-Jährige beim 1. FC Novi Pazar in der Berliner Landesliga. May erhält beim FC 98 die Rückennummer 13.

Am nächsten Samstag (1. September) wollen die Fußballer aus Hennigsdorf dann die mitgereisten Fans auch auf heimischem Rasen verwöhnen. "Nächste Woche ist das Derby gegen Velten. Da wollen wir natürlich nachlegen und die gute Leistung von heute bestätigen", erklärte Sascha Stahlberg. Angepfiffen wird das Spiel um 15 Uhr auf dem Sportplatz in der Fontanestraße. Babelsberg 74 will dann zeitgleich Wiedergutmachung betreiben. Man reist zum FC Schwedt 02. Gespielt wird im Stadion Heinrichslust.

Von der Regionalliga bis zur Landesklasse: Die wichtigsten Transfers Brandenburgs.

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt