FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl Keeperin Wiebke Dollweber (links) und die FSG-Abwehr zeigen gegen den Tabellenführer eine konzentrierte Leistung. © uk
FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl

SC Deckbergen-Schaumburg holt vier Punkte und verscheucht das Abstiegsgespenst

Frauen der FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl verlieren gegen HSC BW Tündern

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg haben in der Fußball-Landesliga mit vier Punkten aus zwei Spielen das Abstiegsgespenst verscheucht. Im Nachholspiel gegen den SV Germania Helstorf gab es ein 0:0-Unentschieden, beim TSV Limmer II wurde mit 1:0 gewonnen. Mit nun 26 Punkten hat der SC schon neun Zähler auf einen Relegationsplatz Vorsprung.

*SC Deckbergen-Schaumburg – SV Germania Helstorf 0:0
*
Die SC-Frauen zeigten gegen den Tabellenvierten eine tadellose kämpferische Leistung. In einer sehr schnellen Begegnung waren die Gäste in der ersten Hälfte etwas besser und hatten durch Julia Rasokat eine gute Möglichkeit. Auf SC-Seite scheiterten Julia Danziger und Teresa Rovelli. In Hälfte zwei war der SC am Drücker und riss das Spiel an sich. Mit zwei Glanzparaden vereitelte die Germanen-Torfrau die Chancen von Rovelli und Anna Bredemeier, sodass es beim torlosen Remis blieb. „Wir haben als Team überzeugt. Lea Buddensieck und Ann Kristin Rabe verdienten sich ein Extralob“, erklärte Trainer Florian Schuba.

SC: Schake, Litschel, Remmers, Rabe, Bredemeier, Lüttke, Danziger, Bothe, Buddensieck, Rovelli, Hilmer (62. Linke)

*TSV Limmer II – SC Deckbergen-Schaumburg 0:1
*
Nur zwei Tage später stand die Partie beim Tabellenvorletzten auf dem Programm. Trainer Schuba musste umbauen, da mit Annabel Böhme, Lea Buddensieck und Pia Litschel wichtige Spielerinnen fehlten. Lena Hoffmann wurde gebracht und stabilisierte die Defensive. Nach anfänglichem Beschnuppern vergaben Sunja Wilhelm, Teresa Rovelli und Julia Linke gute Einschussmöglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die SC-Frauen. Aber die Gäste ließen erneut durch Rovelli, Julia Remmers und Anna Bredemeier gute Chancen liegen. Es dauerte bis zur 65. Minute bis das Tor des Tages fiel. Rovelli traf zunächst den Pfosten, machte aber den Abpraller rein. Vom TSV war kein Aufbäumen erkennbar. Der SC verpasste das 2:0 nachzulegen. Genug Chancen waren da. „Kompliment an mein Team, sie haben die schweren Beine ausgeblendet und sich mit einem Sieg belohnt“, freute sich Schuba über den Dreier.

SC: Schake, Rovelli, Linke, Remmers, Rabe, Bredemeier, Hoffmann, Lüttke, Danziger, Bothe, Wilhelm (60. Hilmer)

*FSG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl – HSC BW Tündern 0:2
*
Wie von FSG-Trainer Dietmar Arndt im Vorfeld angekündigt, machte es der Tabellenletzte dem Spitzenreiter schwer. Nach 30 Spielminuten stand das Endergebnis bereits fest, HSC-Torjägerin Sabrina Paech (15.) und Corinna Pradella (30.) hatten getroffen. Aber die Gastgeberinnen ließen nicht mehr Gegentore zu, hatten allerdings nach der Halbzeit Glück, dass der Aufstiegskandidat nicht nachlegte. Unter anderem setzte der HSC einen Strafstoß an den Pfosten (75.) und traf einmal nur die Latte des von Wiebke Dollweber gehüteten FSG-Tores. „Der Sieg war verdient, aber wir haben gekämpft und ein achtbares Ergebnis erreicht. Unter dem Strich sind wir zufrieden“, sagte Arndt.

*TSV Bemerode – TSV Eintracht Bückeberge 2:0
*
Die ersatzgeschwächte Eintracht geriet bereits nach elf Spielminuten durch Marien Jonas in Rückstand. Nina Baade verpasste nach einem Solo den Ausgleich und auch Iman Mona Youssef scheiterte mit einem Schuss aus 20 Metern. „Wir hätten noch einen Strafstoß bekommen müssen“, sagte Eintracht-Trainer Michael Meyer, der auch in der neuen Saison bei der Eintracht auf der Bank sitzen wird: „Ich mache ein Jahr weiter.“ Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste nur noch eine Möglichkeit durch Youssef. Lea Moshauer sorgte für die Entscheidung (60.). „Der Sieg für Bemerode war verdient, wir waren nicht effektiv genug, um einen möglichen Zähler mitzunehmen“, meinte Meyer, der nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung hatte.

Region/Schaumburg SC Deckbergen-Schaumburg (Frauen) FSG Lauenhagen\/Pollhagen-Nordsehl (Frauen) TSV Eintracht Bückeberge (Frauen) Frauen

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige