22. August 2018 / 21:58 Uhr

SC DHfK-Handballer müssen im Pokal zum THW Kiel

SC DHfK-Handballer müssen im Pokal zum THW Kiel

LVZ
Twitter-Profil
Der DHB-Pokal ist in weite Ferne gerückt. In der zweiten Runde wartet auf den SC DHfK Leipzig der THW Kiel. 
Der DHB-Pokal ist in weite Ferne gerückt. In der zweiten Runde wartet auf den SC DHfK Leipzig der THW Kiel.  © Oliver Beckhoff
Anzeige

Das Team von Trainer Michael Biegler startet am Donnerstag gegen Stuttgart in die neue Spielzeit.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. 21 Stunden vor dem Bundesliga-Saisonstart ging der Blick der DHfK-Handballer am Mittwoch nach Düsseldorf. Dort wurde das Achtelfinale in jenem Wettbewerb ausgelost, in dem die Chancen der Leipziger am größten sind, in die Phalanx der Top-Klubs einzudringen. Im DHB-Pokal hatten die Sachsen im Frühjahr 2017 mit der Teilnahme am Final Four den bislang größten Erfolg ihrer jüngeren Vereinsgeschichte gefeiert.

Nun sind sie erneut nur zwei Siege von der Pokal-Endrunde entfernt. Doch im Topf warteten jede Menge Hochkaräter, als Losfee Christian Schwarzer die Kugeln mischte. Der Weltmeister von 2007 zog den Sachsen eine Hammer-Aufgabe. DHfK-Aufsichtsrat Stefan Kretzschmar hatte Schwarzer unter Druck gesetzt und sich ein Heimspiel für die Leipziger gewünscht. Doch die Loskugel seines Teams blieb bis zum Schluss im Topf. Die Mannschaft von Trainer Michael Biegler muss Mitte Oktober beim Serienmeister THW Kiel antreten.

Mehr zum SC DHfK Leipzig

Am Donnerstag erfolgt der Bundesliga-Start, der schwieriger kaum ablaufen könnte. Sechs verletzte Leistungsträger, die Fast-Blamage im Pokal gegen Dessau (26:25) – den SC DHfK drücken vorm Auftakt (19 Uhr, Arena) gegen den TVB Stuttgart viele Sorgen. Immerhin: Philipp Weber soll seine Rückenproblemen rechtzeitig ablegen können. Manager Karsten Günther: „Er tastet sich heran, hat Dienstagnachmittag wieder mehr mitmachen können. Es sieht gut aus. Wir sind optimistisch, dass er gegen Stuttgart dabei ist.“

Gefühlt ist das schon ein erster kleiner Sieg. Denn die Verletztenliste um Torwart Jens Vortmann (Kreuzbandriss), den Linkshändern Lucas Krzikalla (Mittelfußbruch), Gregor Remke (Knorpelschaden) und Andreas Rojewski (Knie-OP) sowie den angeschlagenen Aivis Jurdzs und Maximilian Janke (beide Leistenprobleme) ist prominent, weshalb ein zusätzliches Fehlen des Bundesliga-Torschützenkönigs von 2017 kaum aufzuwiegen gewesen wäre.

Das Pokal-Achtelfinale (16./17. Oktober): Gummersbach – Göppingen, Hannover-Burgdorf – Lemgo, Rimpar Wölfe – HC Erlangen, Wetzlar – Melsungen, Bergischer HC – Rhein-Neckar Löwen, Minden – Füchse Berlin, Flensburg-Handewitt – SC Magdeburg, THW Kiel – DHfK Leipzig.

Frank Schober/Uwe Köster

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt