20. November 2018 / 21:04 Uhr

SC DHfK Leipzig hilft Hannover-Burgdorf und will Punkte

SC DHfK Leipzig hilft Hannover-Burgdorf und will Punkte

Matthias Roth
Das ist Alen Milosevic: geboren am 24.12.1989 (Nationalität: Schweiz); im Verein seit 2013 (vorher: BSV Bern Muri); spielt mit der Nummer 34 auf Kreis Mitte.
UHM Alen Milosevic soll gegen den TSV Hannover-Burgdorf wieder am Kreis wirbeln. © PICTURE POINT
Anzeige

Feiertag in Sachsen, Spieltag in der DKB-Handball-Bundesliga. Der ungewöhnliche Termin ist ein Entgegenkommen des SC DHfK für die Gäste aus Hannover. Und dann ist da noch die Sache mit dem Dach.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Hauptsache das Dach hält. DHfK-Manager Karsten Günther ist vor dem wichtigen Heimspiel am Mittwoch (Anpfiff 17 Uhr) gegen Hannover-Burgdorf ganz auf die Bundesliga konzentriert. Nach dem exklusiven LVZ-Bericht über die Pläne für eine neue 10.000 Zuschauer fassende Ballsporthalle in Leipzig will der 37-Jährige nicht weiter darüber spekulieren. "Das ist eine Fata Morgana", sagt er. Wichtig ist das hier und jetzt. Und mit Widrigkeiten hat der SC DHfK nicht nur sportlich zu kämpfen.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Heimspielsieg gegen GWD Minden

Mit einer großartigen kämpferischen Leistung hat der SC DHfK Leipzig das Team von GWD Minden mit 26:25 niedergerungen. Zur Galerie
Mit einer großartigen kämpferischen Leistung hat der SC DHfK Leipzig das Team von GWD Minden mit 26:25 niedergerungen. ©
Anzeige

Die Arena, derzeit die Heimspielstätte der Grün-Weißen, sorgte in dieser Saison schon einmal für Schlagzeilen. Bei der 21:25-Pleite gegen Wetzlar regnete es durch und der Wischerjunge aus dem DHfK-Nachwuchs musste zeitweise sogar einen Scheuerlappen aufs Parkett legen.

Beides soll sich nicht wiederholen. Weder das Wasser auf dem Boden noch eine weitere Niederlage. Fürs Wetter gibt's eine positive Prognose, am Mittwoch soll es trocken bleiben. Bleibt also die sportliche Aufgabe. Hannover-Burgdorf war die Überraschungsmannschaft der Vorsaison, hat in dieser Spielzeit aber auch mit Rückschlägen und vor allem mit Verletzungspech zu kämpfen. Die Leipziger kennen das.

Hinzu kommt für die Niedersachsen der Spagat zwischen Liga und Europapokal. Eigentlich sollte das Spiel in Leipzig am Sonntag ausgetragen werden, am Sonnabend muss der TSV aber schon wieder in Lissabon antreten. Die Vorsaison lässt grüßen, als die Rhein-Neckar-Löwen nach dem Leipzig-Auftritt direkt weiter nach Barcelona flogen und keine 24 Stunden später schon wieder in der Champion League antraten.

Der SC DHfK stimmte nun einer Verlegung zu. "Unserem Sport zuliebe", so Günther. Auch wenn die Erholung nach der Niederlage in Ludwigshafen sich damit noch einmal verkürzt. Trainer André Haber ist darüber aber nicht unglücklich, will gleich mit der nächsten Partie das Negativerlebnis aus den Köpfen seiner Spieler bekommen.

Weitere Meldungen zum SC DHfK Leipzig

Vier Spiele in neun Tagen muss Hannover-Burgdorf absolvieren. Leistungsträger wie Fabian Böhm, Torge Johannsen und Pavel Atman sind angeschlagen und drohen auszufallen. In Leipzig hat sich dagegen die Krankenstation gelichtet. Alen Milosevic und Maximilian Janke kränkeln zwar, könnten am Mittwoch aber mit dabei sein.

Leipzig-Coach Haber räumt die Pleite vom Sonntag bereits zur Seite. "Wir dürfen diese Niederlage jetzt nicht überhöhen", fordert er. Sein Kollege Carlos Ortega kommt mit Respekt nach Sachsen. "Leipzig ist sehr heimstark und daher ein gefährlicher Gegner“, so der Spanier. Alles andere als zwei Punkte stehen aber für beide Teams nicht zur Debatte. Es ist also angerichtet für ein spannendes Spiel vor rund 3000 Zuschauern. Das Dach sollte halten.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt